+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Getriebeölstand-muss das immer voll sein?


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Getriebeölstand-muss das immer voll sein?

    Mal eine Frage:

    Beim M541 ist mir nun schon zum wiederholten Male aufgefallen, dass schon bei leichtem Ölverlust die Schaltung etwas hakelig wird. Irgendwo sifft da immer ein bisschen raus, und wenn´s nur die Kickstarterwelle ist. Ehe man das bemerkt, fehlt halt in der Zwischenzeit schon wieder ein wenig Öl, vielleicht so 30 oder 50 ml (geschätzt), jedenfalls steht es nicht mehr ganz bis zur Kontrollschraube. Gerade eben habe ich einen Ölwechsel gemacht, reichlich bis zur Markierung aufgefüllt, und schon flutscht die Schaltung wieder auffällig, dass es eine Freude ist.
    Frage: Wird der Getriebeölstand schon leicht unter dem Soll kritisch? Gibt es da irgendwo einen bedenklichen Schmierverlust? Warum hakelt die Schaltung? Kann das Getriebe (also die Festräder) Schaden nehmen?

    Gruß, Matthias

  2. #2
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Also so zimperlich sind die Motoren bzw. Getriebe ja nun auch wieder nicht. Das macht nichts. Warum die Schaltung hakeliger wird, vllt nur Einbildung?! 8)

  3. #3
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    beachte: die schraube ist nur eine sehr grobe schätzung. es sollten 400 ml sein, ziemlich genau einzuhalten.

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Ein Simsonhändler hat mir jetzt mal erzählt, dass das Öl erst bei 30° Neigung nach links aus der Schraube kommen müsse (S51). Hat das jemand von euch schon mal gehört, mir war es völlig neu und auch nicht logisch, weil es dann garantiert weniger als 0,4l sind.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Nö und Nö und sowieso Nö.
    Selbst mit weniger Öl sollten da keine Fehlfunktionen auftauchen.
    Wegen an Schaltung noch an Kupplung.

    Das Getriebe kann das ab , der Primärantrieb auf dauer nicht.

    Matti an der Schaltung wird was faul sein (Ziehkeil verschlissen?! )

  6. #6
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Zum Thema Ölverlust kann ich (aus eigener Erfahrung) folgendes sagen: Vor Kurzem ist mir bei ner /1er Schwalbe der Motor verreckt weil er komplett ohne Öl lief. Das dauerte aber 300km bis man was davon merkte. Geräusche vom Getriebe und sinkende Höchsgeschwindigkeit. Nachdem ich dann Öl in den Motor gekippt hatte, lief die Schwalbe mit Getriebschaden noch 30km nach Hause. Und Berg runter wieder richtig schnell. Kaputt war der Primärantrieb und das linke Kurbelwellenlager. Beim Primärantrieb hatten die Zähne Karies. Hat nicht mehr viel zum "Nicht mehr greifen" gefehlt. Ins linke Kurbelwellenlager waren wohl Späne geraten und haben, zusammen mit Reibungshitze, den Kugelkäfig aus Plaste angegriffen. Lager selbst lief noch ganz gut. Sonstige Schäden: Nichts festzustellen. Die anderen Lager liefen. Hier mal ein paar Bilder:
    Angehängte Grafiken

  7. #7
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Und hier mal ein Bild von sonstigen Zahnrädern:
    Angehängte Grafiken

  8. #8
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Wenn man bedenkt, dass das Kupplungszahnrad ja ziemlich am tiefsten Punkt ins Öl taucht, dann müsste theoretisch so ein Motor mit ziemlich wenig Öl noch ohne Probleme laufen. z.Bsp. mit 100ml statt 500.

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Aber die Räder der Abtriebswelle sind nicht so tief, wobei es ja beim M53-Motor soweit ich weiß zwei verschiedene "Räume" im Motor gibt mit unterschiedlichen Niveau des Öls. Beim M5x1 ist das ja nicht der Fall.

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Unterschiedliches Niveau im gleichen System geht nicht, der M5X1 von uns hat übrigens auch 2 verschiedene "Kammern" einmal Motormittelteil und einmal Kupplungsteil :wink:

  11. #11
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    ohne jemandem etwas vorwegnehmen zu wollen:
    also das mit der leichten neigung bei der s51 stimmt (vielleicht bezog airhead das nein auf etwas anderes?)

    sagt zumindest ..... *spannung* ...... DAS Buch

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Was sagt das Buch?

  13. #13
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Das hier:
    Zitat Zitat von torsten
    Ein Simsonhändler hat mir jetzt mal erzählt, dass das Öl erst bei 30° Neigung nach links aus der Schraube kommen müsse (S51). Hat das jemand von euch schon mal gehört, mir war es völlig neu und auch nicht logisch, weil es dann garantiert weniger als 0,4l sind.
    bei meiner KR51/2 ist es ebenso. aus der Schraube der M541 läuft kein Öl, wenn korrekt 400 ml eingefüllt wurden. erst bei merklicher schrägstellung kommt dann was.

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Ah ja sehr interessant, in welchem Buch steht das, in dem vom Erhard Werner?
    Allerdings erschließt sich mir nicht, warum dann die Ölkontrollschraube an dieser Position ist, wo doch dann offensichtlich mehr als 400ml drin sind, vlt. stellt das einfach ne Art Reserve dar.

  15. #15
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    das ist bestimmt die "wenns-hier-rauskommt-is-zu-viel"-schraube

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Also das find´ ich auch interessant. Muss ehrlich gestehen, dass ich noch nie genau 400 ml abgemessen habe, sondern immer bis zur Kontrollschraube aufgefüllt habe. Aber wenn ich das SYMBOL an der Schraube richtig deute, heißt es "Minimalstand" Macht ja auch mehr Sinn. Vielleicht ist es so gedacht: In senkrechter Position ist es der Maximalstand, und bei 30° Neigung ist die Minimalgrenze, die auf keinen Fall unterschritten werden darf.

    Na gut, ich seh´ das ganze mal als Entwarnung für meine etwas hakelige Schaltung. Ich denke nicht, dass ich mir das nur einbilde. Ab und an passiert es (meist beim Hochschalten), dass der höhere Gang nicht einfach reinrutscht, sondern ich irgendwie hängenbleibe. Außerdem - auch wenn er reingeht, fühlt es sich irgendwie hart an, so ein bisschen wie ungeschmiert halt. Und ich schalte wirklich ruhig, und gebe dem Getriebe alle Zeit, die es braucht. Deswegen hab´ ich es mir schon lange angewöhnt, den Fuß so lange am Ganghebel zu lassen, bis ich die Kupplung wieder kommen lasse - spätestens dann flutscht der Gang auch rein. Und das auch ohne verdächtige Geräusche. Wie gesagt, mit frisch nachgefülltem Ölstand scheint es besser zu gehen, weicher. Deswegen wundre ich mich ja.
    Na, ja, ob am Ziehkeil was verschlissen ist, kann ich momentan nicht beurteilen - hab´ den Motor noch nie aufgehabt. Ich fahr erst mal einfach so weiter, ein wirkliches Problem gibt es ja nicht mit der Schaltung.

    Aber das mit den 400 ml lässt sich ja einfach testen, ob es dann schon bis zur Kontrollschraube steht oder nicht.

    Gruß, Matthias

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. So muss es sein. Restauration s51
    Von Frnd780 im Forum Anregungen und Vorschläge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 13:30
  2. WIE BLÖD MUSS MAN SEIN??? X(
    Von trollaxt im Forum Recht
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 09:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.