+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Generalüberholung (6 jahre stillstand)


  1. #1
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    Hiho ersma!
    Also ich hät da ma 1-2-3-4 Fragen... :) Weil ich werde im Mai 18 und mach grad au schon meinen B Führerschein.
    Keine angst... schon vieles im forum gelesen also net die diskussion bla darf ich fahren oder net.
    Sondern:
    Meine Schwalbe hat 6 oder mehr jahre lang fast komplett stillgestanden. Mein Vater hat sie dann für mich so gegen 2001 oder so von Nordhausen hierher nach Bottrop für mich "importiert" da wir sie von meinem Opa geschenkt gekriegt haben weil da nix mehr ging.
    wir ham sie dann 2002 versucht zu fertigzumachen und hatten sie auch kurzzeitig am laufen. Jedoch is damit keiner gefahren => wieder fahruntüchtig.
    Jetzt wollt ich wissen was ich so alles machen sollte bevor ich die ABE bestell und das dingen anmeld um nicht direkt anner ersten ampel stehen zu bleiben...
    Weil sie ging letztens nimmer an nachdem wir ne NGZ Zündkerze eingebaut haben...
    Inzwischen weiss ich aus dem Forum hier ja einiges mehr... ich wollt dann au ma fragen ob jmd bei mir inner nähe evtl nen guten händler kennt oder so. Ich schätze mal ich brauch dann ja wohl einiges an neuen Teilen oder?
    ich dachte da so an Bowdenzüge, Zündkerze, zündstecker und kabel, Dichtungen (dürften aber noch okay sein), elektrik (was dann da???) und evtl reifen oder so...
    Was sagt ihr was mann auf jeden Fall prüfen sollte?

    MFG
    Dos
    PS: Ich hoffe ich krich die zum laufen... träum schon seit jahren davon mit dem ding rumzugurken!!!!

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Master_Pille
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    465

    Standard

    Also ich könnte mir vorstellen, dass nach langer standzeit die Simmerringe spröde, rissig, usw. geworden sind, soll heißen austauschen (bei KR51/2 keine so große nummer wie bei KR51/1). Allgemein ma alle Dichtungen angucken.
    Dann alles schön ölen.
    Bremsen würde ich mir auch ma angucken, schadet ja nix.
    Tank entrosten (nach langer standzeit 100%ig rostige brocken drin).
    Kontakte der Elektrik vom Gammel befreien.
    Zündung angucken (Unterbrecher, Kondensator...)
    Reifen, naja musste gucken (Profil, Beschädigungen, Risse)

    usw.

  3. #3
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    gut...
    die Simmeringe sind wo? beim vergaser sinds ja nur die dichtungen ne?
    weil mir is eingefallen das die n wenig öl oder benzin vertropft hat...
    wie entroste ich den tank??

    aso thx für die antwort schomma!

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    340

    Standard

    da nimmste Rollsplitt und befüllst den tank ungefähr zur hälfte und dann bis zu 2/3 oder 3/4 mit wasser auffüllen (aber erst, nach dem du den Benzinhahn demontierst und das Loch GUT verstopft hast (Korken und Klebeband). Dann den Deckel drauf und lange schüttlen, so ca. 20min-1 Stunden. Alternativ kann man den Tank auch in Tücher einwickeln und in einem Betonmischer ein paar Stunden drehen lassen (Tank im Betonmischer einklemmen, nicht herumfliegen lassen). Das gibt natürlich ein ganz besonderes Ergebnis. Nach dem Entrosten und Ausspülen sollte man den Tank mit etwas Spiritus spülen, damit er das restliche Wasser binden kann. Wer seinen Tank anschließend versiegeln möchte (eigentlich nicht nötig, wenn der Tank immer schön gefüllt ist), nimmt ein ganz normales Tankversiegelungsset (z.B. "POR 15") und versiegelt ihn damit.
    => Quelle <=

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Master_Pille
    Registriert seit
    26.04.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    465

    Standard

    Simmerringe sind die Wellendichtungsringe im Motor.
    Du hast 2 an der Kurbelwelle (unter der Grundplatte und unter dem Ritzel das den Kupplungskorb antreibt),
    Dann da wo die Antriebswelle mit dem Kettenritzel drauf aus dem Motor kommt, und an der Schaltwelle.
    Die müssen nicht zwangläufig kaputt sein. Schnupper mal am alten Getriebeöl (welches man nach langer Standzeit auch wechseln sollte); wenns nach Benzin riecht sind die Simmerringe wohl hin.
    Am Vergaser die große Schwimmerkammerdichtung wird wohl die schuldige für einen Sabbernen Vergaser sein.
    Guck dir bei der Gelegenheit gleich noch den Startvergaser (wo der Bowdenzug vom Choke endet) an (speziell den Gummi unten am Schieber).
    Und nachtürlich Vergaser reinigen.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    hallo,
    neben den schon genannten dingen (vergaser ung ggf. tank reinigen, bowdenzüge ölen, elektrik entgammeln und reifen prüfen)
    würde ich noch vorschlagen, das getriebeöl abzulassen und neues aufzufüllen.falls die bremsen nur schlecht funktionieren, kann man die natürlich auch mal mit bremsenreiniger saubermachen.wenn kerzenstecken und kabel noch ohne gammel, kann man das natürlich auch weiter verwenden.eine isolator zündkerze wäre auch nicht verkehrt.(kann probleme mit anderen herstellern geben.)
    ne neue batterie is wohl nach 6 jahren auch fällig.

    thesoph

    (habe eben erst gesehen, das eigentlich fast alles, was ich eben geschrieben habe schon vorher gepostet wurde - sorry...)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Stillstand in der 3. Kerbe - Vergaserproblem
    Von niax im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 09:40
  2. SR 50 wurde immer langsamer bis zum stillstand
    Von Gismonova im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2005, 14:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.