+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 72

Thema: Getriebe defekt, Metallspäne am Magneten


  1. #49
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    ich kann schon nicht mehr richtig schlafen.

    Bevor ich nun den Motor spalte oder spalten lassen. Werden ich folgendermassen vorgehen.

    Beide Seitendeckel abnehmen.

    Dann müsste wie bereits beschrieben zuerst das 6000er Lager weiter rein. Wenn der Verkäufer nach Anleitung montiert hat, dann ist es zwar auf der Kupplungwelle
    drauf, aber sicher nicht ganz im rechten Motorblock.
    Um dies zu erreichen werden ich die rechte Motorblockhälfte mit einen Heisluftfön erwäremen. Blöd nur, dass sich das 6000er ja auch erwärmen wird, hoffentlich nicht so stark...
    Dann den Sicherungsring auf der Kupplungswelle lösen. Das könnte ich eigentlich jetzt auch schon mal testen, eventuell ist das 6000er doch ganz im Motorblock, dann
    könnte ich die Welle mit abgenommenem Sicherungsring weiter zum 6000er schieben? Theoretisch ja, aber?

    Gut, wenn also die rechte Motorhälft warm ist, dann mit einem Schonhammer über die Kupplungswelle das 6000er und damit die Kupplungswelle weiter reintreiben.
    Der Sicherungsring der Kupplungswelle ist natürlich entfernt.
    Danach dann die linke Motorhälfte erwärmen, um das Lager 6032 herum, damit ich dann per Hülse das 6032 weiter reintreiben kann bis der grossse Sicherungsring
    40 gesetzt werden kann.

    Im Kopf funktioniert es, aber die Praxis wird es zeigen. Ich denke, dass Getriebe müsste es aushalten, die Festräder und die Losräder der Antriebswelle sind ja schon
    ineinader verzahnt und werden nun in die richtige Posisition gerückt.

    Aber hier habe ich auch schon Bedenken. Wenn nun auf Grund der Masstoleranzen die Kupplungselle zu weit reingeht, dann bekommen ich eventuell die Sicherungsring
    der Kupplungswelle nicht mehr rein, also muss ich abwechselnd mal das 6000er und danach dann das 6032 reintreiben.
    Puh, mir kommen jetzt schon die Schweissperlen....

    Ich hoffe nur, dass die Getriebezahnräder in Ordnung sind, die müsste sich ja direkt mit den Festrädern der Kupplungswelle treffen.

    Ich vermute, der Verkäufer hat bei der Montage der 40 Ring vergessen und dann bei der Montage der beider Motorhälften das 6032er Lage wieder ein Stück
    herausgetrieben.

  2. #50
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Du kannst auch beide Seiten warm machen und dann nur das große lager weiter reinklopfen. Die Kupplungswelle wandert dann ja mit rein. Sollte auch funktionieren.

  3. #51
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    KOMPLETT in den BACKOFEN!
    Alu dehnt sich mehr aus als Stahl, dadurch läßt sich die ganze Welle leichter schieben.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #52
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    reicht es denn nicht, wenn ich mit dem Heisluftfön arbeite, wollte den Motor eigentlich montiert lassen.
    Ich denke, ich werde zunächst doch mit dem 6032 Lager anfangen und es bis an den Anschlag eintreiben und dann soweit das 6000er über die Welle eintreiben, bis der Sicherungsring wieder auf die Welle passt. Wie man es macht, es bleibt immer ein Risiko, dass etwas nicht passt.
    Vielleicht sollte ich noch vorher mal den Verkäufen ansprechen, was er dazu sagt, dann wäre eine Reparatur in einer Werkstatt vielleicht doch die bessere Wahl?

  5. #53
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Du brauchst das 6000er danach nicht eintreiben. Die Kupplungswelle hat einen Anschlag, mit der sie bis am großen Lager sitzt. Wenn du das große Lager weiter eintreibst, dann wird die Welle automatisch mit reingedrückt.
    Deswegen beide Seiten vorher warm machen.

    Den Verkäufer würde ich auf jedenfall ansprechen. Du hättest dich auch ordentlich lang machen können mit dem Moped. Das große Lager kann ja samt der Welle raus wandern, dann sperrt was im getriebe und dann guten Flug...

  6. #54
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Du kannst den Motor so weit komplett lassen, wenn du nicht über 120 Grad gehst, ist das kein Problem (Vergaser natürlich demontiert), riecht nur etwas, wegen dem Öl.
    Mit etwas Glück rutscht die komplette Welle tiefer.
    Mit dem 6032 würde ich NICHT anfangen. Erst mal ein paar leichte Klopfer auf die Welle. setzt sie sich, ist es gut. Geht das 6032er weiter mit rein, auch gut. Geht erst dieses Lager weiter rein, könnte es am Ende zu tief sitzen.
    Warum hast du noch nicht mit dem Verkäufer gesprochen? Was hindert dich?? ICH würde erst NACH diesem Gespräch irgend etwas, was auch immer unternehmen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #55
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Das "6203" Lager kann gar nicht zu tief rein, weil es dort einen Anschlag im Lagersitz gibt. Bis dahin kann es und nicht weiter.
    Siehe hier z.b. http://www.spc-systems.de/sr4-3/rechte%20MGH.jpg

  8. #56
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Stimmt, war an der falschen Stelle am falschen Motor, was nichts daran ändert, am besten den ganzen Motor zu erwärmen und vorsichtig zu versuchen die Welle in Position zu bringen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #57
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Zitat Zitat von Mööped Beitrag anzeigen
    Du kannst auch beide Seiten warm machen und dann nur das große lager weiter reinklopfen. Die Kupplungswelle wandert dann ja mit rein. Sollte auch funktionieren.
    Genau so würde ich es auch machen. Damit machst du nichts kaputt und der Sicherungsring auf der Welle kann drauf bleiben. Wenn das Lager dann passend sitzt, würde ich mit einem Kupferhammer einen Setztschlag direkt auf die Welle geben. Damit setzt sich das 6000er etwas und du hast keine verspannten Lager.
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  10. #58
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    Zitat Zitat von totoking Beitrag anzeigen
    Genau so würde ich es auch machen.
    Damit machst du nichts kaputt und der Sicherungsring auf der Welle kann drauf bleiben.
    Wenn das Lager dann passend sitzt, würde ich mit einem Kupferhammer einen Setztschlag direkt auf die Welle geben.
    Damit setzt sich das 6000er etwas und du hast keine verspannten Lager.
    Sirko
    Ja, das stimmt zwar, aber ich habe Bedenken, dass das 6203 das aushält, denn die Kupplungswelle wird sich so am inneren Ring des 6203 "abstützen",
    wenn ich mit der Hülse auf dem grossen Ring des 6203 zum Schlag ansetze. Prinzipiell funktioniert es, aber ob das Lager dabei flöten geht?
    Kann das Lager das aushalten?
    Bevor ich nun hier einschreite, will ich mal die Reaktion des Verkäufers abwarten. Habe ihm die Lage geschildert, mal sehen was sich für eine "Lösung"
    ergibt.
    In der eBay Anzeige steht zwar "Keine Garantie", aber hier ist es doch etwas anderes. Nach meinem Verständnis....
    Wenn er eine Wandlung vorschlägt, dann kann ich noch einmal die Spedition beauftragen, da wir räumlich ziemlich weit auseinander wohnen.
    Dann dürfte ich noch einmal 160 Euro an Transportkosten zahlen. Ist auch keine Lösung, die mir gefällt. Alles Mist....

  11. #59
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Noch einmal: Alu dehnt sich stärker aus, als Stahl. Somit kannst du die komplette Welle leichter im Gehäuse bewegen. Oder warum glaubst du, daß ich immer schreibe den kompletten Motor in den Backofen zu schieben? Natürlich werden die Lager dabei warm und auch größer, aber das Alu dehnt sich eben mehr aus, was die Reibung der Passung vermindert. Außerdem leitet Alu die Wärme par excellence und bei punktueller Erwärmung dementsprechend auch schnell von den betreffenden Stellen wieder weg. Alle Teile und Dichtungen halten das locker aus, ich hatte selbst bei 150 Grad und drei Stunden im Backofen noch keine Probleme.
    Für die 160€ Spedition bekommst du alle für eine komplette Motorüberholung nötigen Teile, incl. neuer Kurbelwelle und Nachbauzylinder, Dichtungen, Lager usw....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  12. #60
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Er hat halt einfach kein Bock den motor auszubauen. Mal davon ab, dass nicht jeder so nen stinkenden Motor im Ofen haben möchte. Meine Frau würde mich umbringen...

    Ja, das stimmt zwar, aber ich habe Bedenken, dass das 6203 das aushält, denn die Kupplungswelle wird sich so am inneren Ring des 6203 "abstützen",
    Lass dir gesagt sein, dass die Kupplungswelle immer ziemlich leicht in das Lager zu stecken (leichte Klopfer) ist, also da brauchst du dir da meiner meinung nach keinen Kopf drüber machen. Die fluscht da auch ohne Temperaturunterschiede ziemlich gut ins Lager.
    Musst halt die rechte Seite schön warm machen damit die Kupplungswelle mit Lager oder gut ins Lager oder Gehäuse wandern kann...

    Du hast doch eh nix zu verlieren. Wenn der Verkäufer sich nicht bereit erklärt die Kosten für die Instandsetzung zu zahlen, dann musst du es alleine Probieren und im schlimmsten Fall den Motor neu Lagern und dichten.
    Der Verkäufer wird doch auch nur das Lager nachkloppen.

    Am besten wäre echt, wenn er dir 150-200 Euro erlässt und du den Motor einschicken kannst. Dann bist du danach auf der sicheren Seite und hast nen Top gemachten Motor.

  13. #61
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    im Backofen kann ich natürlich die Temperatur vorwählen, das geht nicht mit einem Heisluftfön. Das ist sicherlich besser, auch wenn die Lager damit erwärmt werden
    und sich auch ausgehnen. Mit dem Fön könnte ich gezielter die Motorhälften um die Lager herum erwärmen.
    Hast du das schon so gemacht? Und es funktioniert. Leider fehlt mir so die Erfahrung, das verunsichert natürlich.
    Wie locker sitzen denn in so einem Fall die Lage in den Gehäuseteilen, ich habe ja immer noch Bedenke, dass die Lager dabei die Grätsche machen,
    weil sich die Kupplungswelle am Innenring "abstützt".
    Wie lang müsste denn der Motor im Backofen bleiben, bis er durch ist? Oh mann, meine Frau bringt mich noch um, wenn ich mit dem Motor in Küche marschiere.


    Ich denke aus, es ist besser die 160 Euro in Teile zu stecken als in die Spedition. Ich hätte sonst bei einer Wandlung gar nichts mehr, aber zweimal 160 sind weg...

  14. #62
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Also jetz mal im Ernst, wenn du den Motor ausbaust und in den Backofen legst, dann kannst du dir ja auch fast schon die Mühe machen und in selbst neu Lagern, bzw. aufmachen gucken was du brauchst und neu Lagern. Ein Lager, Dichtsatz und Sicherungsringe etc. kosten 30-40 Euro. Ein Trennwerkzeug 15 Euro.
    Du hast dich in der letzten Zeit auch schon sehr gut informiert und ich glaube sogar, dass du das hinbekommen würdest.
    Vorher würde ich die einschlagvariante noch probieren, weil mehr kaputt machen als jetzt kannst du eh nicht.

    Wenn du dir das nicht zutraust würde ich gucken, dass du mit dem Verkäufer einig wirst, dass er dir die Instandsetzung bei AKF oder Dumcke oder so bezahlt. Wenn im inneren nichts kaputt sein sollte, dann kostet das neue Lagern und Dichten dort mit sicherheit auch nicht mehr als 150-200 Euro.

  15. #63
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wollten wir nicht aushören damit, den zweiten Schritt vor dem ersten zu tun? Eigentlich ist es der dritte, denn der zweite ist "auf die Welle klopfen und hoffen", erst wenn das nichts bringt sollte man weiter sehen wegen spalten, reparieren und Co.
    Ob der erste Schritt mit dem Verkäufer was bringt, wird sich zeigen. Die Bilder von diesem "Defekt" waren ja in der ebay-Anzeige schon zu sehen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  16. #64
    Glühbirnenwechsler Avatar von SimSonBiff
    Registriert seit
    31.08.2015
    Ort
    Satrup
    Beiträge
    60

    Standard

    So, ich muss nun Nägel mit Köppen machen, werde nun den Motor erwärmen, allerding mit einem Heisluftfön, jeweils linke und rechte Seite um die Lager herum. Eventuell das Lager 6203 vorsichtig mit Kältspray behandeln?!
    Sollte bei gemäßigten Schlägen auf das 6203 keine Bewegung zu erkennen sein, werden ich den Motor ausbauen.
    Im Backofen in der Küche kann ich es nicht machen, ich habe echt Bedenken, dass die Dämpfe des Öls mir meine Bude einsauen, da ich keine geschlossene Küche
    habe oder der Backofen kontaminiert wird und wir dann übers Essen das Zeug aufnehmen!
    Ich würde mir dann eine Kiste organisieren, den Motor dort dann rein und den Heisluftfön als Heizung verwenden, die Kiste ist natürlich verschlossen.
    Dazu an geeigneter Stelle eine Backofenthermometer und dann los...
    Wenn das dann auch nichts bringt, werden ich den Motor auseinander nehmen. Das ist doch eigentlich alles überschaubare Mechanik. Gut, das eine oder andere
    Werkzeug besorge ich mir natürlich noch, kostet auch nicht die Welt.
    Was mir jetzt auf jeden Fall fehlt, ist die passenden Hülse oder Nuss für das 6203. Leider ist ja die Kupplungswelle so lang....

    Und das alles bei dem Wetter, besten um mit dem Mopped zu fahren, aber nein....

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Metallspäne im Motor :/
    Von naimad im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.04.2014, 21:50
  2. KR51/2 N Schaltung/Getriebe defekt, nur erster Gang und Leerlauf
    Von davedophin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 12:25
  3. Knieschutzdecke mit Neodym-Magneten befestigen?
    Von Tomasz im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 20:15
  4. DUO 4/1 - Getriebe defekt ??? Was nun ? Motor spalten ?
    Von DIJI05 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 20:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.