+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 72

Thema: Getriebe defekt, Metallspäne am Magneten


  1. #17
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    Bei üblichen Schichtdicken einer Pulverlackierung, von vielleicht 100µm, dürftest Du kaum eine isolierende Wirkung durch die Lackierung feststellen dürfen. Also, nicht verrückt machen lassen. Und wenn das Moped doch gut läuft, sind die vermutlich kleinerern Probleme, wie der Versatz am Kupplungskorb vermutlich leicht in den Griff zu bekommen. Einfach mal das Ding losmachen und schauen was da passiert ist. Und eine originale Rücklichtklappe gibts für einen 10er. Abgesehen davon, dass das Erlöschen der Betriebserlaubnis ohnehin umstritten ist, da nach, §19 STVZO, dafür eine eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten sein muss. Aber lassen wir das, einfach eine alte Kappe mit Prüfzeichen kaufen. Auch die Sache mit den Dichtringen würde ich nicht allzu ernst nehmen. Es gibt bessere, aber die anderen sind jetzt drin und ob die wirklich auf absehbare Zeit ein Problem sind, ist zu bezweifeln.

    Beste Grüße

    Hermann

  2. #18
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    ich gehe nun erst einmal davon aus, dass das Getriebe in Ordnung ist. Zwei Dosen Bremsenreiniger sollte genügen zum Spülen.
    Was mich allerdings stutzig macht: Auf dem Bild des eBay Angebotes ist der Versatz auch schon zu erkenne. Das muss doch aufgefallen sein.
    Kann es denn nicht ebenso sein, dass einer der beiden Achsen nicht korrekt montiert sind, so dass sich daraus dieser Folgeversatz ergibt?

    Aber wie gesagt: Der Versatz ist nicht durch Fahren entstanden, sondern durch falsche Montage. Ich mache mich nun erst einmal schlau wegen des Kupplungsausbaues. Benötige dafür diese Haltevorrichtung für das Primärritzel, oder gibt es da einen Trick?

    Gruss, Bodo

  3. #19
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.408

    Standard

    Mit Glück wirst du die Kupplung neu einbauen,das Primärritzel neu einsetzen.Und dann noch mal nach 500 km Spähne am Magneten haben.danach wirst du dich wunder wie problemlos sie läuft.!
    Die Speichen bitte nach 500km noch mal nachsehen und dann auch noch mal alle Schrauben nachziehen,falls nötig. Nach den Bildern würde ich den Motor nicht spalten!!
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das hat nichts mit dem Hitzetot zu tun, sondern damit, daß das eine Pulverbeschichtung wieder weich werden kann.
    Wikipedia sagt z.B. dazu:
    "Einbrenntemperaturen für Pulverlacke liegen theoretisch zwischen 110 und 250 °C. Bei industriell verwendeten Einbrennlacken liegen die Einbrenntemperaturen meist zwischen 140 und 200 °C. Systeme, die bei 140 °C vernetzen, werden bereits als Niedrigtemperaturpulverlack angeboten. Bei entsprechend verlängerter Einbrenndauer können Pulverlacke bereits bei unter 120 °C vernetzt werden."
    Das ist der Punkt, bei dem ich gespannt bin, ob es hält.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #21
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    nö. wird nicht halten. ich hab grad einen Motor auf dem tisch wo die schwarze farbe abblättert wie putz der unterfeuchtet wird.
    der Motor ist aber auch schon ein paar Donnerstage alt, der darf das.


    wie aber schon gesagt: lass dich nicht verrückt machen. freu dich das der Esel gut fährt. spül das dingen mit bremsenreiniger, mach den deckel zu und fahre. gerade in der einfahrzeit kann so ein wenig späne sein.
    machst du halt mal einen Ölwechsel mehr. bei dem literpreis ist das nun auch kein beinbruch. bestelle dir vielleicht mal ne deckeldichtung mehr und behalte den versatz im auge. solltest du eine Veränderung feststellen, kannst du aktiv werden.


    und wenn du den preis zu zahlen bereit warst, ist es der Esel dir auch wert gewesen.
    punkt aus und ende
    manche kennen mich, manche können mich

  6. #22
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    doch doch, da gehört schon ein sicherungsblech hin. aber ein neues und nicht so ein mehrfach gebrauchtes.
    Da lege ich ein großes VETO ein. Zwischen Primärritzel und Mutter gehört nur ein Sicherungsblech, wenn KEIN DZM mit DZM-Ritzel.

    Mit DZM-Antrieb und richtigem! Ritzel gehört da sowohl laut Teilekatalog wie auch im Simsonvideo KEIN Sicherungsblech rein!

    Sicherungsblech nur bei normalen Ritzel ohne Drehzahlmesser und das natürlich neu.


    MfG

    Tobias

  7. #23
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    und wenn du den preis zu zahlen bereit warst, ist es der Esel dir auch wert gewesen.
    punkt aus und ende

    ja, genau so sehe ich das nun auch, nicht alle schlecht reden. Das ist zwar nun eine total ärgerliche Angelegenheit, aber das wird wieder. Auch trotz dieser schlechten Erfahrung: Simson forever!
    Und aus Schaden wird man klug.
    Ich werde nun am Wochenende mal ordentlich spülen, den Kickstarter abnehmen, dann kommen ich besser an das Getriebe?! Die Lehrvideos auf Youtube sind ja wirklich Gold wert.

    Das herausgespülte Material werden ich dann mal herausfiltern, mal sehen was dort alles rauskommt. Dann kann man eventuell mehr sagen, vielleicht kommt so viel aus dem Getriebe nicht. Das wäre ja auch schon ein Hinweis.

    Was mich alledings etwas beunruhigt ist immer noch der Versatz der Ritzel. Frage ist: Welches der beiden Ritzel ist falsch montiert, denn durchs Fahren ist es ja nicht entstanden. Oder sind eventuell die Achsen nicht passen?

  8. #24
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Da lege ich ein großes VETO ein. Zwischen Primärritzel und Mutter gehört nur ein Sicherungsblech, wenn KEIN DZM mit DZM-Ritzel.

    Mit DZM-Antrieb und richtigem! Ritzel gehört da sowohl laut Teilekatalog wie auch im Simsonvideo KEIN Sicherungsblech rein!

    Sicherungsblech nur bei normalen Ritzel ohne Drehzahlmesser und das natürlich neu.


    MfG

    Tobias

    ja gut. wenn du das so sagst, glaube ich dir das. bin ja lernfähig. ich hätte wahrscheinlich auch unter dem DZM-antrieb eins gesetzt
    manche kennen mich, manche können mich

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das Primärritzes falsch zu montieren ist eine Kunst für sich, also nahezu unmöglich wenn nicht die Kurbelwelle geändert wurde.
    Die Kupplungswelle dermaßen falsch zu montieren, daß ein solcher Versatz entsteht und diese dann auch noch funktioniert, bedarf höherer Mächte oder Werkzeugmaschinen außerhalb des Hobbybereiches, um eine solche zu fertigen.
    Ich tippe noch immer auf einen falsch auf der Welle montierten Kupplungskorb bzw. Ausgleichsscheiben an den falschen Stellen.
    Nimm doch einfach mal die Druckplatte vom Kupplungspaket ab und schau dir die Mutter an, wie weit die auf dem Gewinde sitzt. Ich denke mal, viele Gewindegänge werden das nicht sein.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #26
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo allerseits,

    habe mal ein wenig geschraubt.

    Ich frage mich noch immer, wie dieser Versatz zustanden kommt.

    Bild 1 und Bild 21.jpg2.jpgzeigen den Zustand vor der Demontage des Primärantriebes. Da ist doch noch Luft, dass der Kupplungskorb noch etwas weiter zum Lager könnte?

    Bild 3 3.jpg zeigt die Haltevorrichtung, das sagt mir, dass das Primärritzel richtig sitzt, das ist also nicht mit Versatz montiert.

    Bild 4 4.jpgnach Entfernen der Druckplatte. Sieht für mich auch ok aus, ja, der Sicherungsring ist hinüber, habe ich schon alles neu liegen...

    Bild 5 5.jpgnach Entfernen des Kupplungpaketes, mit der Anlaufscheibe, dann das Lager, sieht doch auch ok aus.

    Bild 6 6.jpgnach Entfernen des Kupplungskorbes....

    Wenn ich den Kupplungskorb ohne alle Anlaufscheiben aufschiebe auf die Achse, dann fehlt immer noch 1mm bis bei Zahnräder ohne Versatz gegenüberstehen.

    Was ist hier nur verkehrt? Merkwürdig erscheint mir auch, dass die Druckschraube so weit drin ist, ist plan mit der Kontermutter, als wenn die Kupplungswelle ein paar Millimeter zu lang ist.
    Oder ist das Lager für die Kupplungswelle nicht korrekt montiert, weil zu weit in Richtung Kupplungskorb hereingedrückt wurde. Das kann doch nicht sein, da ist doch sicherlich ein Anschlag für das Lage.

    Ich verstehe es nicht. Beide Ritzel habe an ein paar Stellen schon "Kerben", das sind keine normalen Abnutzungen, macht es Sinn das Paar zu tauschen? Ich weiss nicht weiter.

    Ach ja, zum Spülen des Getriebes bin ich noch nicht gekommen, habe Kickstarterwelle noch nicht draussen. Benötige ich dafür eine Spezialwerkzeug wegn der Feder?


    Gruss, Bodo

  11. #27
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Nein, definitiv kein Spezialwerkzeug nötig.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  12. #28
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    aha, habe mir nun aber den Steckschlüssel für die Spannfeder bestellt. Geht das auch ohne, und wie?

    Was sagt ihr denn zu dem eigentliche Fall? Der Versatz der Ritzel macht mir Sorgen. Habe nun bei AKF ein neues Ritzel und den Kupplungskorb neu bestellt, was anderes fällt mir nicht ein. Beide Zahnräder hatten an einigen Zähnen ziemliche Kerben. Keine Ahnung, wie die da reingekommen sind....

  13. #29
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard Späne und Metallkrümel am Magneten

    Hallo allerseits,

    ich erlaube mir ein neues Thema aufzumachen:
    Ich habe mir erlaubt, die beiden Threads zum gleichen Thema zusammenzufassen. Zschopower
    Es geht noch einmal um mein Problem der Metallspäne am Magneten der Ölablassschraube, diese sind beim regenrierten
    Motor (nach meinem Verständnis) massiv aufgetreten.
    Ich habe nun die Kupplung auseinander genommen, aus reiner Neugierde und da ist mir aufgefallen, dass auf den Lamellen Rost drauf ist, obwohl ich
    bereits damit gefahren bin.
    Ich habe so den Verdacht, das dieser metallene Krümelkram (Metallspäne) am Magneten aus der Kupplung kommt. Diese wurde nämlich nicht erneuert.
    Ich könnte mir nun vorstellen, dass auf Grund längerer Standzeit sich auch dickere "Rostbrocken" auf den Lammellen gebildet haben, und dann durch die ersten
    Betriebsstunden abgerieben wurden.
    Das Moped ging bei den ersten Startversuchen beim Gang einlegen auch immer aus. Hat die Kupplung nicht richtig getrennt wegn des Rostes?!
    Sollte ich die Lammellen und Reibscheiben komplett tauschen?

    IMG_20150906_171336774.jpg
    IMG_20150906_171349998.jpg


    Die Sim stand ungefähr ein Jahr lang, so der Verkäufer...


    Gruss, Bodo
    Geändert von Zschopower (07.09.2015 um 15:52 Uhr) Grund: neue Infos...

  14. #30
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Ich würde tauschen, das sieht ja wirklich nicht schön aus.

    Peter

  15. #31
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Keine Ahnung, wie die da reingekommen sind....
    Vielleicht durch kreative Methoden, um das Primärritzel zur Demontage bei der professionellen Regeneration mit diversem Krimskrams aus Metall zu blockieren.
    Das geht mit dem speziellen Blockierwerkzeug richtig gut, mit Lappen etc. behelfsweise im Notfall vielleicht auch.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  16. #32
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    ich würde vor dem tauschen erstmal messen ob ein tausch überhaupt nötig ist.
    das ausgehen beim gang einlegen kann schonmal nach langer standzeit sein. dann kleben die Reibscheiben bzw. Lamellen zusammen. eine Reinigung und frisches öl sollte da abhilfe schaffen
    manche kennen mich, manche können mich

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Metallspäne im Motor :/
    Von naimad im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.04.2014, 21:50
  2. KR51/2 N Schaltung/Getriebe defekt, nur erster Gang und Leerlauf
    Von davedophin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 12:25
  3. Knieschutzdecke mit Neodym-Magneten befestigen?
    Von Tomasz im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 20:15
  4. DUO 4/1 - Getriebe defekt ??? Was nun ? Motor spalten ?
    Von DIJI05 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 20:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.