+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hochglanzpolieren


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2006
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    74

    Standard Hochglanzpolieren

    habe mir jetzt schon etliche Beiträge durchgelesen und werde nicht richtig daraus schlau. Also ich würde gern meinen Moto polieren, egal welcher Aufwand dazu nötig ist. habe gelesen, dass nach der Politur die Teile wieder rosten (in absehbarer Zeit) und wollte nun konkret wissen, wie ich die Teile "haltbar" mache. reicht da klarlack oder Zinkspray aus der Dose aus dem Baumarkt?
    Und 2. hatte ich mal ein Thread gelesen wo jemand ein Link zu einem Polierbeispiel, wie jemand seine vergaserkammer hochglanzpoliert hat, also ne anleitung, gepostet hat. Danke

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von SimsonSebi
    Registriert seit
    19.02.2007
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    1.071

    Standard

    Wieso willst du die Teile polieren und dann ZINKSPRAY da drauf machen??!!
    Zum Klarlack würde ich erstmal ja sagen,aber ob´s beim Motor so eine gute Idee ist weiß ich nicht.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Probiere es mit Elsterglanz und wenn Du das nicht hast, Never-Dull oder ein ähnliches Zeug.

    Gruß
    Al

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    Ich hab mal vor zig Jahren einen Ventildeckel eines alten Opelmotors poliert.
    Erst hab ich die alte Farbe mittels mittelgrobem Schleifpapier abgetragen. Dadurch wurden auch schon die ersten Riefen etwas geglättet. Dann bin ich immer wieder erneut mit immer feiner werdenden Schleifpapier drüber bis ich bei 400er Körnung war.
    Dann habe ich Sonax-Schleifpaste (in jedem Autozubehörladen zu bekommen - weiß/rote Tuben) benutzt und das Ganze mit einem Stofftuch immer wieder wie beim Autopolieren eingerieben. Da kam dann so langsam der erste Glanz auf.
    Diesen Vorgang habe ich immer wieder und wieder gemacht - ca 5-6 mal über die selbe Stelle poliert.
    Anschließend die ganze Prozedur nochmal mit Polierpaste von Sonax.
    Alles per Hand - das hat fast zwei Wo gedauert....jeden Tag ein bis zwei Stunden.
    Am Ende sah das Teil echt klasse aus....wie verchromt und absolut ohne jede Beschädigung.
    Nachdem ich ihn montiert hatte, fing schon ca 2 wo danach der Rost an. Erst gaaaaanz fein, kaum sichtbar. Dann ging es verdammt flott und das Teil war braun.
    Ich hätte Ko***en können!
    Danach hab ich ihn wieder runtergemacht und nen Fachmann gefragt (Lackierer). Der sagte ich solle nach dem polieren Klarlack auftragen.
    Das hab ich gemacht mit dem Ergebniss, daß das Ganze zwar etwas matter wurde, aber immer noch gut glänzte.
    Als ich den Wagen gut 4 Jahre später geschlachtet habe, war das Teil immer noch wie neu.
    Der Ventildeckel wird zwar auch gut warm, ob er die Temp vom Rollermotor erreciht weiß ich jedoch nicht. Wenn dieser heißer wird, weiß ich nicht wie der Klarlack drauf reagiert.
    Du kannst allerdings auch mal in einer Felgenklinik nachfragen - die tragen nach dem Hochglanzpolieren auch immer was auf...event ist das Zeug besser.
    Mach Dich in jedem Fall auf ne Heidenarbeit gefasst. Ob sich das wirklich lohnt musst Du selber wissen.
    Und Du musst verdammt viel Geduld haben....erst sieht man nämlich nicht wirklich viel.

    Grüße
    Micha

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Ostdeutscher
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    102

    Standard

    Zitat Zitat von kurtchen
    Nachdem ich ihn montiert hatte, fing schon ca 2 wo danach der Rost an. Erst gaaaaanz fein, kaum sichtbar. Dann ging es verdammt flott und das Teil war braun.
    Ich hätte Ko***en können!

    Is ja auch nen Opel


    Ansonsten kann ich dem ganzen nix hinzufügen 8)
    IFA 4Ever

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    180

    Standard

    @OstFan:
    nana - wenn das einer der modernen opels gewesen wäre würde ich Dir zustimmen....aber das war noch einer der Ende der 70er gebaut wurde....das war noch Qualität.

    @all: ich bin übrigens im Moment dabei, die gleiche Aktion an diversen Simson Teilen zu machen - allerdings hab ich mich für das berühmte Elsterglanz entschieden. Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, aber ich glaube zum richtigen Polieren war das Sonaxzeug besser. Zum vorarbeiten und zum reinigen scheint Elsterglanz jedoch Vorteile zu haben.
    Ich muß mir jetzt erstmal wieder Sonax besorgen um vergleichen zu können.
    Micha
    PS:NEIN , - ich bin weder Vertreter von Sonax noch hab ich selbst irgendwelche Vorteile meiner "Werbung" - ist eben nur persönliche Erfahrung :wink:

  7. #7
    Tankentroster Avatar von Ostdeutscher
    Registriert seit
    18.09.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    102

    Standard

    Zitat Zitat von kurtchen
    @OstFan:
    nana - wenn das einer der modernen opels gewesen wäre würde ich Dir zustimmen....aber das war noch einer der Ende der 70er gebaut wurde....das war noch Qualität.

    Naja, Rostprobleme hat Opel eigentlich schon immer gehabt! Aber damals nicht so stark wie heute, da gebe ich dir recht!
    IFA 4Ever

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Die neuen Modelle haben es auch nicht mehr alle so derb mit dem Rost. Der Meriva ist da top und der Zafira fällt nicht aus dem Rahmen.

    Gruß
    Al

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    13

    Standard Polieren

    So ist es. Die neuen Opel rosten nicht mehr. Mittlerweile hat man sich da halt Gedanken gemacht. Und überhaupt will man ja aus der breiten Masse der VW-Fahrer rausstechen.

    Zum Polieren:
    Das mit dem Feinschleifen ist die beste Lösung, da man damit auch kleine Kratzer und Schrammen entfernen kann. Zudem wird das Polieren auch erleichtert. Ich habe folgenden Ablauf:

    Zuerst Kratzer und Schrammen mit groben Schleifleinen und Schwingschleifer gleichmässig wegschleifen, damit keine Löcher entstehen (sehr wichtig bei größeren Flächen)

    Danach mit immer feiner werdendem Schleifleinen bis 400er Körnung fein schleifen (Drunter bringt nicht mehr viel, da das Alu dann zu schnell die Körnung zusetzt)

    Dann polieren. Ich verwende folgendes:
    380 V Elektro-Motor mit 4 kW
    selbstgedrehter Zentrierdorn
    Sisalscheibe fürs Grobpolieren mit weissem Wachs
    Schwabbelscheibe mittelhart fürs Hochglanzpolieren mit braunem Wachs
    Schwabbelscheibe weich fürs Nachpolieren ohne Wachs
    (Die ganzen Poliersachen gibt es bei der Firma Wonisch - einfach mal bei Google suchen)

    Zu guter Letzt noch eine oder zwei Schichten 300 Grad-Klarlack für Motoren drüber. Der Glanz geht natürlich dadurch etwas verloren, allerdings können die Aluminiumteile dann auch nicht mehr oxidieren. Leider kann es aber auch sein dass der Klarlack nicht auf dem polierten Untergrund hält.

    Da die Simson Motoren wie viele andere auch, nicht poliert waren, gäbe es noch folgende Möglichkeiten;

    Zum einen Glasperlstrahlen. Der Vorteil ist eine wirklich saubere Oberfläche, die aber sehr leicht wieder unansehnlich wird - ausser man versiegelt sie mit Motor-Klarlack der natürlich auf dem rauheren Untergrund besser hält. Ein weiteres Problem wäre, dass es am besten ist, wenn der Motor komplett zerlegt wird, da das Strahlgut immer einen Weg ins Motorinnere findet egal wie gut abgeklebt alles ist.

    Zum anderen (und so habe ich es bei meiner Schwalbe gemacht) den Motor sauber reinigen, evtl. Schrammen und Kratzer rausschleifen und das ganze dann mit einer Kunststoffbürste für die Bohrmaschine (gibts in verschiedenen Härten im Baumarkt) schön in eine Richtung bürsten. Glaubt mir das gibt bei dem geringen Aufwand eine wirklich schöne Oberfläche.

    Das Polieren mit den Billigsets vom Motorradzubehörhandel würde ich nicht empfehlen. Erstens bringt eine Bohrmaschine weder die Leistung noch den Druck um ein Werkstück anständig zu polieren und zweitens macht man sich die Bohrmaschine auf Dauer kaputt. Auch die da mitgelieferten Wachse sind nicht zu gebrauchen - eigene Erfahrung.

    Gruss

    Schwalbe 1975

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    31.07.2006
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    74

    Standard

    So, da meine letzte Tube so langsam die letzten Reste hergibt, hab ich mir heute 2 neue 150ml Tuben Elsterglanz geholt. Werde mir jetzt grobes mittleres und 400er (feines) Schleifpapier holen und mal schauen, was sich so aus dem Motor machen lässt. Klarlack sollte dann auch kein Problem sein, drüber zu sprühen :)
    Danke für eure Antworten. Aber das Howtodo hochglanzpolieren habt ihr nicht da, also den Link, oder?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vor hochglanzpolieren perlstrahlen?
    Von Simmi-Heizer im Forum Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 21:57
  2. vergaser+motor hochglanzpolieren?
    Von ThomasP im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 16:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.