+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Hilfe Zündkondensator auswchseln


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard Hilfe Zündkondensator auswchseln

    Hallo, ich hab ne KR51/1 BJ 74 mit 6V Unterbrecherzündung. Da ich häufiger mit der Schwalbe liegengeblieben bin (Motor plötzlich aus und nach einigen Minuten ging wieder) wollte ich mal Vergaser reinigen und sicherheitshalber den Zündkonti austauschen. Hab Polrad abgezogen, Grundplatte ausgebaut (vorher Markierungen gemacht) und will nun den Kondensator rauskriegen. Doch der sitzt wie eingeschweißt im Sockel der Grundplatte. Selbst vorsichtiges Benutzen einer Rohrzange brachte nix. Das Ding sitzt bombensicher.
    Wie kriege ich den ausgebaut??????
    :?

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,

    Keine Angst, auch ich mußte beim Wechsel etwas heftiger mit der Rohrzange werden...letztendlich habe ich ihn komplett zerlegt...

    Beim Einbau des Neuen darauf achten, das er schwer in das Loch zu pressen geht, ggf. mit Alufolie umwickeln.

    Gruß aus Braunschweig

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard

    OK, werde ich mal ausprobieren.
    Danke für Info...

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Charles
    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    577

    Standard

    Rohrzange??
    nimm 'ne Nuß, glaube 10er ist die richtige Größe, dann kannst du mit 'nem Hammer auf dem Rand rum hauen und damit den Alten raus pressen und auch den neuen rein, bei dem alten kannst du dabei gleich ausprobieren wie du ansetzen musst um auf dem Rand aufzusetzen, so zerstörst du den Kondensator nicht

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also den alten mit ner Rohrzagne rausziehn ist das beste.

    am Rand rumhauen würde ich nicht da Alu sehr brüchig ist und es dan einfach nachgibt und abbricht.

    Den neuen ein wenig einölen und dann fest mit den Daumen eindrücken. Hat bis jetzt immer geklappt

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard

    Also den alten Konti hab ich inzwischen mit der Rohrzange rausgefrunzelt. Hat ihn natürlich das Leben gekostet.
    Ich finde beide Vorschläge mit Einölen und auch mit der Nuß nicht schlecht. Ich werde den neuen Konti einölen und dann mit aufgesetzter Nuß einpressen, dann hab ich ne bessere Auflagefläche zum Drücken.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.858

    Standard

    des dingt heist kondensator (kondi) und net kontensator =)

    falls der kondensator zu leicht reingeht dann einfach vorsichtig ein ganzkleines stück flachdrücken! der kondensator muss feste sitzen sonnst brauchst du in 100Km wieder nen neuen

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also wenn er leicht reingeht einfach mit Alufolie umwickeln.

    Und einpressen mit ner nuß würde ich ihn nicht. Die gehen schnell kaputt.

    Deshalb einfach mit beide Daumen von oben wieder reinpressen.

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Charles
    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    577

    Standard

    also ich hatte noch keine Probleme mit dem System, und ich hab schon mehrere Kondensatoren gewechselt (nein nicht alle an derselben Zündung :wink: )

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard

    So, den neuen Kondi (Danke für die ortographische Korrektur aber ich finde Konti phonetisch einfach besser) hab ich eingebaut.
    Ging recht problemlos mit dem Einpressen, auch ohne Nuß. Alles wieder zusammengebaut. Leider hab ich nu keine Zündung mehr. Hab nochmal alles kontrolliert.
    Alle Spulen haben Durchgang bis zu den Kabelenden oben an der Ladeanlage.
    Bei abgeschraubtem kerzenstecker messe ich gegen Masse etwa 5,6 KOhm -also scheint die Zündspule OK zu sein.
    Auch wenn ich alle Kabel die von den Spulen oben ans Zündschloss und Ladeanlage abziehe damit garantiert keine Zündunterbrechung stattfindet, hab ich keinen Funken an der Zündkerze.
    Ich hab dann mal den Kerzenstecker abgeschraubt und das Kabel direkt an Masse gehalten. Wenn ich ganz nah rangehe sehe ich winzigkleine zarte blaue Fünkchen -aber viel zu schwach.
    kann das das Hochspannungskabel sein? War aber bis vorm Umbau noch alles i.O. oder ist der neue Kondi auch im A....?

    X(

  11. #11
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Unterbrecher verstellt ???

    Kondensator zu flach eingepreßt un nun FUnken zum Polrad ??

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard

    Unterbrecherverstellung schließe ich aus. Ich hab das Ding nicht angefasst -abgesehen davon das ich ihn ein paar mal per hand geöffnet und geschlossen habe um zu messen ob er schaltet.Ich habe auch die Position der Zündplatte vor dem Ausbau genau markiert und exakt so wieder eingebaut.

    Kondensator zu flach eingepresst wäre möglich aber unwahrscheinlich. Wenn in den noch tiefer eindrücke bekommen die am Kondensator angeschraubten Kabel Kontakt zu den Blechkernen der Spulen. Aber ich werde das mal trotzdem prüfen.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler Avatar von simsonator
    Registriert seit
    29.10.2005
    Ort
    Uetersen
    Beiträge
    76

    Standard

    So, die Simme funkt wieder.
    Bin mittlerweile Weltmeister im Polrad an- und abbauen mit geschlossenen Augen auf Zeit. Nach mehrmaligen Kontrollen und Durchmessen aller Spulen habe ich den Unterbrecherkontakt gereingit(da war etwas Öl draufgekommen womit ich den Schmierfilz getränkt hab) und die Unterbrecherkontakte vorsichtig mit etwas ganz feinem Schmiergelpapier gereinigt. Das allein brachte aber noch nix.
    Schließlich habe ich noch die Schraubklemmen der Leitungen zum Kondi mit Isolierband umwickelt. Die sind nämlich gefährlich nahe an der Metalleinfassung des Schmierfilzes. Dann hatte ich wieder wunderbare und kräftige Funken an der Kerze.
    Nun ölt und qualmt sie aber noch gewaltig weil ich den Vergaser gereinigt hatte und irgendwie ist der wohl verstellt und das Gemisch ist zu fett.
    Naja, aber das ist dann die nächste Aktion.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündkondensator
    Von hannibal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2005, 17:42
  2. Wo ist der Zündkondensator?
    Von Dierki im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.11.2004, 13:43
  3. Zündkondensator S51
    Von Baschteler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.07.2004, 18:00
  4. Zündkondensator
    Von bahnverkauf im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2004, 10:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.