+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: "wenn heiß dann aus" Sehr altes Thema aber trotzdem bitte le


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo fachleute,

    ich weiß dieses thema ist hier schon vielfach besprochen worden und ich habe das meiste mitgelesen und ausprobiert, aber bis heute keine lösung gefunden..
    sie springt an und fährt, obwohl im 2. gang fehlt so der richtige durchzug. Und sobald sie heiß ist geht sie einfach aus.
    2 probleme habe ich festgestellt wenn heiß, zeitweilige zündaussetzer kann sie dann nur noch in hohen drehzahlen am leben erhalten.
    Wenn ich dann solange versuche sie wieder anzuschmeißen bis sie eigentlich versoffen sein müsste ist die kerze trotzdem furztrocken und schön rehbraun???????!!!!!
    Ich habe alles gewechselt was man wechseln kann, habe darum heute mal den zylinder abgenommen um zu sehen ob da was los ist(nicht genug unterdruck und darum nicht genug gemisch einströmen kann?????), sah aber alles sehr gut aus. Ich muß sogar sagen das es so gut aussah das ich die angaben des verkäufers glauben möchte (nur 350 km gefahren).der verbrennungsraum war noch fast blank.und der allgemeinzustand könnte das fast bestätigen.
    Das könnte heißen das der star sein problem schon vor 30 jahren hatte und deshalb dann irgendwann in der ecke landete.vielleicht ist sie noch nicht mal richtig eingefahren..
    Übrigens habe ein paar tropfen öl im zündspulengehäuse entdeckt, wo kommen die den her?
    Ich brauch alle Tipps die ihr mir geben könnt.

    Danke tex

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @silvertone,

    o.k. Beitrag gelesen!!!

    Nee mal im Ernst, denkst Du wirklich, dass Dein über 30 Jahre alter Star nur 350km ge"laufen" ist? Zu DDR-Zeiten???

    Das Problem scheint mir vergaserseitig zu liegen, zu wenig Sprit, zuviel Luft. Ich würde da mal anfangen.

    Quacks der ältere

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    13

    Standard

    zuviel luft habe ich wirklich alles versucht, bleiben nur noch die simmeringe.muß ich den kompletten motor zerlegen wenn ich nur die kurbelwellenseite wechseln will??

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Original von silvertone:
    zuviel luft habe ich wirklich alles versucht, bleiben nur noch die simmeringe.muß ich den kompletten motor zerlegen wenn ich nur die kurbelwellenseite wechseln will??
    "Kurbelwellenseite" => Die is auf beiden Seiten.
    Aber beim Star isses eh Wurscht, da für beide Simmeringe der Motor auseinander muss...

    MfG
    Ralf

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    77

    Standard

    Hatte auch das Problem...zumindest so in der Art. Springt nicht an, wenn warm etc...
    Bei mir war es mal was "neues":

    Meine Zündung war z.T. ölig, und so war z.B. der Unterbrecher nicht richtig in der Lage seinen Dienst zu tun. Hat zwar ein Kondesator oder so gekostet und meinen Kollegen einiges an Zeit, aber jetzt läuft sie spitze...

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn die Zündungsseite ölig ist, kannst du davon ausgehen, dass der Simmering dahinter die Hufe hochgerissen hat. - Womit wir wieder beim alten Thema wären...

    MfG
    Ralf

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    77

    Standard

    Der Simmerring war und ist in Ordnung...war alles zusammengeschustert. Problem wurde gelöst und gut.

    Bei mir kam das Ölige wohl eher "von oben", da wo das Kabel der Zündung aus dem Motorgehäuse kam.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    24.05.2003
    Beiträge
    37

    Standard

    Also bei mir lag es am Zündgeber auf der Grundplatte.. dieses Plastikteil. Darunter verbergen sich glaub ich mehrere Spulen die durch eine kleine Leiterplatte miteinander verbunden sind. Ein kleiner Mirkoriss auf diesen Leiterbahnen war bei mir die Ursache fürs stehen bleiben bei heissem Motor.
    Hier eine Anleitung : Zündungsproblem und dann weiterklicken hobbies simson

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    212

    Standard

    Bevor hier wieder jemand seinen Motor auseinanderschraubt: Prof hat nicht ganz recht!!

    Bei den alten Motoren (also auch beim Star) liegen die RWD welche das Getriebeöl vom Kurbelgehäuse fernhalten innen! Also von außen hinter den Lagern. Die Kurbelwellenlager sind vom Getriebeöl geschmiert. (Bei S51 durch Motorenöl vom Benzin) Das bedeutet auf der Kurbelwelle richtung Grupla sind 2 RWD verbaut, einmal der Große innen und zum anderen ein kleinerer in diesem komischen Deckel. Der und die Dichtung des Deckels ist bei den alten Motoren also dafür verantwortlich wenn Öl auf die Grupla läuft!

    Könnte mir aber vorstellen das 30 Jahre alte Dichtringe spröde und hart sind, und ihre Funktion nicht mehr richtig erfüllen können. Um das zu überprüfen würde ich die anderen bekannten Sympthome erstmal prüfen:

    - im Getriebeöl ist Benzin
    - starker Rauch aus Auspuff (riecht auch anders)
    .
    .
    .

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 13:05
  2. Schwalbe wird sehr heiß - geht dann aus aber nicht mehr an?!
    Von eXipolis im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.11.2006, 12:28

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.