+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Getriebeöl im Kurbelgehäuse bei KR51/2 L Warum?


  1. #1

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    3

    Standard Getriebeöl im Kurbelgehäuse bei KR51/2 L Warum?

    Hallo, ich habe mir eine Schwalbe zugelegt die 20 Jahre gut eingemottet in einer Halle stand (echte 4000km). Wollte sie am WE starten was jedoch nicht geklappt hat. Zündfunke ist Super, Vergaser ist Sauber und der Tank inkl. Benzinhahn auch. Sprit so wie es sein soll ist 1:50 drinn. Hatte auf verdacht auch alle Simmerringe gewechselt. Das Problem ist nun, sie anscheinend das frische Getriebeöl (400ml) irgendwie ins Kurbelgehäuse zieht. Nach ein paar Minuten und erfolglosem start versuch läuft die Soße dann aus dem Auspuff (zw. Krümmer und Mittelteil) woran kann das liegen?

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Nebenan willst du die Ursache doch schon gefunden haben und planst die weiteren Maßnahmen. Was dieser Thread nun also?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Immer schön in einem Thread bleiben.
    Also wenn du das Problem bereits gefunden hast bzw. vermutest (mitteldichung) warum dann nicht auswechseln??
    Wenn wirklich alles deiner Meinung nach einwandfrei ist und immer noch Getriebeöl in die Kurbelkammer kommt, dann kann man weitersehen.
    Geändert von Tuelle91 (26.05.2010 um 18:56 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    04.04.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    3

    Standard

    ja es wurden alle wellendichtringe gege NEUE gewechselt. Sonst habe ich keinen weitern undichheite feststellen können. ist es möglich das das getriebeöl über die mitteldichtung ins kurbelgehäse läuft?

  5. #5
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Naja sofern die Simmerringe dicht sind und es keine weiteren Stellen gibt die die dichtigkeit irgendwie beeinflussen, wird wohl nichts anderes übrig sein.
    Damit ich es richtig verstehe: Die Mitteldichtung ist dichtet doch die beiden Gehäusehälften des Motors gegeneinander ab. Wenn der motor nicht wirklich komplett abgedichtet ist funktioniert meistens so gut wie gar nichts

    Wenn ich mir die Form so anschaue müsste durch eine defekte Dichtung Öl vom getriebe in den kurbelkasten gelangen:
    http://www.2takt24.de/images/p05/sho..._Moped_S51.jpg
    Geändert von Prof (26.05.2010 um 19:09 Uhr) Grund: Doppelpost zusammengeführt

  6. #6
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    ja es wurden alle wellendichtringe gege NEUE gewechselt. Sonst habe ich keinen weitern undichheite feststellen können. ist es möglich das das getriebeöl über die mitteldichtung ins kurbelgehäse läuft?
    Möglich schon, aber unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, dass Du auf der linken Kurbelwellenseite den falschen Wellendichtring eingebaut hast. Im Satz sind da zwei, die vom Aussendurchmesser rein passen. Aber nur einer passt auch an der Welle. Also, bist Du sicher oder willst Du nochmal nachsehen?

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    06.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    82

    Standard

    ich kann mir eigentlich nichts anderes vorstellen, als dass es die simmerringe sind...

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Richi94
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    382

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbefan84 Beitrag anzeigen
    eine Schwalbe zugelegt die 20 Jahre gut eingemottet in einer Halle stand (echte 4000km)
    wenn das so stimmt, bleiben nur noch die Wellendichtringe übrig. Ich gehe jetzt mal davon aus, das bei der Laufleistung noch nie der Motor auseinander war. --> Es ist sehr unwahrscheinlich das sich die Gehäusehälften mit der Standzeit voneinenader lösen und wie soll sie sonst die ersten 4000km zurückgelegt haben. Wäre es die Mitteldichtung müsste es ja auch unten aus dem Motor tropfen. Tut es das ? Wahrscheinlich nicht.
    lg richi

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Richi94 Beitrag anzeigen
    wenn das so stimmt, bleiben nur noch die Wellendichtringe übrig. Ich gehe jetzt mal davon aus, das bei der Laufleistung noch nie der Motor auseinander war. --> Es ist sehr unwahrscheinlich das sich die Gehäusehälften mit der Standzeit voneinenader lösen und wie soll sie sonst die ersten 4000km zurückgelegt haben. Wäre es die Mitteldichtung müsste es ja auch unten aus dem Motor tropfen. Tut es das ? Wahrscheinlich nicht.
    Einspruch! Die Wellendichtringe wurden bereits gewechselt, wie man diesem Thread - und auch dem anderen - entnehmen kann, wenn man denn auch die Beiträge liest. Ob dieser Wechsel nun richtig erfolgt ist (Stichwort: Falscher Dichtring), lassen wir hierbei mal außen vor.

    Und man kann gar nicht so dumm denken, wie es kommen kann. Wenn tatsächlich die Mitteldichtung nur dort fehlerhaft sein sollte, wo sie das Kurbelgehäuse gegen das Getriebe abdichtet, kann das Öl munter hinüberplätschern, ohne dass auch nur ein Tropfen davon den Motor verlässt.

    Aber warten wir mal ab, wie sich das hier weiterentwickelt.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #10
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Also erstmal die Mitteldichtung anschauen, und überprüfen ob sie durch ist - auf einem wege gleich ne neue einbauen

  11. #11
    Zahnradstoßer Avatar von Schwalbe73
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    Kalbach bei Fulda
    Beiträge
    998

    Standard

    Ich würde aber doch erstmal nach dem rechten Widi schauen. Vieleicht ist er ja wirklich mit dem der Schaltwelle verwechselt worden.
    Ist mir leider auch schon mal passiert.
    Simson heißt das kleine Wunder...fährt bergauf wie andere runter ;-)

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Servus,

    hab da mal ne Frage:

    Habe jetzt schon 3 S51 Motoren gehabt, die Getriebeöl verbrannt haben. Jedesmal habe ich den Siri getauscht. In der Regel war es weg, doch hin und wieder verbrennen 2 der Motoren etwas Getriebeöl. Dabei ist es egal, ob man auf Vollgas ist oder an der Ampel im Standgas. Urplötzlich ist es aber wieder weg.

    Daher meine Frage: Wenn mein logisches Denken & mein minimal-vorhandener technischer Wissensstand mich nicht trügt, dann kann es eig. nur der Simmerring sein, weil ja eine defekte Mitteldichtung theoretisch immer Öl durchlassen müsste, oder? Was ist eure Meinung? Kann ja sein, dass der Siri hin und wieder etwas durchlässt, wenn er z.B. etwas schräg sitzt (was sie aber nicht tun, nebenbeibemerkt)

    Dann ne weitere Frage: Wie weit schiebt ihr den Simmerring immer in die Bohrung/ bzw. Richtung Kurbelwellenlager? Vielleicht mach ich ja da immer einen Fehler?!

    Wäre für ein paar Tipps bzw. vielleicht auch ein Foto, wie weit euer Simmerring noch nach außen steht dankbar.

    Gruß hony :-)

  13. #13
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Der steht nicht nach außen. Bündig mit der Gehäusekante.

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Jo bündig mit der Außenkante.. Min soweit dass der Dichtring auf der entsprechenden Wellenende läuft und dichten abschließt... sieht man ja . Vorm Tauscht haste die Dichtringe abr eingeölt ?? Trocken könenn die nämlich auf den ersten Umdrehungen was abbekommen bevor Öl dahinkommt

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun Beitrag anzeigen
    Jo bündig mit der Außenkante.. Min soweit dass der Dichtring auf der entsprechenden Wellenende läuft und dichten abschließt... sieht man ja . Vorm Tauscht haste die Dichtringe abr eingeölt ?? Trocken könenn die nämlich auf den ersten Umdrehungen was abbekommen bevor Öl dahinkommt
    Servus,

    mache ich auch immer (ÖL). Ok, dann hab ich alles richtig gemacht. Danke :-)

    Gruß hony

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Öl im Kurbelgehäuse normal?
    Von VNV im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 12:38
  2. Kr51/1 qualmt..... warum???
    Von CrimsonTide im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 07:31
  3. Sprit im Kurbelgehäuse
    Von schwalbenbob im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 15:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.