+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Gewinde Zylinderkopf


  1. #1

    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    2

    Standard Gewinde Zylinderkopf

    Hilfe, die Muttern zur befestigung des Zylinderkopfes auf dem Zylinder lassen sich nicht mehr anziehen. An den Muttern kann es nicht liegen, die habe ich schon ausgewechselt, es muss also das Gewinde der Gewindestangen sein. Weiß jemand was man da tun kann, kann man die Gewindestangen eventuell austauschen? Über gute Tips währe ich sehr dankbar. Schon mal vielen Dank

  2. #2
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, die Stehbolzen kann man rausschrauben und tauschen, wenn der Zylinder runter ist.

  3. #3

    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    2

    Standard

    super danke!

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Aber vorsichtig, die sitzen meist bombenfest und reissen auch gerne mal ab, dann wird lustig
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    kann ich bestätigen. Wirklich mit Vorsicht und Gefühl an die Stehbolzen rangehen. Wenn eine im Motorblock am Gewinde abreißt, haste ein Problem.

    Benutze zum Rein-und Rausschrauben zwei Muttern, die du konterst. Nicht zu viel Gewalt anwenden. Beim Neukauf auf Qualität achten. Hatte die teureren von AKF genommen. Von 4 sind 3 nacheinander abgerissen.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn sie sich nicht ohne Gewalt mehr drehen lassen, mache ich sie warm, aber NICHT glühend. Wenn sie die Farbe ändern wars schon zuviel!! Vorher ordentlich Rostlöser drauf und gut einwirken lassen. Obacht! Rostlöser brennt auch manchmal!!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Zitat Zitat von H.J.
    Wenn sie sich nicht ohne Gewalt mehr drehen lassen, mache ich sie warm, aber NICHT glühend
    Interessanter Tip. Vielleicht sitze ich ja auf der Leitung, aber ich vertehe den Effekt gerade nicht. Wenn die Bolzen erhitzt werden, dehnen sie sich doch aus und werden noch besser in das Gewinde gedrückt, oder? Sollten sie dann nicht schwerer rausgehen? H.J. klär mich mal auf!

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ja, es dehnt sich aus, sowohl der Stahl der Stehbolzen, als auch das Aluminium des Gehäuses. Das Alu dehnt sich aber mehr als der Stahl, also gibt es an den Berührungspunkten Spannungen, die den Stahl vom Alu lösen (das ganze ist natürlich fast "mikroskopisch" klein).
    Hast du am Auto mal den Auspuff gewechselt und die Schrauben waren völlig mit den Muttern verostet? Jeder Auspuffdienst geht da mit dem Brenner dran, allein durch die Wärmeausdehnung lösen sich die Teile voneinander. Nächstes Beispiel, der Schraubenkopf ist abgerissen, die Schraube steckt immer noch drin. Also Mutter auf den Rest schweissen, dabei wird die Schraube auch ganz schön warm, meistens würde das alleine schon reichen, daß sich die Schraube löst.
    Habe ich das nun verständlich genug erklärt???
    edit: Wie gehen die Lager im Motorehäuse leichter raus? Motorteil erwärmen, Stahl dehnt sich weniger stark aus als Alu, die Lager fallen schon fast von alleine raus. Der Rost ist nun die Passung Lager/Gehäuse.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    für´s Entfernen der Bolzen empfehle ich ebenfalls Wärmebehandlung, Rost kann ich mir an dieser Stelle zwar kaum vorstellen, aber die Dinger werden gerne mit Loctite eingeklebt (ich habs gemacht). Wenn du die Stehbolzen ersetzt hast, empfehle ich die neuen langen Muttern für die Zylinderkopfbefestigung. Die sind ca. 10mm lang, lassen sich mit einer normalen Nuss festschrauben und die Kraft verteilt sich auf dreimal soviele Gewindegänge (z.B. bei Taubert).

    Gruss vom Michel

  10. #10
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja und abreissen tun die Bolzen am letzten Gewindegang , der einzige Vorteil
    ist bei langen Muttern die einfache Montage.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Simsonmichel
    Hallo,
    ..... empfehle ich die neuen langen Muttern für die Zylinderkopfbefestigung. Die sind ca. 10mm lang, lassen sich mit einer normalen Nuss festschrauben und die Kraft verteilt sich auf dreimal soviele Gewindegänge (z.B. bei Taubert).

    Gruss vom Michel
    Nur mal als Anstoß, gerade bei Stahl/Stahl Paarung ist es doch so, dass man sagen kann: Alles was länger ist als der Durchmesser trägt nicht mehr, gut bei der Mutter mag das noch okay sein bei 10mm und M6, aber es bringt z.B. wenig eine M6-Schraube zu nehmen und die 20mm in das Bauteil zu schrauben, damits besser hält.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Alternativ kann man auch Gewindestange als Stehbolzen nutzen.
    Was knüpplet ihr den Quatsch auch immer so an, dass das abreisst?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Gewindestangen sind zu weich .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Reichen aber dicke für diesen Zweck.

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein , Stehbolzen sind so gedreht , das Sie Sich nicht verziehen oder zu
    weit ausdehnen , wegen der Dichtigkeit des Kopfes und der Fußdichtung.
    Also wenn mann keine Ahnung hat einfach mal die .............................
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Einfach mal ausprobieren und staunen.
    Und vielleicht mal vom hohen Ross runterkommen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zylinderkopf,Gewinde überdreht
    Von kanone im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 14:03
  2. überdrehtes Gewinde
    Von Rome77 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 03:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.