+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Hupe klackt, was nu?


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    Ja also hab gerade mein Signalhorn eingebaut (es lag 2 Wochen trocken gelagert in meiner Garage) und siehe da, es gab ganz komische Geräusche von sich. Und das obwohl es zuvor so schön "gequakt" hat. Woran kann das liegen? Vielleicht an der Batterie? Bin nämlich bestimmt 4-5 Wochen gar nicht mehr gefahren ...

    SimKa

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Schrauber
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    378

    Standard

    Hi Simka,

    Ja, es kann an der Batterie liegen. Was passiert denn wenn Du den Blinker betätigst? Macht der auch nicht mehr alles so wie es soll? Und die Leerlaufkontrolleuchte Strahlt die noch hell? Wenn nicht ist die Bat. leer. Aufladen und erneut versuchen. Sonst gibt es hinten an der Hupe noch eine Einstellschraube an der Du den Klang verstellen kannst.
    Gruss Schrauber

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von Galli
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    543

    Standard

    das wird sicher an der batterie liegen. nach 4-5 wochen sind die schon mal leer, wenn sie nicht mehr ganz i.o. sind.

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    Also werde die Batterie mal über Nacht aufladen. Wir werden sehen ...

    Gruß und Dank!

    SimKa :)

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    So Batterie wäre jetzt aufgeladen, die Blinkerchen blinken auch wieder brav ABER MEINE HUPE ... Oje oje! Die macht einfach nur klack klack und sonst nichts. Auch das Drehen der Einstellschraube konnte daran leider nichts ändern. Kann mir vielleicht jemand helfen???

    SimKa ?(

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Galli
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    543

    Standard

    überprüfe mal ob alle kabel auch durchgang haben. meistens sind ein paar kontakte angegammelt und leiten nicht mehr so wie sie sollen.

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Nimm die Hupe mal raus und gib direkt Saft drauf (Ladegerät, Batterie o.Ä.). Wenn sie dann nicht geht, is sie kaputt. Ob man das reparieren kann, entzieht sich meiner Kenntnis

    MfG
    Ralf

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    62

    Standard

    hast du mal probiert ob sie ueberhaupt richtig geht ich meine hast du die Hupe mal durchgemessen, und weisst so dass alles Ordnung ist ? ich meine normalerweise wuerde ich mich meine Vorredner anschliessen, dass es die Batterie ist aber wenn die jetzt geladen ist ..... Also einfach mal das gute alte Messgeraet benutzen und dann weisst du was los ist

  9. #9

    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    5

    Standard

    Die Hupe kann repariert werden indem Du :
    - gaaaaaanz vorsichtig den oberen Deckel abnimmst, der ist nur umgebörtelt (vorsichtig mit einem Schraubendreher weghebeln)
    - Membran abnehmen (ist nur drauf gelegt )
    - jetzt liegt der Anker frei ( Schrauben von unten nicht lösen !)
    - das Problem liegt meistens daran, das die Perle auf dem Anker keinen Kontakt mehr zu dem ebend abgenommenen Membran bekommt
    - alles schön sauber machen und mit den großen scheiben wieder zusammenbauen
    - Batterie anklemmen
    - nicht erschrecken wenn das Ding sehr laut ist oder merkwürdige Geräusche von sich gibt, hauptsache die Hupe hupt wieder vor sich hin
    - mit Wasserpumpenzange Deckel wieder draufmontieren (ohne ALU Deckel zu sehr zu zerkratzen)
    - mit der Schraube auf der Hinterseite schön laut stellen

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    Hi,

    werde heute Abend noch versuchen nach deiner Anleitung die Hupe zu zerlegen.

    Ach ja das mit dem Ladegerät hat ehrlich gesagt nicht so viel gebracht. Weil kein Geräusch. Hab ja auch keinen Schalter um sie zu betätigen. Als Laie denke ich doch, dass ich irgendwie einen vermutlich vorhandenen Widerstand ausschalten muss, um sie zum Hupen zu bringen. Oder liege ich da etwa völlig daneben?

    Wie gesagt vor dem Auseinandernehmen der Schwalbe hat sie noch ordentlich gehupt.

    SimKa

  11. #11

    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    5

    Standard

    Deine Hupe besteht, wie eine Haustürklinger, aus einer Spule.
    (messbar als ohmscher Widerstand zwischen beiden Anschlüssen, oder der isolierten Anschlußschraube und dem Gehäuse) Wird Spannung angelegt, egal woher (Batterie, Ladegerät .... ) fließt Strom und die Spule erzeugt ein Magnetfeld, welches den Anker anzieht. Das dumme daran ist, das jetzt die Verbindung zwischen Anker und Gehäuse unterbrochen ist und kein Strom mehr fließen kann, der Anker fällt wieder ab! Jetzt kann wieder Strom fließen , und so weiter und so weiter . Dieses ständige auf und ab sorgt dafür das der Anker mit seiner Perle gegen die Membrane klopft und dadurch mit wachsender Begeisterung Krach erzeugt .
    Den Krach kannst Du mit der Einstellschraube verändern, nämlich wie weit der Anker sich hin und her bewegen kann .
    Mit der Schraube bekommst Du die Tröte auch ganz abgewürgt.
    (Anker kann sich gar nicht bewegen oder seine Bewegung reicht nicht aus, um gegen die Membran zu klopfen. Damit sind eigentlich auch schon fast alle Fehlerursachen erschlagen , Viel Glück äh .. Erfolg !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. beim schieben klackt es (gelöst)
    Von schwalbenking im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 12:57
  2. Duo Blinkgeber klackt ständig
    Von EK330 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 21:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.