+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: irgendwie nicht von dauer...


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    30167
    Beiträge
    115

    Standard irgendwie nicht von dauer...

    ja so sind die heutigen unterbrecher oder kommt es nur mir vor.
    hab zahlreiche ausprobiert aber irgendwie verstellen die sich zu schnell aufgrund des abriebes.
    funkenbildung wurde schon mal behoben dank einem neuen kondi.
    mit was schmiert ihr den filz ein der den nocken befeuchtet und kämpft ihr auch andauernd damit,dass sich nach einer längeren fahrt der unterbrecher verstellt hat?

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    also ich hab zur zeit sogar nen billig-unterbrecher verbaut, der tut auch seinen dienst (sogar mit original kondensator :o ) ^^

    ich schmier den filz einfach mit irgendnem dickflüssigen öl
    (jetzt rotieren die simson-ingenieure bestimmt im grab )
    aber einfach aus dem grund, weil man bei mir hier schwer an so unterbrecheröl drankommt =)

    kauf doch mal nen unterbrecher, bei dem "original" dabeisteht

    PS: um hier mal ein bisschen die guten, alten unterbrecher zu favorisieren:

    überleg mal, was es kostet ne elektronische zündanlage zu kaufen, bzw. was son elektronisches teil kostet, wenns ersetzt werden muss
    ich finde, es hat eine art nostalgie mit unterbrecher zu fahren

    mfG

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    30167
    Beiträge
    115

    Standard

    beklagen tue ich mich nicht,nur finde ich es schade,dass es nach paar kilometern sich gleich verstellt.
    das kann ja nicht der gedanke sein die ddr-ler damit zu nerven,damit sie jede 50 km den unterbrecher nachstellen
    @ simme_down:nähmaschinenöl soll da gut sein,hab ich gehört.weiß aber nicht obs wahr ist.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also ich habe auch keine Probleme mit den Nachbauunterbrechern.

    Nur eben nicht heißt da Neu nicht einbaufertig.

    Erstmal den Unterbrecher von seinem Gelenkt runterholen dann ein wenig MOS2 Fett rauf.. Wieder zusammenbauen.

    Dann nachschauen ob die Kontaktflächen plan aufliegen. Wenn nicht feines Schleifpapier zwischen die Nocken legen schließen und durchziehen.

    Dann noch den Schmierfilm ölen und ab die Post. Letztes Jahr hat keine Freundin 2000 km abgespult. Vor 2 Monaten gings wieder los da war kein Verschleiß am Unterbrecher festzustellen

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Auch für den Unterbrecherfilz ist das gute alte Kettenfließfett genau das richtige. Das tropft nicht weg sondern haftet im Filz. Auch für sämtliche Bowdenzüge und natürlich besonders für die Kette ist das optimal.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    @ dummschwaetzer:

    dann sollte mal jemand selbiges fett unter dem namen "Allaround-Simson-Super-Fett" in nem ersatzteilshop vermarkten

    da liese sich gut geld machen

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Wovon glaubst du, habe ich wohl meine vorletzte Yacht bezahlt?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 11:56
  2. Irgendwie der Wurm drin. Schwalbe will nicht!!!
    Von florian_oe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2008, 00:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.