+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Getriebeproblem KR51/2L


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo Forum !
    Heute habe ich bei meiner Schwalbe KR51/2L Bj. 1982 die Schalthebel-Hohlwelle im Motor gewechselt und dachte, daß nun alle gut ist :)
    Leider kann ich nur noch den ersten Gang (von 4) schalten.
    Eingestellt habe ich bereits (Spezialschlüssel, Maß 46,6mm/an Schlitzmutter.
    Ich komme aber nicht auf 46,6 sondern max. auf 46,3mm.
    Der zweite Gang rastet nicht ein, man merkt aber ein rubbeln wie 2 Zahnräder die wollen, aber nicht können
    Könnte es sein, daß der neue Schalthebel so große Fertigungstoleranzen hat, daß ich nicht auf 46,6mm komme.Wie genau muß das Maß eingehalten werden ???

    Hat einer eine Idee ?

  2. #2
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Der Schalthebel selber hat imho wenig mit der Einstellung des Getriebes zu tun, seine Aufgabe besteht darin, die Schaltwalze eine Rastung vor bzw. zurück zu drehen. Wenn du die Walze von Hand drehst klappt es dann ? Wirklich alles richtig wieder zusammen gebaut ??

    Ach ja, das Maß wird an der Abtriebswelle gemessen, nicht an der Schlitzmutter... meinst du aber auch so oder ?

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    Moin,

    welchen gang hast du bei der einstellerei drin gehabt?
    der bolzen in der antriebwelle verstellt sich ja beim schalten, und erzeugt somit verschiede längen in den einzelnen gängen!

    die einstellung muss im 1. gang erfolgen!

    mfg
    lebowski

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo und vielen Dank für die Antworten !
    Ja, ich habe an der richtigen Stelle gemessen und besitze sogar so einen Meß-Bolzen mit 46,6mm Länge, den man in die Abtriebswelle stecken kann.
    Ich hatte auch den 1. Gang eingelegt.
    Heute habe ich noch einmal geschraubt.Schlitzmutter eine Umdrehung nach links.Resultat: Der 1. und der 2. Gang lassen sich jetzt schalten.Nächster Versuch: Noch eine Umdrehung weiter nach links:
    Resultat:Bekomme den 1. wieder nicht rein.X( X(
    Ich kann schrauben wie ich will, der 3. und 4. bleiben verschollen.
    Und alles nur weil dieser dumme Schalthebel gebrochen ist????????
    Da muß dann wohl noch mehr kaputt sein, oder ? ?(

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    34

    Standard

    Hi, nochmal ich,
    weil mir das Teil doch keine Ruhe läßt...
    Habe ich mir den Schaltmechanismus nochmal angesehen.
    Nach ca. 3 Stunden Justierarbeit an dieser dämlichen Ziehkeilwelle bin ich jetzt so weit: 1.Gang : OK !Dann 1x Schalten nach hinten=Leerlauf.2te.mal Schalten nach hinten 2.Gang.
    3te.mal Schalten nach hinten (manchmal)3.Gang.(rastet nicht sauber ein).
    4.Gang weiterhin Fehlanzeige!
    Wo soll ich jetzt nur noch drehen ??
    X( X(

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Ich hatte auch schon mal ein ähnliches Problem.
    Damals habe ich die Hohlwelle und das zugehörige Zwischenteil welches die Bewegung auf die Schaltschablone überträgt gewechselt und nicht ging.
    Dann habe ich nochmals alles untersucht und des Rätsels Lösung gefunden:
    Der Hebel der die Ziekeilwelle bedienen sollte war verbogen. Neuen rein und es ging.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo Concorde,
    danke für den Tip.
    Wie hast du geprüft, ob der Hebel verbogen ist? Der Hebel ist ja sehr versteckt hinter dem Kupplungskorb.Und wo gibt es so ein Ersatzteil.Den Hebel habe ich beim Simson-Händler meines Vertrauens nicht gefunden.
    ?(

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Ja Sternenkieker,

    der Hebel ist sehr versteckt. Ich habe den mit einem anderen verglichen den ich noch aus einem Spender-Motor ausgebaut hatte.
    Es zaht sich immer wieder aus wenn man noch ein paar Teile da hat.
    Mir fällt gerade noch ein das das damals mit dem Einstellen echt schwierig war als noch der verbogene Hebel drin war. Ich habe versucht das einzustellen aber jedesmal funktionierte etwas anderes nicht obwohl ich nur minimal an der Hohlschraube gedreht hatte. Als ich es scheinbar hinbekommen hatte änderte sich aber alles wieder nach der ersten Probefahrt und es ging wieder nichts.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard

    Hallo,

    ich habe auch ein Getriebeproblem bei meinem SR 50 und hänge mich hier mal hinten dran statt einen neuen Thread aufzumachen. Zuerst war die Schaltung etwas hakelig und insbesondere der Leerlauf war schlecht zu kriegen. Ich hatte zunächst die Kupplung in Verdacht, zumal sie auch ungleichmäßig ausrückte.. Ich habe den Seitendeckel mehrmals geöffnet um an der Kupplung rumzufrickeln, inzwischen trennt sie wieder ordentlich aber das Getriebe lässt sich nun fast gar nicht mehr schalten. Der erste Gang geht rein, zurück in den Leerlauf geht auch aber hochschalten in den zweiten geht nur mit Glück und Gewalt. Wenn der zweite dann zufällig mal drin ist(klappt von 10 Versuchen vielleicht einmal) lassen sich dritter und vierter problemlos rauf und runter schalten. Ich habe auch versucht, die Schaltungseinstellung an der Schlitzmutter zu korrigieren, aber die kann ich wüst etliche Umdrehungen hin und her drehen ohne dass sich an der Ziehkeilstellung in der Antriebswelle was verändert. Wenn ich durch die Welle mit dem Schraubendreher gegen den Ziehkeil drücke springt er hin und her und das Maß ändert sich von ca. 46 mm auf 50 + aber eine Feineinstellung auf 46,6 mm kriege ich mit der Schlitzmutter nicht hin.
    Meine Schwalbe macht auch nur Zicken, ich habe alos zwei (versicherte) Simson-Roller und keiner Fährt, Hilfe !!!X( X( X(

  10. #10
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Probier mal, ob deine Schaltwalze auf der Welle wandert...

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.10.2005
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo Hille !
    Tja, Leidensgenosse...
    Genau dieselben Probleme habe ich auch:
    Dieses Springen des Ziehkeiles mit dem Maß 50+ usw. Genau derselbe Fehler !!
    Bei mir sind jetzt auch noch 2 kleine 4mm Kugeln nach innen in die Abtriebswelle gefallen.Das bedeutet wohl,wenn ich die Diskussionen hier richtig deute, daß es an der Zeit ist, den Motor zu spaltenX( X(

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard

    Hallo Sternenkieker,

    ich bin übrigens eine Leidensgenossin

  13. #13
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard

    Hallo Sternenkieker,

    ich bin übrigens eine Leidensgenossin

  14. #14
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard

    Hallo Sternenkieker,

    ich bin übrigens eine Leidensgenossin Ich hatte mich noch nicht wieder genmeldet, da ich zuletzt wieder an der Schwalbe rumgeschraubt hatte.
    Die Frage mit der wandernden Schaltwalze habe ich auch nicht ganz verstanden (sie dreht sich natürlich um ihre eigene Achse, vorwärts- rückwärts kann sie ja nicht weil mit Sicherungsring fest).
    Aber es würde mich interessieren ob noch jemand anders Lösungsvorschläge zum springenden Ziehkeil hat?

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    @ Sternenkiecker, da haste das richtig gedeutet, den Motor darfst du erstmal schön spalten. Das ist ne schöne Sache, diese verschissenen Kugeln da wieder reinzufummelnc. Du musst da dann insgesamt 4 kleine und 12 größere Kugeln haben und eine Schnurfeder, die dann über die kleineren Kugeln gespannt wird. Wenn du das komplette Getriebe dann zerlegst musst du schön aufpassen, denn die Kugeln verliert man schnell und dann ist ersmal Schluss.
    Du bekommst das schon hin.

    Gruß Muetze

  16. #16
    Tankentroster Avatar von Hille
    Registriert seit
    03.08.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    170

    Standard

    Ergänzung:

    nicht dass ihr jetzt alle denkt ich will unbedingt auf Frauenpower machen, die beiden ersten Postings haben sich völlig unbeabsichtigt vom Acker gemacht! Ich habe immer ziemliche Schwierigkeiten mit dem "Werbeblock" der sich über das Schreibfeld legt, gibt es eigentlich keine Möglichkeit, den zu verschieben bzw. auszublenden?

    Gruß Hille

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/2 Getriebeproblem - bitte dringend um Hilfe!
    Von Jalou im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 08:08
  2. S 51 Getriebeproblem
    Von Franke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 18:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.