+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Getriebe-Deckel abmachen


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2004
    Beiträge
    63

    Standard

    hallo leute,
    hab grad recht ölige finger, ich bin grad bei der demontage der "hohlschlatwelle", ich habe aus fahrrichtung gesehen, alle schrauben auf der linken seite entfernt, habe das öl abgelassen, habe den kickstarter und das schlatpedal weggebaut, aber ich bekomm den "deckel" nicht ab....worauf ist zu achten, achja hab die mutter die verdeckt durch den luffilter ist auch raus....was noch?bitte helft mir schnell, bevor das öl auf den finger trocknet...dankeschön

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn wirklich alle Schrauben raus und Kickstarter und Schalthebel weg sind, einfach kräftig ziehen. Da geht nix kaputt.

    MfG
    Ralf

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Schwalberotweiss
    Registriert seit
    23.10.2004
    Beiträge
    157

    Standard

    Also wenn du alle Schrauben runter hast , das ding sitzt ziemlich fest weill das wahrscheinlich lange nicht geöffnet war , ich hab bei mir nen kleinen schraubenzieher genommen und aufgehebelt , ist also sozusagen angesaugt .

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2004
    Beiträge
    63

    Standard

    okay, danke, werde es versuchen >ja das teil war noch nie offen seit ewigen jahren ,-) bis gleich

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2004
    Beiträge
    21

    Standard

    guck mal nach....
    Zwischen Motorblock und Deckel ist je eine Dichtung.

    Entweder etwas Fest, weil der Deckel noch nie ab war,
    oder war schon mal ab und die Dichtung ist mit Curil
    oder ähnlicher Dichtungsklebe verschraubt worden

    Bei mir habe ich mit einem Sehr scharfen Messer nachgeholfen
    Aber wirklich ganz vorsichtig, das Messer oben an den Schlitz
    zwischen Motor und Deckel halten und ein bis zwei
    Schläge mit einem Hammer. Ging bei mir bestens.

    Ist sicher nicht Profihaft, aber wir Bastler haben
    ja auch kein Profi Werkzeug.

    Der Erfolg zählt.
    gruss riecom :)

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.07.2004
    Beiträge
    63

    Standard

    also habs mit gewalt und schraubenziehen aufbekommen, also, jetz hab ich des gebrochen teil, dankeschön, ich meld mi beim einbauen wieder ;-)

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Hoffentlich hast du die Dichtfläche nicht zerschrammt.
    Bei der Montage auf jeden Fall eine neue Papierdichtung einbauen.

    Lödeldödelööö ... macht dich wieder fröh ! :)

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    328

    Standard

    zwischen dem Motorblock und dem Deckel sind auf der linken Seite (also ganz vorne) und auf der rechten Seite zwei Nuten in den Deckel gefräst. Wenn du in diese einen breiten Schraubenzieher steckst, kannst du somit den Deckel aufhebeln.
    Dafür sind die Nuten auch gedacht. Also nix mit scharfen Messer oder so. Zerkratzt meiner Meinung nach sonst nur unnötig die Dichtfläche.

    Johannes

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Hallo,

    also die zwei Nuten hast du nur bei den
    neuen M501-Motoren, bei den alten is da
    nix. Man darf auf keinem Fall den Deckel
    mit einem Schraubenzieher abhebeln, man
    kriegt den Motor sonst kaum wieder
    dicht. Dieses Alu ist derart weich,
    dass man es sogar mit dem Fingernagel
    zerkratzen kann. Am besten loest
    man den Deckel, in dem man mit einem
    Gummihammer mit nem Lappen zwischen
    mehrmals in der Naehe der Passstifte
    (vorderste Schraube und Schraube rechts
    oben beim Kickstarter)
    draufkloppt. Zwischendurch versucht
    man immer wieder den Deckel mit beiden Haenden (!)
    abzuziehen (evt. ins Kupplungseinstellloch
    fassen), dann loest der sich irgendwann
    (als Bastler braucht man Geduld, will man
    sich nich jedes Teil nachdem Ausbau
    neu kaufen muessen).

    gruss,
    Adrian

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündkerzenstecker abmachen!?
    Von Freeman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 17:56
  2. Kettenritzel abmachen
    Von sebse im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 18:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.