+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kein Zündfunke nach Kondensatortausch


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    158

    Standard

    Hallo liebe Simsoner,

    ich wollte heute meinen Zündkondensator austauschen.
    Gesagt, getan.

    Nur seit der neue Kondensator auf der Grundplatte sitzt bekomme ich keinen zündfunken mehr.
    Ich habe dabei schrammen auf den Spulen entdeckt, weiss aber nicht, ob die da schon länger sind.
    Auf dem Bild sieht man die schrammen.

    An was kann das liegen, dass kein Zündfunke mehr kommt?
    Kabel müssten alle Ok sein, denn gestern gings ja noch.
    Kerzen habe ich auch verschiedene probiert, das kann ich auch ausschließen.

    Kann es am Kondenstator liegen? Oder doch an den Spulen?

    Ich hab ne SR50 mit Unterbrecherzündung.
    Den neuen Kondensator habe ich von Simson-versand.de
    >Kondensator
    >Best.Nr.: 390250
    >für alle Typen mit Unterbrecherzündanlage

    Über eure Hilfe wäre ich dankbar.

    Gruß
    Sebse

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    158

    Standard

    also es scheint an dem neuen kondensatorzu liegen.

    den hab ich wieder raus und den alten, inzwischen kauppten (Schraube oben abgebrochen) wieder zusammengesetzt und wieder reingebaut und er zündet wieder...


    naja, muss ich mich halt beschweren.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Hallo,

    die Spule sieht also gar nicht gut aus! Einmal könnte das, was dort gestreift hat noch weiter kratzen bis eine Windung durch ist. Es könnte aber auch ein Schluss zwischen zwei Windungen eintreten, das geht eine Großteil der von der Spule gelieferten Leistung verloren.
    Wenn du einen Kondensator vor dem Einbau folgendermaßen einmisst,passiert dir das nicht wieder:
    Zwischen Masse und Anschlussleitung eine Digitalvielfachinstrument (für unter 10 Teuro im Baumarkt) als Ohmmeter im höchsten Bereich (meist 20MOhm) anschließen. Die Anzeige muss stetig von niedrig nach hoch gehen und bei Meßbereichüberschreitung enden ( = größer als z.B. 20MOhm ).

    Viele Grüße

    robbikae

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Leute, laßt doch bloß die Finger von dem Kondensator.
    Immer wieder hört man bei Zündungsproblemen den dämlichen Tipp: "Das liegt bestimmt am Kondensator."
    Was um Himmelswillen sollte daran denn kaputtgehen, wenn man nicht gerade mit dem Hammer drauf rumhaut oder mir einer Zange dran rumfrickelt? Da geht alleine nix kaputt.
    Außerdem funktioniert so eine Zündung im Prinzip auch ganz ohne Kondensator.

  5. #5
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    @dummschwätzer

    machst deinem namen wieder alle ehre ;-) kondensatoren gehen selbstverständlich kaputt, sie altern nämlich!! sie haben dadurch einen kapazitätsverlust und dann spinnt die zündung hinten und vorne.

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von Dummschwaetzer:
    Leute, laßt doch bloß die Finger von dem Kondensator.
    Immer wieder hört man bei Zündungsproblemen den dämlichen Tipp: "Das liegt bestimmt am Kondensator."
    Was um Himmelswillen sollte daran denn kaputtgehen, wenn man nicht gerade mit dem Hammer drauf rumhaut oder mir einer Zange dran rumfrickelt? Da geht alleine nix kaputt.

    Hallo!

    Leider kann an einem Kondensator Einiges kaputt gehen: Es kann durch aufgenommene Feuchtigkeit einen zu niedrigen Isolationswiderstand haben, es kann - je nach Bauweise - durch innere Korrosion Kapazität verlieren - und er kann, ebenfalls durch Korrosion, eine zu hochohmigen Übergangswiderstand haben. Es kann deshalb wichtig sein ein gutes Fabrikat zu verwenden (Bosch, Beru), falls der Kondensator mechanisch passt. Der Kapazitätswert [/uF] muss allerdings etwa gleich sein!

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von oldispezi
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Frankfurt / M.
    Beiträge
    936

    Standard

    Hallo ich vermute das sebse einen falschen Kondensator hat !
    Der orginal hat 0,22 uF aber es gibt auch noch welche mit 2,2 uF vom selben Hersteller (Der wahr für Watburg oder MZ).

    MFG
    oldi

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    158

    Standard

    Ich hab mich beim simson-versand.de beschwert und sofort einen neuen Kondensator zugeschickt bekommen.

    Den habe ich heute eingebaut und siehe da, der Zündfunke springt wieder.

    Die Spulen werde ich aber weiter beobachten.

    Danke!

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    @Sebse: Ich vermute, du hast den neuen Kondensator möglicherweise beim Einbau beschädigt oder verbeult.

    Übrigens wissen unsere fachkundigen Kondensatorprofis hier sicher auch, das Kondensatoren nicht nur plötzlich und ohne Grund kaputtgehen, sondern auch zum Mond fliegen und goldene Eier legen können.
    Übrigens, wenn mal der Hinterreifen platt sein sollte, dann ist meistens der Kondensator schuld. Bitte sofort wechseln!

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    15.05.2003
    Beiträge
    158

    Standard

    Ich hab mal wieder das problem mit dem zündfunke.

    wisst ihr zufällig, wie ich testen kann, ob die Spule funktionsfähig ist?
    Besser gesagt, ob die Zündspulen funktionieren.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    12

    Standard

    Moin zusammen.

    Tja, so'n Kondesator ist schon was kompliziertes...

    robbikae hat Recht mit seinem Post.
    Kondensatoren altern in dem ihnen gebotenen Umfeld recht schnell,
    würde Euch auch passieren, wenn Ihr heiß und rüttelnd verstaut werdet.

    Zum Thema "plötzlicher Tod eines Kondensators nach Einbau",
    kann ich nur sagen, daß hier oft Fehler bei der Montage der beiden
    Kabelschuhe gemacht werden. Man muß beim Festziehen der Mutter/Schraube,
    darauf achten, daß die genannten Schuhe nicht einfach auf die beiden
    Spulenkörper links und rechts gedrückt werden. Denn merke: Ein noch
    so guter Kondensator arbeitet nicht, wenn er kurzgeschlossen....
    ... dies gilt meist auch für die hierzu parallel hängende Zündspule.

    Also immer schön die Augen auf beim Kondesatorwechsel...

    Zauberlatsche

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kein Zündfunke nach Regen S50
    Von Lumbanraja im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.04.2005, 16:20
  2. Kein Zündfunke nach Kondensatortausch
    Von Daniel_Duesentrieb im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2004, 18:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.