+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Wer heute wählen gehen kann: GEHT WÄHLEN !!!


  1. #1
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard Wer heute wählen gehen kann: GEHT WÄHLEN !!!

    OK - ist politisch, aber das sollte heute mal ausnahmsweise mal "drin sein"...

    Wer also heute die Möglichkeit hat wählen zu gehen, der sollte seinen Boppes mal zur Wahlurne bewegen !!!

    Bis 18 Uhr hat jedes Wahlbüro noch offen.

    Und wenn Ihr die Wahlbenachrichtigung weg geworfen habt: EGAL !!! Schnappt Euren Perso oder Reisepass und geht da hin !!! Das geht auch OHNE diesen Wisch !!!

    GEHT WÄHLEN !!!

    ...und wählt WEISE und mit Bedacht !!! Unterstützer der Atom-Mafia solltet Ihr möglichst meiden !!!
    =/\= ...see us out there... =/\=

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    168

    Standard

    sorry Olaf, sollte ins Forum als Antwort....kannst ja vielleicht weiterleiten?

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    168

    Standard

    also an Alle und Olaf,

    diesen Aufruf kann ich nur unterstützen!
    Nicht immer davon reden, wir können sowieso nichts ändern.
    Heute ist die Chance!!!
    Natürlich nicht die Sprücheklopper, von wegen abschalten für 3 Monate, sie unterstützen eh nur die Atommafia.
    Also auf die Schwalbe und los oder zu Fuß. noch bis 18:00 gehts!
    Die sozialen Dinge nicht vergessen, benötigen viele eher als man denkt.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja genau die CDU braucht jede Stimme
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Ich finde es ist das Recht eines jeden, NICHT wählen zu gehen.

    Die Nichtteilnahme an einer Wahl sagt nähmlich bei manch einem viel mehr aus als die Teilnahme, und zwar, dass man mit der Stellvertreterdemokratie unzufrieden ist. Eine wirklich direkte demokratische Beteiligung ist das Parteiensystem in Deutschland nähmlich nicht.
    Es ist ja wohl egal, welcher Partei du deine Stimme gibst, im Endeffekt kuschen alle vor der Wirtschaft und unterscheiden sich nur rein äußerlich. Warum wird beispielsweise die Frage eines Atomausstieges von Frau Merkel und Herrn Brüderle entschieden und nicht von uns.

    Dem Bürger in Deutschland wird die Mündigkeit über politische Entscheidungen abgesprochen und unsere Volksverteter handeln im Zweifel immer im eigenen Interesse.

    Ich stehe Sachen immer dann skeptisch gegenüber, wenn mir von allen Seiten gesagt wird, ich muss das tun. Mit dem Wählen ist das genau so eine Sache.

    Ich finde es schön, dass niemand wählen muss, also lasst es doch einfach dabei und versucht auchmal Leute zu verstehen, die bei dem ganzen Zirkus bewusst nicht mitmachen. Das sind genausolche Demokraten wie Wähler, vielleicht sind es sogar größere...

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Ja genau die CDU braucht jede Stimme
    Dem stimme ich übrigens uneingeschränkt zu!
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Heros
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    Freiberg
    Beiträge
    543

    Standard

    Ständige Volksabstimmungen haben auch Nachteile:
    - die Wahlbeteiligung wäre noch wesentlich schlechter, vor allem bei Themen die nicht so interessant sind wie der Atomausstieg
    - die Leute ständig über etwas abstimmen würden, wovon sie keine Ahnung haben (die Politiker haben da wenigstens noch Berater zur Seite stehen)

    Beispiel Verbot von "Killerspielen":
    Wenn man darüber eine Volksabstimmung machen würde, würden die mit hoher Sicherheit verboten werden, obwohl es völliger Schwachsinn wäre, da sie dadurch nur an Verbreitung bei der Jugend zunehmen würden. Grund davon ist, dass die Wahlbeteiligung bei unseren älteren Mitbürgern einiges höher ist als bei der spielenden Jugend....

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Nicht wählen gehen und sich dennoch in politischen Fragen einmischen,
    das geht nicht wirklich zusammen!

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von schangri
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    wo anders
    Beiträge
    607

    Standard

    Das kann man so oder so sehen....ICH gehe wählen! ...solange ich noch kann...bin ja nicht in Libyen oder China...die Hoffnung stirbt zuletzt....

  9. #9
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Zitat Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
    Nicht wählen gehen und sich dennoch in politischen Fragen einmischen,
    das geht nicht wirklich zusammen!
    Was sagst Du jemanden, der behauptet "es gibt keine Partei in Deutschland, die meine politischen Interessen und Wünsche vertritt." (Und davon - denke ich - gibt es schon einige. Ich jedenfalls finde das keine der Flachzangen "da oben" auch nur ansatzweise hält was sie verspricht)

    Sagst Du ihm dann "dann wähl doch das kleinere Übel," und fragst Dich, warum er nicht zur Wahl geht?

    Ich will wirklich niemandem auf den Schlips treten, ich finde es schön, wenn ihr wählen geht und eure Interessen vertreten glaubt. Ich jedenfalls habe da so meine Probleme mit und wollt hier nur mal darauf aufmerksam machen, dass jeder Nichtwähler nicht automatisch ein Antidemokrat ist.

    MfG,
    Max
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Ich sag ihm, dass es immer eine Wahl gibt. Für Protestwähler z.B. sehen sich die Linken zuständig und wer absolut nicht wählen will, der gibt einen ungültigen Wahlschein ab. Die eigentliche Frage stelle ich mir anders: Wenn sich jemand schon mit Politik beschäftigt, warum ist er dann nicht konsequent genug, auch wählen zu gehen?

    Ferner denke ich, dass vielen Nichtwählern die Wirkung ihrer Handlung nicht bewußt sind. Dazu findet sich hier in der unteren Mitte etwas: Nichtwähler - Wiki

    Richtig absurd wird es aber erst durch die Partei der Nichtwähler.^^
    PARTEI DER NICHTWAEHLER

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Rotmopedbaby
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Limburg/Lahn
    Beiträge
    418

    Standard

    Die Partei der Nichtwähler ist die größte in Deutschland.
    Was aber dies Wähler vergessen, ist dass Ihre Stimmen nach der Sitzverteilung aufgeteilt werden.
    In der Folge kommt immer die FALSCHE Partei an die Macht.
    Wer also mit der Regierung nicht einverstanden ist und nicht WÄHLEN war , sollte sich nicht äußern.
    Simson-Freunde-Limburg.de

  12. #12
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Zitat Zitat von Rotmopedbaby Beitrag anzeigen
    Wer also mit der Regierung nicht einverstanden ist und nicht WÄHLEN war , sollte sich nicht äußern.
    Damit bin ich dann wohl raus, auch wenn ich gestern gar nicht wahlbeteiligt war
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  13. #13
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von MaxU Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Rotmopedbaby Beitrag anzeigen
    Wer also mit der Regierung nicht einverstanden ist und nicht WÄHLEN war , sollte sich nicht äußern.
    Damit bin ich dann wohl raus, auch wenn ich gestern gar nicht wahlbeteiligt war
    Berlin ist ja auch erst im September dran. Ob du dann wahlbeteiligt bist, hast du natürlich selbst zu entscheiden; berechtigt wärst du zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit.

    So eine These verliert natürlich ihren Reiz, wenn sie mit vielen Einschränkungen verbunden ist. Aber der guten Ordnung halber maße ich mir jetzt einfach mal an, zu wissen, was Rotmopedbaby eigentlich sagen wollte und formulier den Satz mal mit den notwendigen Nebenbedingungen:

    "Wer mit der Arbeit eines politischen Gremiums, zu dessen Wahl er berechtigt war, nicht zufrieden ist; von seinem Wahlrecht aber ohne einen außerhalb seiner Entscheidungsgewalt liegenden Grund keinen Gebrauch gemacht hat, verwirkt damit die Berechtigung, sich über diese Arbeit oder die Zusammensetzung des Gremiums zu beschweren."

    Und garantiert hab ich noch irgendwas vergessen.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  14. #14
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Das Problem ist doch:
    Wie drücke ich meine Unzufriedenheit aus, wenn ich nicht nur mit einer Partei sondern mit dem ganzen Parteiensystem - also diesem ganzen Einheitsbrei aus FDP,CDU,Grüne,SPD,Linke usw. - nicht einverstanden bin, weil jede Partei im Endeffekt nur Marionette der herrschenden Klasse (ja Marx, gleich gehen wahrscheinlich einige auf die Palme, aber ich drücke es mal der Einfachheit halber so aus) ist und nicht wirklich MEINE Interessen vertritt??
    Und eins vorneweg: Nein, ich gründe dann nicht meine eigene Partei :)

    Ich gehe jetzt schrauben, denn eins weiß ich gewiß. Über mein Moped bin ich der Alleinherrscher, ja Diktator schlechthin! Muhaaa!
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Die Antwort gab ich oben schon: Ungueltig waehlen/sich der Stimme enthalten

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von MaxU Beitrag anzeigen
    Das Problem ist doch:
    Wie drücke ich meine Unzufriedenheit aus, wenn ich nicht nur mit einer Partei sondern mit dem ganzen Parteiensystem - also diesem ganzen Einheitsbrei aus FDP,CDU,Grüne,SPD,Linke usw. - nicht einverstanden bin, weil jede Partei im Endeffekt nur Marionette der herrschenden Klasse (ja Marx, gleich gehen wahrscheinlich einige auf die Palme, aber ich drücke es mal der Einfachheit halber so aus) ist und nicht wirklich MEINE Interessen vertritt??
    Und eins vorneweg: Nein, ich gründe dann nicht meine eigene Partei :)
    Ich bin ganz bei Dir - dann kannst Du den Einheitsbrei nicht wählen. Alternativen gibt es doch aber, schau doch bei der freien Union. Und Protest kann man auch mit einer Partei wie der NPD wählen. Die sind garantiert nicht systemverwöhnt, konzernhörig und lobbyistentreu. Und dennoch, auch wenn sie von den etablierten "Demokraten" als "Undemokraten" verteufelt werden, und von den Medien nur für Negativzwecke beachtet werden, so unvernünftiges Zeug geben die gar nicht immer von sich. Was ich von der NPD-Fraktion hier in Sachsen auf deren Homepage so ab und zu zu lesen bekomme, findet meinen Beifall.
    Ach übrigens - ausgerechnet heute aktualisieren sich in meinem Firefox die ARD-Nachrichten nicht- kein flotter Link zum Wahlergebnis. Ob das wohl Zufall ist?
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schwalbe geht immer aus? Was kann ich noch tun???
    Von Elementarteilchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 00:09
  2. Was kann am Vergaser kaput gehen ?
    Von martinkr51/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 14:38
  3. Bald sind Wahlen in Deutschland
    Von Baumschubser im Forum Smalltalk
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 20:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.