+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Getriebeölablassschraube...


  1. #1

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo,

    nachdem mein Vogel nach längerer Standzeit endlich wieder vernünftig läuft wollte ich mal das Getriebeöl wechsel.
    Das Problem: Wie bekomm´ich diese dämliche Schraube an der Unterseite auf? Habs schon mit WD40 etc. probiert, da geht glaub ich gar nichts mehr, die sitzt seeehr seeehr fest...Schlagschrauber oder sowas?
    Wärs nicht auch ne möglich, das Öl durch diese Kontrollschraube abzulassen?

    Lukas

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    lass das wd40 gut einarbeiten und dann muss sich die schraube bei einem starken ruck eigentlich rausdrehen lassen.

    mein tip, arbeite mit den füßen. leg dich halb und das moped und leg nen maulschlüssel an und versuch dann den schlüssel von dir wegzutreten (langsam aber mit viel kraft).
    klappt bestimmt, man hat einfach mehr hebelkraft in den beinen


    gruß,
    fabian

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Da kann ich auch ein Lied von singen.
    Ich würde die maschiene aber irgendwo hin stellen wo sie nciht
    unkippen kann. Auser du bis so schnell wie ich und kannst sie noch
    abfangen .
    Zusätzlich zu der fußarbeit kannste den schlüssel noch mit nem
    rohr verlänger.

    (geschichte: Autowerkstatt. T4 ölablass schraube. mit zwei leuten
    und nem 2meter rohr nicht abbekommen. da haben wie dann einfach
    nen 3meter rohr dran geschweißt . tja was soll man machen?)

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    111

    Standard

    und wie bekommt man die abgerissene schraube dann aus der gehäusehälfte hmm
    oder das ausgerissene gewinde wieder rein

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    mh...... garnicht?!?!
    also das die schraube sich dabei zerlegt halte ich für eher
    unwarscheinlich. ich empfehel danach sowieso ne neue......
    weil du dann die schraube mit dem schlüssel eh geschändest hast.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    hm, ich les immer Maulschlüssel, wenn man nen halbwegs normalen Ringschlüssel nimmt das ist schon ein Unterschied wie Tag und Nacht, finde ich zumindestens, rutscht man auch net so schnell ab.

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Fred02
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Ludwigshafen a.Rhein
    Beiträge
    176

    Standard

    Hatte gestern das gleiche Problem, nach ordentlichem Einseifen mit Caramba und einigen fehlgeschlagenen Versuchen ging es dann aber doch noch!

    Gruß,
    FREDDY

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    ring oder maul, völlig egal. wobei der ringschlüssel sich in der tat etwas besser verkanten lässt, so dass er nicht sofort runterfällt.
    aber auf keinen fall mit irgendwelchen rohrzangen arbeiten, die machen nur den kopf kaputt und du kannst sie hinterher nicht mehr gebrauchen...

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    Ich hab nen problem mit meinem gewinde in dem gehäuse! da sind noch 2 windungen! der rest ist weg! ich kann die schraube zwar noch andrehen ...aber hab angst das wenn ich sie zu doll anziehe sie mir komplett das gewinde verhaut! gibts da ne möglichkeit das nochma zu reparieren oder brauch ich da nen neuen seitendeckel :cry: ?

  10. #10
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von Malte91
    Ich hab nen problem mit meinem gewinde in dem gehäuse
    Zum Glück ist es da ja nicht drin, sondern im Seitendeckel :).

    Wenn man ne Schraube locker hat, sollte man in der Tat dagegen etwas tun.

    Wenn du gerade frisches Öl drauf hast und sie dicht ist, muss jetzt direkt vielleicht noch nichts gemacht werden. Langfrsitig muss aber wohl ein neuer Seitendeckel her.

    Ich allerdings kann auch immer wärmstens Reduzierbuchsen empfehlen, die der Mechaniker deines Vertrauens einsetzen kann und was nicht unbedingt zu teuer wird.
    Wie das funktioniert? Es wird ein ein-zwei "Nummern" größeres Gewinde hineingeschnitten, und dann eine Buchse eingesetzt, die außen und innen ein Gewinde hat. Das innere Gewinde entspricht im Idealfall dem originalen, also deinen vermurksten. :wink:

    Gruß, fabian

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    also meine schraube ist fest :wink: ...nun zum motor! also ich hab neues öl drauf nur hängt da meist nen tropfen öl dran! wisch ich einmal pro woche ab damit es nicht runtertropft also ich versuch die jetzt nochma mit gefühl anzuziehen! wenn mir das nicht gelingt > hat zufällig einer nen seitendeckel für nen M541 motor übrig ? mfg malte

  12. #12
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Der Dreigangdeckel ist 3,- Euro billiger als der Viergangdeckel. http://www.dumcke.de/olc/product_inf...id=1778&cPath=

    Ein Profi kann da sicher auch ein größeres Gewinde in den Kupplungsdeckel schneiden und eine größere Ölablaßschraube verwenden.

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    Ja ok! also ich werd mal ein fragen! ...wenns dann vermorgst ist dann kann ich mir ja immer noch nen neuen deckel kaufen :wink: ...mfg malte

  14. #14
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer

    Ein Profi kann da sicher auch ein größeres Gewinde in den Kupplungsdeckel schneiden und eine größere Ölablaßschraube verwenden.
    Und ratz-fatz ist das auch wieder kaputt. Und dann? Ney, ney, Reduzierbuchse ist schon irgendwie cooler .

    Gruß, Fabian

  15. #15
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von _Fabian_
    ...Reduzierbuchse ist schon irgendwie cooler ...
    Das sehe ich anders.
    Damit hättest du ja dann hinterher sogar zwei Gewinde, die beide öldicht sein müssen und außerdem entstehen dabei mehr Kosten und ein größerer Arbeitsaufwand.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Getriebeölablassschraube hat einen Öltropfen
    Von KSTC im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 15:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.