+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Hinteres Mitnehmerritzel


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.05.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    48

    Standard Hinteres Mitnehmerritzel

    Hallo Leute,

    wollte euch mal um euren fachmännischen Rat bitten bzgl. meines hinteren Mitnehmerritzels.
    Seht euch mal folgende Bilder an und sagt mir, was ihr von diesen seltsamen einseitigen Abnutzungserscheinungen an den Zahnrädern haltet:



    Das Mitnehmerlager muss ich tauschen, weil es gräßlich knirscht, aber der Mitnehmer an sich sieht meines Erachtens noch brauchbar aus, mich verunsichert nur diese seltsame einseitige Abnutzungserscheinung. Kette?

    Gruß, Gregor

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    muss dir erlich sagen seh da net viel.liegt sicher an meinem 17 zoller monitor,aber egal verschleiss ist normal nach vielen tausend km meist auch früher wenns net gerade eingebaut wurde

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.05.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    48

    Standard

    Ja, das Bils sieht ein wenig klein aus, aber man kann es mit rechtsklicken und "link im neuen Fenster" öffnen dann größer kriegen.

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Ich würde das Ritzel nicht mehr verbauen, erst recht nicht mit einer neuen Kette. Auf dem Bild sieht es nämlich so aus, das ein paar Zähne schon in eine andere Richtung zeigen.
    S51welt.de

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    hatte schon gross gemacht ,denke mal du meinst die abnutzung der höhe von einzelnen mitnehmern ,sprich sieht aus wie nen ei ,könnte an der kette liegen das einige glieder fest sind und daher mehr reiben als andere,oder halt ne sehr schlechte verarbeitung des ritzels,tausch des ding einfach mal aus und die kette auch fahr 300km und schau es dir dann nochmal an

  6. #6
    Tankentroster Avatar von DerLutz
    Registriert seit
    24.01.2007
    Ort
    München Pasing Obermenzing
    Beiträge
    163

    Standard

    Ich würde das so nicht mehr verbauen, das wäre m. A. nach an der falschen Stelle gespart. Die Zähne sind doch schon halb runter und wenn da was abrutscht haut es dir im besten Fall nur den Kettenkasten kaputt, wenn du Pech hast machste die Flatter. Also von daher würde ich an deiner Stelle den 10er investieren wenn du kannst.

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das kann auch einfach "nur" ein Materialfehler sein, oder ein Härtefehler, schlechterer Recyclingstahl, in sich selbst leicht verzogen gewesen.......
    Verbauen würde ich es jedenfalls auch nicht mehr, das neue Teil aber zwischendurch mal kontrollieren, um eben einen Einbaufehler auszuschließen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    bau das Teil auf keinen Fall ein, da ist ein neues fällig. Und denk daran auch gleich ne neue Kette UND ein neues Ritzel zu verbauen, da du das Problem sonst in Kürze wieder hast. Die schlechteste Komponente im Bereich Ritzel/Kette/Mitnehmer bestimmt immer die Lebensdauer aller Komponenten. Heisst: ein solcher Mitnehmer verschleisst superschnell die Kette, die wiederum dem Ritzel den Rest gibt.

    Gruss vom Michel

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Da widerspreche ich vehement. Nicht ein Ritzel verschleißt die Kette, sondern umgekehrt. Sofern die neue Kette (noch) problemlos läuft, ohne überzuspringen (würde ich hier bejahen), braucht´s nicht unbedingt ein neues Ritzel.
    Erklärung: (Nur) durch den Zug an der Kette laufen Glieder und Bolzen ein, die Kette längt sich. Erst dadurch liegt die Kette nicht mehr straff über allen Zähnen des Ritzels, sondern, die ganze Zugarbeit bleibt jetzt an einem Zahn hängen. Dadurch erst verschleißen die Zähne mit. Neue Kette auf altem Ritzel läuft sich ein, wenn es noch nicht zu verschlissen ist und unter Last überspringt. Bei kleinen Ritzeln/ wenig Zähnen ist aber schnell nichts mehr zu machen.
    Zum Objekt: Ein Kettenleben lang könnte das Ding schon noch halten, von bedenkllichem Verschleiß seh´ ich beim besten Willen nichts. Läuft bei meinem Fahrrad auch nicht anders. Würde ich da jedes Kettenblatt gleich immer mit wechseln, wäre ich arm. (Mein großes Kettenblatt überlebt nun schon die 5. (!) Kette, während bei den kleinen vielgefahrenen hinten schon nach einer Kette Schluss ist.)

    Gruß aus Dresden

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    ich glaube kaum, dass du die Beanspruchung der Fahrradkette mit der unserer Möps vergleichen kannst. Hierzu Auszug aus der blauen Bibel (Reparaturanleitung Simson):
    ... Die Antriebskette gehört zu den am stärksten beanspruchten Triebwerksteilen. Sie ist deshalb regelmässig auf ihren Verschleisszustand zu überprüfen. In diese Überprüfung sind auch die beiden Kettenräder (am Motor und am Mitnehmer) einzubeziehen.
    Ein stark abgenutztes Zahnprofil verursacht auch an einer neuen Kette starken Verschleiß. ...

    Gruss vom Michel

  11. #11
    Tankentroster Avatar von Hidi
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Grasleben
    Beiträge
    102

    Standard

    hi,

    ich finde zwar auch, wie die meisten hier, das man nicht am falschen ende sparen sollte und kette und ritzel sind auf jedenfall das falsche ende. Aber ich sehe an diesem ritzel echt nichts gravierendes. und wenn vorderes ritzel und kette auch noch in ordnung sind, würde ich alles wieder so verbauen. weil ja alles schon auf einander eingefahren ist.

    gruß

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von seggi
    Ich würde das Ritzel nicht mehr verbauen, erst recht nicht mit einer neuen Kette. Auf dem Bild sieht es nämlich so aus, das ein paar Zähne schon in eine andere Richtung zeigen.
    Hast du es mit den Augen?

    Hier ein Link für dich:

    gute Besserung

    Das sieht doch akzeptabel aus...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ja, es sieht wirklich akzeptabel aus. Durch das Mehr an Zähnen ist der Verschleiß an einem großen Blatt bei weitem nicht so stark wie an einem kleinen. Entweder die Kette wieder so draufmachen, oder, wenn schon neue Kette, dann höchstens je nach Zustand das vordere auch neu machen. Aber hinten wäre es derzeit nur rausgeworfenes Geld. Warum soll eine Fahrradkette etwas anderes sein als eine Moped- oder Motorradkette ? Begründung ? Ist nur eine Nummer kleiner, läuft offen, verdreckt im Gegensatz zu dem genialen geschlauchten System und verschleißt deshalb im Zeitraffer. Doch passieren tut im Ergebnis genau das gleiche. Ich habe noch nie festgestellt, dass eine neue Kette plötzlich nicht mehr so lange hält, wenn man sie auf einem eingefahrenen Ritzel/Kettenblatt verbaut. Da müsste das Ritzel vielleicht extrem verschlissen sein, aber davon ist hier nichts zu sehen.

    Grüße aus Dresden

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wegen 14€ für ein Neuteil werdet ihr doch jetzt nicht zu streiten anfangen, oder??

    Das Teil sieht ungleichmäßig abgenutzt aus (jedenfalls auf dem Bild sieht es so aus) allein das ist schon Grund genug, es mit der Kette gleich mit zu tauschen, auch der Verschleiß ist deutlich zu sehen, ein weiterer Austauschgrund. Wenn es jetzt ein suuuper rares Teil wäre, könnte ich es ja noch verstehen
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Zitat Zitat von seggi
    Ich würde das Ritzel nicht mehr verbauen, erst recht nicht mit einer neuen Kette. Auf dem Bild sieht es nämlich so aus, das ein paar Zähne schon in eine andere Richtung zeigen.
    Hast du es mit den Augen?

    Hier ein Link für dich:

    gute Besserung

    Das sieht doch akzeptabel aus...
    Werde erstmal erwachsen! Kauf dir selber mal ne Brille, oder ist da noch irgend etwas symmetrisch?


  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ist da jemals was symmetrisch gewesen? Ich geb´s auf jetzt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hinteres Kettenrad von AKF
    Von Schwalbe73 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2008, 15:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.