+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: GELÖST [Zündungsproblem, abgesoffen]


  1. #1
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard GELÖST [Zündungsproblem, abgesoffen]

    NAbend zusammen,

    ich hoffe ihr könnt bei folgendem Problem helfen.

    Simme (68er KR51/1 sprang nicht mehr an:

    - Zündfunke sehr stark und blau
    - Vergaser zerlegt und gereinigt
    - festgestellt, dass unterm Polrad KEIN Funke vorhanden ist
    - Kondensator und UNterbrecher gewechselt
    - Kein Funke mehr an Zündkerze, Polrad quitscht leicht



    Was könnte falsch gemacht worden sein? Polrad sitzt eigentlich richtig drauf und Kabel / Kontakte auch alle überprüft...


    Vielen Dank

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    schleift eine spule am polrad? ist das polrad vll unrund? kannst du die grundplatte radial verschieben wenn sie nicht festgeschraubt ist? ist das polrad, wenn man von oben drauf guckt, nach aussen oder nach innen gewölbt?
    ..shift happens

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Jens
    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    246

    Standard Re: Schwerwiegendes Zündungsproblem

    Zitat Zitat von sentient
    NAbend zusammen,

    ich hoffe ihr könnt bei folgendem Problem helfen.

    Simme (68er KR51/1 sprang nicht mehr an:

    - Zündfunke sehr stark und blau
    - Vergaser zerlegt und gereinigt
    - festgestellt, dass unterm Polrad KEIN Funke vorhanden ist
    - Kondensator und UNterbrecher gewechselt
    - Kein Funke mehr an Zündkerze, Polrad quitscht leicht



    Was könnte falsch gemacht worden sein? Polrad sitzt eigentlich richtig drauf und Kabel / Kontakte auch alle überprüft...


    Vielen Dank
    Moin,

    ich verstehe nicht so recht diese Reihenfolge...

    Erst war der Funke stark und blau und nachdem der Vergaser gereinigt wurde, hast Du festgestellt, dass am Polrad kein Funke war ???

    Hast Du, BEVOR Du den Kondensator und Unterbrecher gewechselt hast, nochmal versucht die Schwalbe anzukicken ? Oder hast Du sofort nachdem Du unterm Polrad keinen Funken gesehen hast, sofort Kondensator & Unterbrecher gewechselt ?

    Wegen des quietschenden Polrades: ich tippe auch darauf, dass es vielleicht einen Tick verkantet sitzt und deshalb irgendwo schleift (..> quietscht). Mach es nochmal ab, dabei kannst Du auch nochmal alle Kabel der Grundplatte checken und gegebenenfalls "richtiger" verlegen.

    Gruß Jens
    Gruß vom Jens

  4. #4
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard Re: Schwerwiegendes Zündungsproblem

    schleift eine spule am polrad? ist das polrad vll unrund? kannst du die grundplatte radial verschieben wenn sie nicht festgeschraubt ist? ist das polrad, wenn man von oben drauf guckt, nach aussen oder nach innen gewölbt?
    Es sieht so aus als ob eine Spule schleifen würde. Werde nachher durch leichte Verschiebung der Grundplatte versuchen das wieder hinzubekommen. Polrad sieht i.O. aus.


    Zitat Zitat von Jens
    Zitat Zitat von sentient
    NAbend zusammen,

    ich hoffe ihr könnt bei folgendem Problem helfen.

    Simme (68er KR51/1 sprang nicht mehr an:

    - Zündfunke sehr stark und blau
    - Vergaser zerlegt und gereinigt
    - festgestellt, dass unterm Polrad KEIN Funke vorhanden ist
    - Kondensator und UNterbrecher gewechselt
    - Kein Funke mehr an Zündkerze, Polrad quitscht leicht



    Was könnte falsch gemacht worden sein? Polrad sitzt eigentlich richtig drauf und Kabel / Kontakte auch alle überprüft...


    Vielen Dank
    Moin,

    ich verstehe nicht so recht diese Reihenfolge...

    Erst war der Funke stark und blau und nachdem der Vergaser gereinigt wurde, hast Du festgestellt, dass am Polrad kein Funke war ???

    Hast Du, BEVOR Du den Kondensator und Unterbrecher gewechselt hast, nochmal versucht die Schwalbe anzukicken ? Oder hast Du sofort nachdem Du unterm Polrad keinen Funken gesehen hast, sofort Kondensator & Unterbrecher gewechselt ?

    Wegen des quietschenden Polrades: ich tippe auch darauf, dass es vielleicht einen Tick verkantet sitzt und deshalb irgendwo schleift (..> quietscht). Mach es nochmal ab, dabei kannst Du auch nochmal alle Kabel der Grundplatte checken und gegebenenfalls "richtiger" verlegen.

    Gruß Jens
    Hallo Jens,

    vor Wechsel von Unterbrecher/KOndensator wurde gekickt, ist aber nicht angesprungen. Dann festgestellt, dass unterm Polrad kein Funke ist und beides gewechselt.
    Woran kann es nun liegen, dass überhaupt kein Funke mehr vorhanden ist? Kann es an Unterbrecher/Kondensator liegen, oder Grundplatte kaputt?
    Die Kabel sind definitiv richtig verlegt :).

  5. #5
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @entient,

    was willst Du mit einem Funken únter dem Polrad? Wenn es dort nicht funkt, dafür aber an der Kerze ist doch eigentlich alles paletti.

    Qdä

  6. #6
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Braucht man keinen Funken unter dem polrad? Davon abgesehen sollten Vergaser/Unterbrecher sowieso gewechselt werden...

    Nur das jetzt kein Funke mehr da ist... :(

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Wenn am Unterbrecher selbst deutlicher Funkenflug ist, dann ist der Kondensator defekt.

    Wahrscheinlich hast du also etwas kaputtgebastelt, was vorher in bester Ordnung war.

  8. #8
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Sieht so aus. Wie kann man es am besten wieder hinbekommen?

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Ja wie schon? Nochmal das ganze, aber diesesmal richtig. Kondensator nicht kaputtklopfen beim Einsetzen, keine Drähtchen einzwicken, evtl. vorhandenen Schutzlack auf dem neuen Unterbrecher entfernen, etc. blabla suchfunktionweißalles.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Sodele, habe nochmals alles überprüft, Polrad quitscht jetzt deutlich weniger.

    Da immer noch kein Funke kam, habe ich den neuen Unterbrecher nochmal beobachtet und der scheint überhaupt nicht zu öffnen. Ie kann sowas zustande kommen und wäre das eine Ursache für den komplett ausbleibenden Zündfunken?

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    ja.
    Unterbrecher einfach nochmal neu einstellen und prüfen, ob der evtl gebrochen ist. Das ist bei manchen MZA Unterbrechern leider so...

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Lukas_4/1
    Registriert seit
    24.02.2009
    Ort
    Kleinenberg (Bei Paderborn)
    Beiträge
    190

    Standard

    hast du ihn nur reingbaut ohne ihn einzustellen??

  13. #13
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    naja, erstmal identisch zum vorherigen unterbrecher eingebaut und sollte anschließend eingestellt werden. Allerdings keine Öffnung, gebrochen scheint jedoch nichts zu sein.

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    mann mann mann...

    dann dreh den kolben auf ot , mach den unterbrecher los und verschieb ihn so lange bis er n stück auf ist. dann drehste so lange am polrad bis die max. öffnung des unterbrechers erreicht ist und stellst den wert dann auf 0,4mm ein.
    wenn der unterbrecher nicht unterbricht kann auch kein zündfunke entstehen!
    ..shift happens

  15. #15
    Tankentroster Avatar von sentient
    Registriert seit
    22.07.2008
    Ort
    Trier/Marburg
    Beiträge
    228

    Standard

    Ich hoffe ihr habt noch etwas Gedult...

    Folgendes wurde nun gemacht:

    -ZZP eingestellt
    -Hochspannungskabel überprüft

    Funke nun wieder sehr schön an der Kerze vorhanden, am Unterbrecher dezent.

    Da sie immer noch nicht ansprang:
    - Vergaser nochmal eingestellt
    - Spritversorgung überprüft


    Fazit: Immer noch nichts beim ankicken

    Habt ihr noch irgendeine Idee, wo der Fehler nun liegen könnte?

  16. #16
    Flugschüler Avatar von druidentor
    Registriert seit
    02.07.2007
    Ort
    Eichenbarleben
    Beiträge
    334

    Standard

    Zündzeitpunkt nicht richtig eingestellt....
    Kerze trocken?
    Benzinschlauch vergessen...

    Es kann nur ein Fehler in Deiner Aktion unterlaufen sein. Also nochmal das ganze.

    Warum wechselst Du eigentlich Dinge die in Ordnung waren?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 15:20
  2. Abgesoffen
    Von z4ibatZu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 20:44
  3. Abgesoffen
    Von Heavyyyyyy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 13:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.