+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 37 von 37

Thema: Hollander mit Schwalbe KR51/2 Fragen


  1. #33
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Zitat Zitat von Prof
    Warum sollte der Niederländer nicht mit einer in Deutschland versicherten Schwalbe fahren dürfen?
    Natürlich kann er die Schwalbe in Deutschland versichern, aber die Schwalbe erfüllt nach niederländischem Recht nicht die Kleinkraftrad-Kriterien (max. 50 cm³ + max. 45 km/h), sondern mit seinen 60 km/h nur die als Leichtmotorrad (ähnlich wie der Sperber in Deutschland).
    Insofern gilt für einen in den Niederlanden wohnenden niederländischen Niederländer, der in den Niederlanden Schwalbe fährt, auch niederländisches Recht und nicht der Vertrag zur deutschen Einheit mit seinen Folgeregelungen.
    Das bedeutet für ihn dann leider, er benötigt für die Schwalbe die Führerscheinklasse A1 oder A und er benötigt eine niederländische Leichtmotorradzulassung mit Nummernschild.

    Ein Niederländer darf aber innerhalb Deutschlands mit einer Schwalbe 60 km/h fahren, auch wenn er nur den niederländischen Führerschein der Klasse M besitzt. :)

    Ein Deutscher darf in den Niederlanden mit einem deutschen Führerschein der Klasse M eine in Deutschland versicherte (und damit zugelassene) Schwalbe fahren, wenn er seinen Wohnsitz auch in Deutschland hat. :)

  2. #34
    Flugschüler Avatar von unleash
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    327

    Standard

    Die Zulassungsbestimmungen sind immer noch Ländersache und nicht einheitlich geregelt. Seit 2007 z.B. muss ein Fahrzeug in D am (Haupt-)Wohnsitz angemeldet werden - d.h. es gilt "Wohnsitzrecht" für die Zulassung. Hat man einen weiteren Wohnsitz im Ausland, gilt natürlich prinzipiell auch dortiges Recht - in Österreich gilt z.B. "Standortrecht" - ist ein Fahrzeug prinzipiell in Österreich, ist es dort zuzulassen und zu versteuern. (Nein, hin- und herfahren gilt nicht, keine Diskussion leider, ausprozessiert). Zwischen D und A beisst sich die Katze gerade in den Schwanz - wer in A eine Wohnung hat und dort Dingen nachgeht, die wie "Lebensmittelpunkt" aussehen, der hat zuzulassen, da der Standort nun dort ist. Wer dann über die Grenze fährt nach D macht sich in D strafbar, sofern er dort noch einen Wohnsitz hat - denn das Fahrzeug ist am Wohnort zuzulassen (unabhängig vom Standort des Fahrzeugs). Mit NL ist es meines Wissens wie mit D - Wohnsitz verpflichtet, man kann dann wählen, wo das Risiko größer ist bzw. ob ich meine Geschichte einem deutschen Polizisten besser klar machen kann. Versicherung ist dabei das kleinere Problem - die folgt der Zulassung - eher geht es um Steuerpflicht und -hinterziehung.

    Um die Simson nicht zu kastrieren, würde ich eine Zulassung als Kleinkraftrad per Einzelgenehmingung versuchen. Prinizipiell hat auch jedes Land die Möglichkeit, Ausnahmegenehmigungen anderer Länder anzuerkennen (!), so daß NL sagen könnte "wir akzeptieren die Ausnahmegenehmigung der BRD für Fahrzeuge der DDR und erlauben 60km/h auch bei uns", das ist im Sinne der Harmonisierung auch gewünscht. Vielleicht findet sich ja ein fairer Schreibtischtäter

    unleash (der gerade Einzelgenehmigung für seinen Dieselscrambler prüft)



    PS: Bitte keine Grundsatzthread - es ist vieles scheinbar unverständlich oder ungerecht - dafür gibt es auch viele Vorteile durch die EU. Der Holländer hat Wohnsitz in NL, darf natürlich eine deutsche Schwalbe fahren, aber sobald man davon ausgehen kann, dass sie dauerhaft in NL genutzt wird, ist umzumelden. Und das wird in fast allen Ländern - mal an Standort, mal Wohnsitz gebunden - so durchgezogen. Ärgerlich, ist aber so. Und wenn es ein Bekannter seit Jahren so macht, bleibt es illegal. Gerade in Österreich ist das dann beim Erwischtwerden nicht WIRKLICH billig ...

  3. #35
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Zitat Zitat von Prof
    Warum sollte der Niederländer nicht mit einer in Deutschland versicherten Schwalbe fahren dürfen?
    Natürlich kann er die Schwalbe in Deutschland versichern, aber die Schwalbe erfüllt nach niederländischem Recht nicht die Kleinkraftrad-Kriterien (max. 50 cm³ + max. 45 km/h), sondern mit seinen 60 km/h nur die als Leichtmotorrad (ähnlich wie der Sperber in Deutschland).
    Insofern gilt für einen in den Niederlanden wohnenden niederländischen Niederländer, der in den Niederlanden Schwalbe fährt, auch niederländisches Recht und nicht der Vertrag zur deutschen Einheit mit seinen Folgeregelungen.
    Das bedeutet für ihn dann leider, er benötigt für die Schwalbe die Führerscheinklasse A1 oder A und er benötigt eine niederländische Leichtmotorradzulassung mit Nummernschild.

    Ein Niederländer darf aber innerhalb Deutschlands mit einer Schwalbe 60 km/h fahren, auch wenn er nur den niederländischen Führerschein der Klasse M besitzt. :)

    Ein Deutscher darf in den Niederlanden mit einem deutschen Führerschein der Klasse M eine in Deutschland versicherte (und damit zugelassene) Schwalbe fahren, wenn er seinen Wohnsitz auch in Deutschland hat. :)
    ich glaub, da wurde ich falsch verstanden. Meine Frage bezog sich auf Möffis Aussage, wonach der Niederländer quasi schon was verbotenes tut, wenn er sich in den Niederlanden auf eine zufällig dort befindliche (Touristen auf Durchreise o.ä.) Schwalbe setzt. Dass die dauerhafte Nutzung ne andere Geschichte ist, ist mir auch klar...

    MfG
    Ralf

  4. #36
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von unleash

    unleash (der gerade Einzelgenehmigung für seinen Dieselscrambler prüft)
    Ich meine, In Gö. ist auch so ein zumindest sehr ähnliches Teil unterwegs, sogar in der Nachbarschaft! Schöne Fahrzeuge!

  5. #37
    Flugschüler Avatar von unleash
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    327

    Standard

    @ Gonzo: Es gibt von den Dieselmaschinen (edit als Scrambler ...) die eine auf dem Foto, die steht m.W. in den Niederlanden, und ab April/Mai meine, die dann auch abweichend in KTM-orange und mit Edelstahlfelgen, Schutzblechen sowie - last not least - Zahnriemenantrieb. Die anderen sind vermutlich normale Enfield-500-Umbauten - daran orientiert sich das ja auch, klassischer Scrambler. Ich berichte dann, wenn es soweit ist, ich freue mich schon wie ein kleines Kind.

    @Paule_P: Erzähl mal, was das Ergebnis ist - würde mich interessieren, da ich ähnliche Fragen habe, nur anderes Land

    Grüße,
    unleash 8)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Technische Fragen zur Schwalbe Kr51/1
    Von koepie im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 14:48
  2. fragen bzg. schwalbe kr51
    Von fl0 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.05.2006, 22:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.