+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 37

Thema: Hilfe. Kolbenschieber bombenfest nach langer Standzeit


  1. #17
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2011
    Beiträge
    29

    Standard

    Zitat Zitat von fockt Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Was heisst ohne Zündung anschieben? Kappe von Kerze ab? Oder einfach nur Zündschlüssel auf 0?
    Zündschlüssel auf 0.
    Nach jahrelangem Stand würde ich minimal Getriebeöl wechseln, ein Schnappsglas Sprit durch die Zündkerzenöffnung in den Zylinder kippen (Kerze danach wierer rein) und dann erst mal ohne Zündung, eingekuppelt (zweiter Gang) 'ne Runde über den Garagenhof scheiben, damit die Schmierung wieder in Gang kommt. Z.B. der Kolben bzw. Kolbenring kann im Zylinder genauso festgbacken, wie dein Kolbenschieber im Vergaser. Und der wird dann beim ersten Ankicken losgerissen und läuft erst mal komplett trocken, bis das erste Gemisch aus dem Vergaser angesaugt ist (oder eben auch nicht)...
    Zitat Zitat von fockt Beitrag anzeigen
    Eine Frage noch, gibt es das, dass die Kerze in der Fassung keine Masse bekommt und im Motor dadurch nicht zündet? Eher eine Frage aus Neugier.
    Das halt ich für praktisch unmöglich.

    Wenn du jemanden hast, setz dich auf die Kiste und lass dich anschieben. Dann kannst du dich ganz auf das Spiel mit Startvergaser und Gasgriff konzentrieren und gut hören, wie der Motor reagiert...

  2. #18
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Moin,

    Danke für guten praktischen Tips. habe alles befolgt und tada SIE LÄUFT.
    Nach einer Weile ca. 5-7 min merkt man, dass sie aus gehen will, kann das mit dem dürftigen benzinfluss zusammenhängen?

    Nun noch 2 Sachen.

    Bei mir ist der Lenker wackelig, das liegt an einer Schraube, die aussieht als würde sie nicht dahin gehören. Sie bild unten. Die muss ich schon extrem fest ziehen, und selbst dann ist noch etwas Spiel.

    Auf dem roten Öldeckel steht SAE 20-30. Hier wird immer was von SAE 40 erzählt und habe das auch reingemacht. War das nicht korrekt?

    Siehe Bilder
    Angehängte Grafiken

  3. #19
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Welches Öl du brauchst steht im FAQ.
    die schraube gehört da hin und sollte auch fest angezogen sein.
    Ist der Lenker denn auch im Stand wackelig, also wenn du dich vor das Moped stellst, das Vorderrad zwischen deine Beine klemmst und am Lenker wackelst?
    Oder nur beim Fahren. Falls es das zweite Problem ist suche mal nach "Lenkerpendeln" in der Suchfunktion.

    MfG,
    und Glückwunsch, dass du das Problem als Anfänger erst mal in den Griff bekommen hast.
    Wenn du die Tips der erfahrenen User hier im Forum befolgst und bereit bis in deinen "Scheunenfund" einmal RICHTIG Zeit zu investieren um einen All-Around-Check zu machen,
    dann wirst du eine Menge Spaß mit dem Suhle Feuerstuhl haben!

    Max
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  4. #20
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2011
    Beiträge
    29

    Standard

    Zitat Zitat von fockt Beitrag anzeigen
    Danke für guten praktischen Tips. habe alles befolgt und tada SIE LÄUFT.
    Nach einer Weile ca. 5-7 min merkt man, dass sie aus gehen will, kann das mit dem dürftigen benzinfluss zusammenhängen?
    Aber sicher. Mach den Tank schelunigst richtig sauber, sonst schmirgelt dir die Rostsuppe noch deinen Motor kaputt. In der Schwalbe sind nur recht grobe Siebe (eins sitzt noch hinter dem Hahn im Tank) und ein Feinfilter funzt nicht. Meist ist auch das Innenfilter so mit Rost/Ölpampe verklebt, dass eben kaum noch was durchkommt.
    Zitat Zitat von fockt Beitrag anzeigen
    Auf dem roten Öldeckel steht SAE 20-30. Hier wird immer was von SAE 40 erzählt und habe das auch reingemacht. War das nicht korrekt?
    Hier mal gucken. SAE 80 W API GL 3 wäre wohl das Beste (W = auch wintertauglich; API GL 3 ist nicht so hoch aditiviert, ab GL 5 können sich wohl die Kupplungsscheiben auflösen).

  5. #21
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    HILFE - SCHOCK

    also genau das Addinol Getrieböl habe ich benutzt. Das passt also.

    Gestern habe ich bei der Schwalbe noch mal Bezinhahn und Leitung erneuert und bin sie kurz etwas gefahren, lief relativ gut. Habe mich sehr gefreut.

    Heute der Schock! Kickstarthebel ist fest! Und man kann nicht mit eingelegtem Gang anschieben! Wie kann das sein? Gestern lief sie noch, habe sie nur abgestellt.
    Ist der Motor jetzt fest? Und warum über nacht? Schlechtes Gemisch? Was kann ich tun?

    Ich pack es einfach nicht. Wollte mir gerade eine Betriebserlaubnis beantragen.
    Motor ausbauen kann ich denke ich nicht.

    Habe mal ein Foto der Kerze angehängt, Profis erkennen da evtl schon was. Die Kerze ist ganz neu und nur Standgas bzw. ca 1 km gefahren.
    Bin sehr dankbar für Rat.

    Gruß
    Christian
    Angehängte Grafiken

  6. #22
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Der Kicker ging auch nicht, nachdem du das Rad etwas verdreht hast?

    Wieso kann man nicht anschieben? Blockiert etwas? Das der Motor fest ist kannst du relativ leicht aus schließen indem du den rechten Motordeckel ab nimmst und am Polrad drehst. Alternativ müsstest du beim Anschiebversuch auch den Motor drehen hören.

    Was du noch machen kannst, ohne den Motor auszubauen oder gar zu spalten ist das Öl abzulassen und erstmal unterm linken Motordeckel zu schaun ob da irgendwas auffällig ist.

    An der Kerze kann man da nicht viel erkennen, wenn er zu heiß gelaufen und dadruch fest gegangen wäre müsste sie viel heller sein. Aber die Beleuchtung vom bil ist sehr schlecht, da kann man das Kerzenbild eh nicht erkennen, sowas am besten bei Tageslicht und ohne Blitz machen.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  7. #23
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Hier noch mal ein Bild der Kerze bei bewölktem Tageslicht.
    Der Kicker ist fest, ab dem Punkt wo er normalerweise den Motor dreht. Habe Schwalbe auch etwas vor und zurück geschoben. Nix. Totale Blockade bei 2. Gang und schieben, kein Motordrehen.

    Wie kann das über nacht sein? Habe sie gestern normal ausgemacht über die Zündung.

    Also werde ich den rechten Deckel abnehmen und am Polrad drehen als nächstes? Ist überhaupt noch was zu retten ohne austauschteile?

    Kann es helfen etwas Motoröl in den Zylinder zu tun und dann nach einer weile nochmal Anschiebeversuch machen?
    Angehängte Grafiken

  8. #24
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Kurbelgehäuse mit Sprit gefüllt? Würde sich durch undichtes Schwimmernadelventil und nicht geschlossenen Benzinhahn erklären lassen.
    Schraube doch bitte einfach 3 Schrauben des rechten Motordeckels lose und drehe am Polrad. Lässt es sich drehen ist der Motor nicht fest.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Was passiert bei gezogener Kupplung beim
    -kicken
    -schieben
    -am Polrad drehen??
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #26
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    bei gezogener Kupplung kann man kicken, bzw. durchtreten ohne widerstand und schieben.

    Polrad ist FEST. Ist doch das schwarze Rad?
    (bei gezogener Kupplung und polrad drehen geht doch gar nicht weil kupplungszug ab. oder?)

    Das der bezinhahn offen war kann gut sein.

    Was nun? Könnte Motoröl in den Block geben helfen? Wieso ist das ding über nacht fest geworden?
    Was sagt euch das Kerzenbild?
    Angehängte Grafiken

  11. #27
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von fockt Beitrag anzeigen
    Ganz rechts reserve, mitte offen und links normal?
    Und auf welcher Stellung ist er dann zu???
    In Fahrtrichtung gesehen ist
    • Stellung links = Benzinhahn zu
    • Stellung Mitte = Bezinhahn offen
    • Stellung rechts = Bezinhahn auf Reserve
    Wenn ich mich denn recht erinnere jedenfalls, die letzte Schwalbe hatte ich vor 5 Jahren in der Hand.
    Um zu prüfen ob Sprit in der Kurbelkammer ist kannst du den Zylinderkopf abschrauben und den Zylinder einige Milimeter anheben. Lässt sich dann der Kolben bewegen lag es daran. Zum abschütten müsstest du aber den Motor ausbauen oder mit sehr dünnem Schlauch den Kram "abpumpen".
    Hat der Zylinder "gefressen", solltest du eh den Kolben inspizieren.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  12. #28
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Ach du scheiße.
    Also Kolbenfresser vom abstellen möglich? Zylinderkopf muss wirklich ab?
    Dafür muss ich ja den Motor abbauen oder?

    Und nur durch benzin in dieser Kurbelkammer kann der Motor gar nicht mehr drehen?

  13. #29
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Durch abstellen ist es sicherlich NICHT möglich. Zugegeben habe ich den Thread nur überflogen, jedenfalls nicht gewissenhaft durchgelesen und bin über den Begriff "Kolbenfresser" gestolpert.

    Ja, durch Benzin könnte der Kolben vollkommen blockiert sein.
    In der Kurbelkammer wird das Benzin-Luft-Gemisch vorkomprimiert. Es wird also eng da unten, wenn der Kolben sich abwärts dreht. Da reines Benzin sich aber nicht mal eben komprimieren lässt wäre das EINE der Möglichkeiten, wieso dein Kolben sich nicht vom Fleck bewegt.
    Aber auch wenn es tatsächlich ein Kolbenfresser wäre muss nicht zwangsläufig der Kolben fest sein.

    Den Zylinder bekommst du auch ohne Ausbau des Motors hin.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  14. #30
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Du kannst auch einfach per Hand am Kupplunghebel direkt am Motor ziehen.

    Also wenn er gestern ohne Probleme abgestellt wurde und übernacht plötzlich fest ist würde ich auch ganz stark auf Gonzzos Idee tippen. Kurbelkammer voll gelaufen.

    Deine Kerze sieht ganz gut aus, etwas zu hell würd ich sagen. Da der Motor ja bis gestern lief müsste er beim Ausschalten gefressen haben, ich würde mal sagen das ist realtiv unwahrscheinlich. Zylinderschrauben lose machen und auf Sprit prüfen in der Kurbelkammer das ist wohl die Beste Lösung. Evtl wäre es auch möglich den Sprit durch den rechten Wellendichtring abzulassen, kA ob da genug durch die Lager fließen würde, den müsstest du dann natrülich ersetzten. Besser wäre es tatsächlich den Motor auszubauen. Dann macht es sich auch besser den Zylinder abzunehmen.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  15. #31
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Da du bei gezogener Kupplung kicken kannst, bedeutet dies, daß die Blockade vorher sein muß, also im Kurbeltrieb oder im Primärtrieb, wobei letzteres eher unwahrscheinlich ist.
    Öl hast du hoffentlich das richtige und genug im Motor, noch etwas reinschütten bringt dann nichts.
    Wenn die Kurbelkammer vollgelaufen ist, kann sich der Kolben nicht mehr nach unten bewegen, weil sich Flüssigkeit nicht komprimieren läßt.
    Leg mal den Leerlauf ein und drehe am Polrad. Was passiert? läßt es sich wenigstens ein wenig in irgendeine Richtung drehen?
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  16. #32
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    15

    Standard

    Alles wurde gut!

    ICh liebe dieses Forum. Vielen Dank an alle beteiligten.

    Ich hab nochmal beherzt am Polrad gedreht. Und mit sehr viel Kraft drehte sich dann der Kolben wieder und man konnte die Luft über die Kerzenöffnung hören.
    Hab sie dann nach ewig langem anschieben wieder zum laufen bekommen.

    Insgesamt habe ich glaub ich ein viel zu öliges Gemisch in der Schwalbe. Waren alles so Reste und pie mal Daumen. Daher geht sie wohl auch schlecht an.
    Kann das sein? Und das über Nacht vom üblen Gemisch der Kolben festklebt?

    Sieht die Kerze so aus als wär zuviel Öl im Gemisch?

    Danke und Gruß
    Christian

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe nach langer Standzeit beleben
    Von krischi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 05:47
  2. startprobleme nach langer standzeit
    Von karaokeninja! im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 23:19
  3. Neustart nach langer Standzeit
    Von megdrive im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.09.2007, 16:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.