+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hilfe beim Gasbowdenzug


  1. #1

    Registriert seit
    13.06.2016
    Beiträge
    5

    Standard Hilfe beim Gasbowdenzug

    Hallo meine Schwalbe Kr 51/2 L läuft eigentlich ziemlich gut. Nachdem ich wieder einmal alles schön überprüft, gepflegt ect. habe, folgendes Problem.:
    Ich wollte den Bowdenzug für das Gas nach Vorschrift mit 2mm Spiel versehen. Stellschraube am Bowdenzug Richtung Gasgriff war sonst immer etwas rausgedreht und der Bowdenzug hatte kein Spiel.
    Mit Spiel geht der Motor aus!
    Ich muss die Gasanschlagschraube am Vergaser fast komplett reindrehen, damit der Motor anbleibt. Läuft dann aber bescheiden.
    Kann es sein , dass etwas am Gasgriff fehlt? Dadurch ist der Bowdenzug zu lang bzw die Hülle zu kurz? Die kleine Made unter dem Griff fehlt .
    Und er dreht sich außerdem trotz Fett usw nicht selbst
    zurück. Hat jemand ein Idee?
    Wäre toll!

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Schau mal in die Ansaugöffnung vom Vergaser, ob der Schieber tatsächlich von der Schieberanschlagschraube angehoben wird.

    Peter

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Lauckensteiner
    und willkommen im Nest.

    Ich habe den Verdacht das an der Standgasschraube der kleine Stift abgebrochen ist.
    Nimm die mal komplett raus und prüfe das bitte - muss so aussehen: https://www.akf-shop.de/leerlaufregu...r-16n1/a-1335/
    Wenn der Stift abgrochen ist könnte der auch noch irgendwo im Schieberschacht klemmen und so die Rückholung blockieren.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Hallo!
    Also der Motor muss auch mit dem 2mm des Bowdenzugs laufen.
    Für mich gibts da zwei Optionen:
    Entweder dein Vergaser ist nicht richtig eingestellt oder die Stellschraube, die den Gasschieber hochdrückt ist abgebrochen - das kann passieren, wenn man zu motiviert daran rumdreht ohne vorher den Schieber über den Gaszug etwas anzuheben.
    Das mit dem Gasdrehgriff ist bei den Schwallis immer so eine Sache: Der muss sich wirklich ohne (Reibungs)-Widerstand drehen lassen, sonst reicht die Federspannung des Schiebers nicht mehr aus, das Teil zurück zu holen.
    Ich würde den Gasschieber mal rausnehmen und von oben reingucken ob die Stellschraube noch Ganz ist. Wenn die durch Abbrechen zu kurz ist, dann erreichst du durch Reindrehen die erforderliche Schieberposition nicht mehr.
    Grüße
    Sören

    Edit: Peter und Kai waren schneller ;-)

  5. #5

    Registriert seit
    13.06.2016
    Beiträge
    5

    Standard

    Das heißt die Schraube sieht gut aus und tut was sie soll. Nur nicht mit Spiel am Zug.
    Vergaser ist tatsächlich nicht richtig eingestellt. Aber lässt sich im Moment ja auch schlecht.



    Ich hatte übrigens den Griff ab. Der lässt sich mit ausgehängtem Zug gut drehen. Der Zug an sich läuft nicht so gut, trotz Öl. Muss ich mal tauschen. Aber das ist ja nicht das Problem.

    Das komische ist, dass es das Möp die 4 Jahre die ichs hab mit der Spannung am Bowdenzug tat. Sehr gut sogar. Ich wollte es einmal richtig machen��

    Danke euch erstmal. Ich hab grad mal das mit dem bearbeiten probiert. Jetzt weiß ich wie geht. In Zukunft��
    Geändert von Lauckensteiner (14.06.2016 um 11:24 Uhr)

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zumindest eine Grundeinstellung des Vergasers ist das Mindeste. Und dann sollte/muss der Motor auch bei entlastetem Zug laufen sofern da keine Nebenluft mit im Spiel ist.
    Beim Zug könntest du noch schauen, ob der nicht irgendwo geknickt ist. Der soll möglichst ohne große Verspannung und in großen Radien zum Vergaser führen.

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Wenn der Zug klemmt hast Du schonmal den Grund, das der nicht zurück holt.
    Die Schieberanschlagschraube muss übrigens in den Schlitz im Schieber.

    Und würdest Du bitte die Bearbeiten-Funktion benutzen.
    Dann musst Du nicht für jeden Gedanken einen neuen Beitrag schreiben.

    Vielleicht fegt ein netter Mod das mal zusammen..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8

    Registriert seit
    13.06.2016
    Beiträge
    5

    Standard

    Danke euch nochmal. Züge getauscht und am Gasgriff hatte eine Scheibe gefehlt. Dreht sich immer noch nicht selbst zurück. Aber das Standgas lässt sich einstellen!

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    welche Scheibe im Gasdrehgriff?

    Das sich bei der Konstruktion der Schwalbe der Gasdrehgriff von allein zurückdreht ist, so denke ich, bei allem was da aufeinander reibt, eher die Ausnahme, und so wurde mir das ganz am Anfang auch mal in der Werkstatt gesagt (kannte das von der S51 eben anders)....der Griff hat ja erstmal nix mit dem Kolbenschieber zu tun...der wird ja von seiner eigenen Feder bewegt.

    Gasdrehgriff und die Züge da eher mit Fett od. was den langen Zug anbelangt mit warmen Fett od. Fett-Öl-Gemisch anstatt mit Öl fetten.

    Grüße, Frank!

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Die Scheibe im Gasdrehgriff könnte die Scheibe im Gasdrehgriff sein:
    Simso Shop | Scheibe am Gasdrehgriff - zwischen Gasdrehgriff und Lagermuffe - KR | Simson Ersatzteile & Zubeh

    Jaja die Werkstätten.
    Wenn man das alles richtig zusammenbaut, mit den richtigen Stellen mit den richtigen Schmiermitteln schmiert und an den richtigen Stellen etwas die Berührungspunkte der beweglichen Teile nachbearbeitet bewegt sich so ein Schwalbengasgriff auch federleicht, sogar bei pulverbeschichteten Teilen. Zeitaufwand 60 Minuten, Dremel voraus gesetzt.
    S-Klassen Andre fährt den steifen Blechbock doch nicht auch noch mit dem ollen Klemmgas

    https://www.youtube.com/watch?v=LizBxEKSUHo
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim Gasbowdenzug und der Vergasernadel
    Von Tiefsegler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.2012, 17:40
  2. gasbowdenzug
    Von plins im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 11:23
  3. Gasbowdenzug S51
    Von ohvkffo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 10:32
  4. Gasbowdenzug??????
    Von Jacko im Forum Archiv
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.04.2003, 17:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.