+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Die GEschichte geht weiter


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard Die GEschichte geht weiter

    NAhcdem ich meine PRobleme nun nicht mehr am ZZP oder am Gaser suchen musste, machte ich mich an den Zylinder, mir blieb ja nichts anderes übrig um den Ölfilm auf der KErze ausfindeig zu machen...

    HAbe den Zylkopf ab und den Zyli und da ist mir aufgefallen das auf den Kurbellwellenschwungkörpern ein feiner Ölfilm ist, wenn ich diesen abwische und die Welle drehe sodass ich wieder auf gleiche Stelle drehe das ist der Ölfilm wieder druff. ISt das normal oder sind die Simmers hin?

    2) AUf dem Kolben ist ein Pfeil in welche Richtung sollte der zeigen?
    Zum Vorderrad oder zum Hinterrad?

    Andreas der langsam sein Schwalbe bzw. Motor wieder zerlegt....

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von trollaxt
    Registriert seit
    19.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    666

    Standard

    natürlich muss da n ölfilm sein!
    ...und der pfeil muss in fahrtrichtung.

    zylindergarnitur wechseln:

    vergaser und krümmer ab, zündkerze raus (wegen der bewegungsfreiheit beim folgenden),
    stehbolzenmuttern über kreuz lösen (wenn du den stehbolzen samt mutter rausdrehst macht das auch nix, zwei sollten aber drinbleiben...),
    zylinderkopf abnehmen, zyli vorsichtig vom kolben ziehen (nicht verkanten!).
    auf jeden fall nen genügend grossen lappen da reinstecken, wo das kolbenpleuel rauskommt, dat muss dicht! wenn dir da ne distanz-scheibe oder n federring reinfällt kannst du den gesamten motor spalten!

    mit ner spitzzange die beiden federringe links und rechts ausm kolbenauge nehmen,
    mit nem körner (oder eben der spitzzange) kolbenbolzen rausdrücken, kolben abnehmen (auf die distanzscheiben achten), bier aufmachen weil die hälfte ist geschafft...

    wenn der kolbenbolzen riefen hat, neuen kaufen!
    kolbenbolzen in den kolben schieben bis er innen 0,5 mm rausguckt, auf der gegenüberliegenden seite federring einsetzen, erste distanzscheibe drauflegen, vorsichtig auf die pleuelstange stecken (pfeil auf dem kolbenboden muss in fahrtrichtung zeigen!), bolzen weiterschieben, zweite distanzscheibe zwischen pleuel und kolben schieben, bolzen komplett einschieben. so, kolben fest, 2. bier aufmachen...

    jetzt den zyli bis kurz vorm ersten kolbenring aufschieben, kolbenring in richtige position drehen. wenn der pfeil die 12 wäre dann ca 10 uhr, da ist in der nut (wo der ring drinsitzt) eine kleine nase, da muss die öffnung vom ring hin. ring zusammendrücken, kolben weiterschieben bis kurz vorm zweiten ringund selbe prozedur -aaaber diesmal die öffnung auf 2 uhr, weil die nase usw...
    (dann zyli nochmal runter und alles nochmal von vorn, weil : fussdichtung vergessen! ... )
    tja, zyli ganz aufschieben, kopf drauf, über kreuz festziehen, kerze rein, krümmer ran, gaser ran, bier austrinken, ankicken, losfahren!

    viel spass! :wink:

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    Aha
    dann ist ja alles i.O.
    werde dann ne neue Zylinderfussdichtung ausscheiden und das ganze wieder zusammenbauen...

  4. #4
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    @trollaxt,

    ich glaube fast, wir beiden sollten das in Suhl mal zusammen üben!!!

    Erstens: Weil Du das super erklärt hast, und

    zweitens: weil wir dabei gemeinsam ein Bierchen einpfeifen werden.... !

    Qdä

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    dahin werd ichs mit meiner garnitur nett schaffe

  6. #6
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard Einfahren

    Nee, so 'Ne lange Strecke fährt man am besten erst, wenn die Garnitur
    eingelaufen ist .

  7. #7
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    *klugscheiss*
    trollaxt hat den zweiten sprengring vergessen
    We`re the sultans of swing!

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    und einölen sollte man den zylinder vor dem einbau auch nicht, das machen die (hoffentlich) kaputten simmerringe
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    Zitat Zitat von T.I._King
    und einölen sollte man den zylinder vor dem einbau auch nicht, das machen die (hoffentlich) kaputten simmerringe
    SOllte doch ein Infoforum sein oder?

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von trollaxt
    Registriert seit
    19.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    666

    Standard

    das auch der zweite federring wieder rein muss hab ich eigentlich vorausgesetzt...
    und das mit dem öl... den zyli einölen bringt ja nicht wirklich sooo viel... dann schon eher die laufbuchse!

    aber die die ich bis jetzt verbaut habe waren alle fettig...

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Wenn die Gegengewichte der Kurbelwelle nach Abwischen bei jeder Umdrehung wieder verölt sind, ist das nicht so gut. Simmis wechseln. DasKurbelwellengehäuse sollte eher einen trockenen Eindruck machen.
    Das Öl schadet der Kompression und führt zur Verkokung der beweglichen Teile, Nadellager etc.

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    Scheinen sich die Meinungen ja zu spalten...

    Wie soll ichs jetzt nehmen?

  13. #13
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    manchmal saufen die dinger auch bei undichtem vergaser krass ab, in meinem auspuff schwappte mal der sprit
    aber da sollte normalerweise echt nix drin stehn. würde auch die simmerringe wechseln.
    We`re the sultans of swing!

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Im Kurbelgehäuse gehört Öl... Bei der Montage und auch im späterem Betrieb (eiungebracht surchs Gemisch)

    Ist hat so... Was soll denn sonst die Lager schmieren.

    Und wenn da mal aus irgend nem Grund zuviel drin ist kann sich das unten schon mal sammeln und alles "befeuchten" Wird ebimnächsten Lauf mitgerissen und durch neues ersetzt.

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von trollaxt
    Registriert seit
    19.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    666

    Standard

    Zitat Zitat von seggi
    macht was ihr wollt...
    meine karren laufen...

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    ALso dann frag ich mal ganz banal:

    Wenn ich auf Lima Seite die Lima abnehme und auch die Platte mit der äusseren Dichtung und vor mir dass LAger hab und in der ganzen GEgend
    öl ist und es auch im Gehäuse bei der Lima na Öl aussieht ist das
    normal oder sind die Wellendichtringe hin?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es geht immer weiter......Schaltwelle gecrackt !!!!
    Von Mint-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 18:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.