+ Antworten
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte
Ergebnis 113 bis 128 von 172

Thema: Das gute alte Hitzeproblem...nur wo steckt es drin in meiner Schwalbe?


  1. #113
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Hast du einen zusätzlichen Benzinfilter in der Leitung zwischen Tank und Vergaser? Wenn ja, dann sofort weit wegwerfen.
    Vielleicht ist es auch einfach, und das kleine Loch im Tankdeckel ist nur zugesetzt. Dann kommt keine Luft mehr in den Tank, und deshalb auch kein Benzin raus.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  2. #114
    Tankentroster Avatar von Rockoon2432
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    Bürglen/Uri/Zentralschweiz
    Beiträge
    119

    Standard

    Von BEnzinfilter zwischen Tank und Vergaser halte ich nichts, die Schwalbe hat ja schon ein Steigsieb und noch ein Sieb im Wassersack, es fing alles an nachdem ich volgetankt hatte, mit fertiggemischtem 1:50 Benzin speziell für 2 Takter und was noch zu erwähnen ist das ich nen neuen Tankdeckel gekauft hatte einen ohne Schloss aus Chrom von Dumcke... Muss dort wohl ein Löchlein bohren denn entlüftung sehe ich keine.
    4-Takte? Mit 2-Takten gehts ja auch :D

  3. #115
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Es gibt Deckel ohne offensichtliches Loch. Du kannst testen ob das einen Unterschied macht, indem du einige Zeit mit offenem Tankdeckel fährst - vorzugsweise bei maximal halbvollem Tank.

    Außerdem würde ich dir von vorgemischtem Benzin abraten, Je nach Alter der Säulen kann die Mischung da schon ordentlich danebengehen.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  4. #116
    Tankentroster Avatar von Rockoon2432
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    Bürglen/Uri/Zentralschweiz
    Beiträge
    119

    Standard

    Tanke dort seit 5 Jahren, egal ob Mofa oder Kettensäge, Probleme hatte ich nie und die Zapfsäule ist wie eine normale d.h. tanken -> Shop gehen und blechen. Ansonsten haben wir hier nur die mit Pressluft betriebenen Zapfsäulen in die man 1 Franken reinwirft und nen Mückenpiss von 5 dl bekommt und bei 6 Liter geht mir das zu lange
    4-Takte? Mit 2-Takten gehts ja auch :D

  5. #117
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    110

    Standard

    nochmal zu meinem problem. kann das evtl daran liegen dass der ZZT falsch eingestellt ist? obwohl ich das eigentlich letztes jahr sehr gewissenhaft gemacht habe meine ich in letzter zeit nicht mehr so viel leistung zu haben. gibts das manchmal dass sich die grundplatte wg der vibrationen leicht verdreht oder wie ist das zu erklären?

    nochmal kurz zum ursprung des problems: schwalbe geht kalt gut an und bleibt auch nicht stehen. wenn ich sie warm anmachen will ists ziemlich schwer.

  6. #118
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Das lässt sich leicht rausfinden: Deckel ab, nachstellen :)
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  7. #119
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    ...und zuerst die 0,4 mm am Unterbrecher einstellen, dann ZZP überprüfen und nötigenfalls korrigieren.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  8. #120
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    110

    Standard

    Also gut, viel Zeit ist vergangen, und das Hitzeproblem scheinte gelöst zu sein, doch nun hat es mich wieder eiskalt erwischt.
    Als ich am Wochenende mit meiner Freundin zum Eisessen fahren wollte ist meiner guten alten Dame nach ca 20km nach und nach die leistung ausgegangen und es hat sich so angefühlt als ob ich kängurusprit getankt hätte (einzelne heftige zündungen).
    in der pause dann mehrfach versucht die schwalbe wieder anzubekommen. Zündfunke war vorhanden, der Tank zu einem drittel voll. nach 30min ging sie dann wieder an und hat uns immerhin 5km weit gebracht, jedoch mit ganz ganz schlechter leistung und ist dann wieder ausgegangen. auffällig war auch, dass sie immer drohte abzuwürgen wenn ich vollgas gegeben habe. in den dritten gang bin ich eigentlich gar nicht mehr gekommen.

    wie gesagt; dann in etappen a 5km weiter nach hause. durch ankicken hab ich sie fast gar nicht mehr anbekommen, sondern nur noch durch schieben und draufspringen.

    Generell ist es so dass sie auf den ersten kilometern die beste Leistung hat...



    Hier eine kurze übersicht was ich letztes bzw dieses jahr schon alles gemacht hab:

    -Kondensator ausgetauscht
    -Zündspule ausgetauscht und Zündung eingestellt
    -Tank entrostet, versiegelt, steigsieb und benzinhahn ausgetauscht. spritausfluss hinter Benzinhahn getestet -> ist 1A
    -Vergaser letztes Jahr zigmal ausgebaut, gereinigt, düsen ausgetauscht und nach Senfglasmethode
    eingestellt
    -Zündkerze(n) gewechselt und die entsprechende eingebaut (weiss grad nicht auswendig welche es ist, aber es ist die richtige, hatten wir hier schonmal verhandelt)
    -Ölwechsel
    -Luftfilter gereinigt


    ich habe ja den Vergaser im Verdacht, bzw. das schwimmernadelventil. Was mein ihr dazu? Für schnelle hilfe bin ich wie immer sehr dankbar.
    was mir ein bisschen Angst macht (im Bezug auf die Simmerringe) beim fahren hört man ein metallisches Klackern aus der Motorgegend. Es hört sich zwar so an als ob das aus dem Motor kommt, kanns aber nicht zu hundert Prozent sagen da so einiges schäbbert.

  9. #121
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Möglich ist das, aber wenn es 20 km weit funktioniert...
    Ich würde den Unterbrecher tauschen, auf verdacht. Hast du daran gedacht den Pinsel zu schmieren, der den Nocken des Polrads schmiert?
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  10. #122
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    110

    Standard

    mhh den ub hab ich damals nicht getauscht. hab aber noch nen neuen. warum meinst du dass ich den tauschen sollte?

    welchen pinsel der den nocken schmiert sollte ich da geölt haben? vermute mal dass ich das dann nicht gemacht hab. meinst du das kleine flies beim UB?

  11. #123
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Weil der gern verschleißt und dann Fehlzündungen kommen.

    Ich meine NICHT den Filz am Unterbrecher, sondern einen Kleinen Pinsel, der ebenfalls auf der Grundplatte ist - er steht dem Unterbrecher ungefähr gegenüber.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #124
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    110

    Standard

    mhh, ne den hab ich nicht geölt. der ist mir bisher noch nicht mal aufgefallen. was hat denn der für eine funktion? werde mich da gleich mal schlau machen.
    aber ich verstehe trotzdem nicht so ganz warum du auf dne UB tippst. klar der verschleisst. aber warum läuft sie dann immer wieder für ein paar km und wenn sie länger gestanden ist läuft sie entsprechend länger? der UB kontakt kann sich doch nicht regenerieren.

    und wie das damit zusammenhängen soll dass sie bei vollgas fast absäuft verstehe ich auch nicht. ich will dich auf keinen fall blöd anmachen, nur ich würds gern verstehen.

    meine "Therorie" die ich mir zurechtgelegt hab ist diese: irgendwie hängt das schwimmernadelventil nach einer gewissen zeit sodass nicht mehr genug sprit nachläuft, daher die schlechte leistung. wenn ich dann auf vollgas gehe stimmt das gemisch nicht mehr und er droht abzusaufen. warte ich eine weile, ist die schwimmerkammer wieder leicht voll gelaufen und es kann weitergehen.

    würde auch zu 2 punkten gehen die ich hi9er bisher noch nicht beschrieben habe: bei der letzten probefahrt war als sie ausgegangen ist stets eine große luftblase im benzinschlauch. auf dem letzten abschnitt ist sie auf einmal wieder tadellos gelaufen?
    vielleicht spukts ja auch in meiner schwalbe und ich sollte mal einen exorzist rufen

  13. #125

    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Pirna-Birkwitz
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo zusammen

    Ich hab nen Problem mit meiner S51 B1-4, der Bock läuft wenn es draußen so 10-15 Grad sind wirklich einwandfrei. Sind es nun wie zur Zeit so um die 25-30 Grad habe ich bei hoher Drehzahl (Vollgas) in jedem Gang ein abartiges Ruckeln. Desweiteren geht sie beim 2. mal starten (egal ob 2 mins gefahren oder 20 mins) mit Kicken einfach nicht mehr an, mit schieben geht es (es genügen 2-3 meter und sie ist an). Ich habe die Zündung mit der Zünduhr neu eingestellt eine neue Kerze (Isolator 260) verbaut und den Vergaser (16N1-11 alles Orginal laut dieverser Tabellen) gereinigt und mit n Messschieber den Schwimmer eingestellt und im Anschluss Luftschraube und Standgas wie in der Beschreibung eingestellt. Was kann ich jetz noch machen um das Problem zu beheben?

  14. #126
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Hoholuluklaus: langsam komme ich vom Unterbrecher weg (auch wenn du bei Gelegenheit das Schmieren des Pinsels nachholen solltest).

    Ist das kleine Loch, welches im Tankdeckel ist, so frei dass man durchpusten kann? Wenn das zu ist, entsteht ein Unterdruck im Tank da der Sprit rausläuft, aber keine Luft rein kann. Das zeigt sich an fehlender Benzinversorgung, einer schlecht laufenden Schwalbe die sich nach ein paar Minuten wieder "erholt" und an dicken Luftblasen im Schlauch.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  15. #127
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Zitat Zitat von olles Muli Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    Ich hab nen Problem mit meiner S51 B1-4, der Bock läuft wenn es draußen so 10-15 Grad sind wirklich einwandfrei. Sind es nun wie zur Zeit so um die 25-30 Grad habe ich bei hoher Drehzahl (Vollgas) in jedem Gang ein abartiges Ruckeln. Desweiteren geht sie beim 2. mal starten (egal ob 2 mins gefahren oder 20 mins) mit Kicken einfach nicht mehr an, mit schieben geht es (es genügen 2-3 meter und sie ist an). Ich habe die Zündung mit der Zünduhr neu eingestellt eine neue Kerze (Isolator 260) verbaut und den Vergaser (16N1-11 alles Orginal laut dieverser Tabellen) gereinigt und mit n Messschieber den Schwimmer eingestellt und im Anschluss Luftschraube und Standgas wie in der Beschreibung eingestellt. Was kann ich jetz noch machen um das Problem zu beheben?
    Da kannst du mit Zünduhr einstellen was du willst.
    Du solltes die Primärspule tauschen und den Kondensator. Schauen das das axiale Spiel der Kurbelwelle ok ist.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  16. #128
    Tankentroster
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    110

    Standard

    Ja, durchblasen kann ich da schon, wenn auch etwas spärlich. reicht das oder soll ich da nochmal mit nem draht rangehen?

+ Antworten
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. De Gute alte Simme !!!!!!!!!!!!!!!!
    Von Bolle im Forum Smalltalk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 01:01
  2. Die gute alte Leier
    Von BrimBorium im Forum Technik und Simson
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 11:03
  3. die gute alte hohlschaltwelle
    Von schulzi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.2004, 18:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.