+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 53

Thema: Günter Grass und die Waffen-SS


  1. #17
    Tankentroster Avatar von Fred02
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Ludwigshafen a.Rhein
    Beiträge
    176

    Standard

    Bevor man sich in irgendeiner Weise über Herrn Grass' Jugend auslässt, sollte man sein Buch gelesen haben.

  2. #18
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Eigentlich geht es nicht um seine Jugend. Es geht darum, wie er in den letzten ~60 Jahren mit dieser Jugend umgegangen ist. Für die Bewertung seiner Jugend verweise ich auf das, was ich in meinem ersten Beitrag in diesem Thread gesagt hab. Mehr Worte muss man dazu auch nicht verlieren. Ist Geschichte.

    MfG
    Ralf

  3. #19
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    30.01.2006
    Ort
    Lausitz
    Beiträge
    686

    Standard

    Also ich fand ja ganz nett was er da gesagt hat, allerdings hat er die Frage warum er es verschwiegen hat geschikt umgangen, so wie ich das mitbekommen habe......*grml* hab bloß die Hälfte mitbekommen, Westfernsehen stört hier halt oft
    MfG joker317

  4. #20
    Tankentroster Avatar von Fred02
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Ludwigshafen a.Rhein
    Beiträge
    176

    Standard

    Das eine bedingt aber leider das andere, dementsprechend sind alle Diskussionsansätze ohne Berücksichtigung dessen worum es EIGENTLICH geht, nämlich ein "Geständnis" in Herrn Grass' Autobiographie (ich bin mal so dreist zu wetten, dass die Mehrheit derjeniegen die hier mitlesen oder sich bereits eine "Meinung" zu dem Thema gebildet haben, nicht einmal den Titel des Buches kennen), ohne jede Grundlage.

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Mich interessiert eine einzige Frage:

    Hat Grass in der SS-Division Frundsberg wirklich nie einen einzigen Schuss abgegeben, bevor er wegen einer Verletzung vom aktiven Dienst ausschied? *

    Gruß!
    Al

    *Vielleicht hat er gewartet, bis alle Zeitzeugen verstorben sind und dann erst diese Behauptung abgegeben. So könnte er theoretisch hunderte erschossen haben und keiner kann es ihm mehr nachweisen.

  6. #22
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Fred02
    Das eine bedingt aber leider das andere, dementsprechend sind alle Diskussionsansätze ohne Berücksichtigung dessen worum es EIGENTLICH geht, nämlich ein "Geständnis" in Herrn Grass' Autobiographie (ich bin mal so dreist zu wetten, dass die Mehrheit derjeniegen die hier mitlesen oder sich bereits eine "Meinung" zu dem Thema gebildet haben, nicht einmal den Titel des Buches kennen), ohne jede Grundlage.
    "Beim Häuten der Zwiebel". Bin ich nun rehabilitiert?

    Aber wenn du mehr weisst als wir, erzähl nur. Wir wollen ja alle was lernen.

    Darüber hinaus dreht sich doch die Diskussion genau um das, was du anführst. Es geht allein um das "Geständnis", bzw. die Art und Weise, den Zeitpunkt und die daraus resultierenden Folgen in der Bewertung der Person Günter Grass. Ich habe in diesem Thread noch niemanden gefunden, der ihm einen Strick aus seiner Mitgliedschaft in der Waffen-SS einen Strick zu drehen versucht hat.

    Ich versteh nicht, worüber du dich aufregst.

    MfG
    Ralf

  7. #23
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    @alfred

    Die Division Frundsberg war in härteste Kämpfe mit den Russen verwickelt, die wurden quer durch die Lausitz gescheucht, mehrfach eingekesselt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Grass nicht einen einzigen Schuß abgefeuert haben will.

  8. #24
    Kettenblattschleifer Avatar von duohh
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    Porta mundis
    Beiträge
    577

    Standard

    Warum eigentlich regt man sich heutzutage noch darüber auf ?

    Mein Großvater war Förster, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, wurde er automatisch erst in die SA und dann in die SS übernommen, deswegen war er nicht gleich ein treues Parteimitglied, er war immer noch nur Förster. Die Uniform jedoch reichte, damit er wenige Tage nach Kriegsbeginn von einer "Partisanin" erschossen wurde.
    Bin ich jetzt aus einer nationalsozialistisch belasteten Familie ?
    Mein Vater war seit 1938 im Widerstand, aber sein Brüllen deutete niemand als Widerstand, immer nur als Hunger oder vollgeschissene Windeln.
    Bin ich jetzt der Sohn eines Widerstandshelden ?


    Mir ists egal, aber darüber mag sich Gedanken machen, wer das für nötig hält, ich habe weder zu dem einen, noch zu dem anderen irgendein Verhältnis und werde das auch nicht haben können.
    Ich bin in der Bundesrepublik aufgewachsen und nicht für die Sünden meiner Vorfahren verantwortlich zu machen.

    Also, laßt doch gewesen sein, wer was war, wer was ist, oder werden wird ist interessant, denn nur das kann man ändern, alles andere reicht nur noch für ein paar Döntjes.

    Solche Verhältnisse wird es nicht mehr geben, damit gut!

    Oder wirft noch irgendjemand den Briten vor, die Konzentrationslager erfunden zu haben ?
    Den Itaienern die KZs aus dem ersten Weltkrieg ?
    Der Amis die Fastausrottung der Indianer?
    Der Kirche den millionenfachen Mord im Namen des Glaubens ? (aber nur fast 2000 Jahre lang)


    Laßt Tote in Ruhe, sie können sich eh nicht wehren, Vergangenheit kann man nicht ändern.

  9. #25
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von duohh
    Mein Großvater war Förster, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, wurde er automatisch erst in die SA und dann in die SS übernommen, deswegen war er nicht gleich ein treues Parteimitglied, er war immer noch nur Förster. Die Uniform jedoch reichte, damit er wenige Tage nach Kriegsbeginn von einer "Partisanin" erschossen wurde.
    Bin ich jetzt aus einer nationalsozialistisch belasteten Familie?
    Nein. Aber deine Familie hat sicher nicht 60 Jahre lang erzählt, dass dein Großvater jetz meinetwegen Bäcker war.

    Es geht bei dieser Diskussion nicht darum, ob es Günter Grass vorzuwerfen ist, dass er in der Waffen-SS war. Das kann jeder für sich bewerten.

    Es geht um die Frage, ob es Günter Grass vorzuwerfen ist, diesen Abschnitt seiner Geschichte so lange verschwiegen und umgedichtet zu haben. Und wie sich dieser Fakt mit seiner Rolle als mahnende Autorität verträgt.

    MfG
    Ralf

    P.S.: Worum es erst recht nicht geht sind die Fragen, ob die Deutschen von heute frei von Schuld sind und wer die KZ's erfunden hat. Die klassischen Totschlagargumente brauchen wir für diese Diskussion nicht.

  10. #26
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Ach, es geht doch nur um die typische Wendehalsmentalität,...... das ist genau so wie wenn jemand gegen Tuning wettert und selbst feucht fröhlich in Suhl mit nem 70er Vierkanal rumbrettert. Die Menschen hängen das Mäntelchen immer grad' nach dem Wind, das nix Neues, braucht man eigentlich nich groß drüber diskutieren.
    Der Herr Grass hat eben kurz vor seinem sozialverträglichen Frühableben nochmal ein Buch rausgebracht, nochmal die Welle geschoben, nochmal Kohle mitgenommen, und gut is gewesen. Wer hätte sich denn sonst dazu aufgerafft, den Schinken zu kaufen, wenn nix Neues drinstünde? Der Herr Grass versilbert einfach die letzten Juwelen, die er noch hat. Der Rest ist Geschichte.
    Wer sich dadrüber noch aufregt, spielt dem noch zu. Das ist beabsichtigt.

  11. #27
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    Zitat Zitat von Andi
    Wer hätte sich denn sonst dazu aufgerafft, den Schinken zu kaufen, wenn nix Neues drinstünde? Der Herr Grass versilbert einfach die letzten Juwelen, die er noch hat. Der Rest ist Geschichte.
    @ Andi, die Vermarktung dieses Buches ist die eine Seite der Geschichte, meiner Meinung nach wirds nichts mehr sein als ein Werbegag, inhaltlich traue ich dem Herrn Grass aber schon ne Menge zu. Dumm is er ja nun nicht.

    Allzeits gute Fahrt!

    Gruss Moe
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  12. #28
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Ne, dumm ist der nicht, eben deshalb kommt der jetzt mit so'ner ollen Kamelle!
    Als Abgang ein Skandal! Boah, wie theatralisch!




    Wie hieß noch gleich der Fußballspieler mit dem Kopfstoß?





    Richtig, gut gemerkt, das war auch der Sinn der ganzen Übung.

  13. #29
    Tankentroster Avatar von Moonster
    Registriert seit
    03.03.2005
    Ort
    04277 Leipzig
    Beiträge
    194

    Standard

    Zitat Zitat von Prof
    Es geht um die Frage, ob es Günter Grass vorzuwerfen ist, diesen Abschnitt seiner Geschichte so lange verschwiegen und umgedichtet zu haben. Und wie sich dieser Fakt mit seiner Rolle als mahnende Autorität verträgt.

    MfG
    Ralf
    Ich denke ,das er das alles aus einem gewissen selbstschutz heraus getan hatte und um das ganze nach den vielen jahren zu verarabeiten (mit sich und seinem gewissen)

    Mein Großvarter ist von südlichsten Zipfel von Italien zu Fuß nach Leipzig gelaufen damit ihn keiner erwüscht den sonst wäre er zimlich lange in Gefangenschaft geblieben und seine Rangabzeichen hatte er bis 1990 auch niemanden vor die Nase gehalten


    Ps mein Großvater hatte auch kurz vor seinem Tod seine Biogafie geschrieben (das ist sogar als Buch gedruckt worden aber nicht mit einer so hohen Auflage (14 stück) )

    achso ich hätte da noch ein Zitat "Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein", heißt es bei Johannes.

    Moonster X( X(

  14. #30
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Zitat Zitat von Baumschubser
    @alfred

    Die Division Frundsberg war in härteste Kämpfe mit den Russen verwickelt, die wurden quer durch die Lausitz gescheucht, mehrfach eingekesselt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Grass nicht einen einzigen Schuß abgefeuert haben will.
    Das ist interessant! Allerdings läßt sich die Behauptung von Grass wohl nicht mehr widerlegen. Ich tippe auch drauf, dass es sich hier um einen Marketing-Gag handelt. Wenn nun über Grass und die SS diskutiert wird, dann spielt es dem Verkaufserfolg seines Buches zu. (Hat schon wer ein Exemplar? )

    Gruß!
    Al

  15. #31
    Kettenblattschleifer Avatar von trollaxt
    Registriert seit
    19.05.2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    666

    Standard

    Zitat Zitat von Andi
    ..... das ist genau so wie wenn jemand gegen Tuning wettert und selbst feucht fröhlich in Suhl mit nem 70er Vierkanal rumbrettert.
    ....
    prof!! DAS hätt ich jetzt aber nicht gedacht...


    Zitat Zitat von Alfred
    ...
    Hat schon wer ein Exemplar?
    .
    nö! nu erst recht nicht! denke nämlich auch, dass das ganze ne marketing-strategie ist.
    werds mir irgendwann mal aus der bibliothek holen und dann entscheiden, ob ichs mir im antiquariat kaufe...

  16. #32
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Futter für die Anhänger der Theorie, dass alles nur ein großer Marketing-Trick war:
    http://www.berlinonline.de/berliner-...ia/579394.html

    MfG
    Ralf

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.