Hallo,

ich habe vor einigen Tagen einen Halbautomatik-Motor einer KR51/1 S neu gelagert und abgedichtet. Seitdem beschäftigt mich eine Frage: Nach dem Zusammenbau habe ich versucht die Schaltung mittels der hinteren und vorderen Schraube auf dem Motor wie es im Buche steht einzustellen, bisher vergebens. Dazu muss ich sagen, dass der Motor noch nicht gelaufen ist. Ich habe beim Schalten lediglich die Schwungscheibe und das Ritzel per Hand gedreht. Ich habe nun die Befürchtung, dass ich die Zahnräder, die in der Schaltklaue sitzen mit der falschen Seite nach unten eingebaut habe. Ist das überhaupt möglich? Ich war so in Gedanken, dass ich es nicht sicher weiß. Es ist nun so, dass ich den Kickstarter treten kann und auch Gänge einlegen kann aber ich derzeit nicht feststellen kann in welchem Gang ich bin. Wäre das bei falsch eingesetzten Zähnrädern überhaupt möglich? Weiteres Problem ist, dass ich die vordere Anschlagschraube fast komplett eindrehen kann bis ich in oberer Position der Schaltwippe einen Anschlag spüre. Vielleicht kann mir irgendjemand zu diesem Thema weiterhelfen. Vielleicht sollte ich den Motor auch erstmal starten um zu sehen ob ich eventuell doch richtig Schalten kann. Aber wichtig wäre für mich ob die Zahnräder überhaupt verkehrt herum auf die Wellen passen.
Vielen Dank für eure Hilfe!