+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: keine Gasannahme bei Schwalbe


  1. #1

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard keine Gasannahme bei Schwalbe

    Hallo Forum,

    ich habe ein dirgendes Problem. Ich habe meine Schwalbe vorgestern vom Händler abgeholt, er sollte sich die Kupplung anschauen. Er hat gleich noch festgestellt das was mit dem Vergaser war und nun sollte sie wieder laufen. Auf dem Heimweg ging sie mir kurz vor erreichen des Ziels aus. Leider vor dem Berg und nicht danach.
    Ich wollte sie dann wieder starten, dies klappte auch sehr gut nur leider hat sie kein Gas angenommen. Nach kurzer Zeit geht sie auch im Stand aus. Wenn ich das Gas aufdrehe, dann verschluckt sie sich, irgendwie komisch, leider konnte ein drehen an der Standgasschraube nichts verbessern. Höher geht nicht mehr und bei niedrieger springt sie noch schlechter an!

    Kann mir jemand Helfen? Ist dringend, denn ich wollte morgen eingentlich eine erste Ausfahrt machen..

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo keine Kenntnis,

    drei mögliche Fehlerquellen:
    - der Auspuff ist dicht
    - der Startvergaser schliesst nicht
    - das Lieblingstankdeckelbelüftungslöchlein ist nicht frei

    Peter

  3. #3

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo Peter,

    Auspuff ist okay, die ganze Simson habe ich im Winter komplett demontiert, bis auf den reinen Motor. Danach ging sie in die Werkstatt und ich habe nun das Problem. Was hat es denn mit dem Startvergaser auf sich? Ich probiere gerade weiter, also selbst im Stand geht sie nach ca. 20 Sekunden aus. Wenn ich dann das Gas betätige, verschluckt sie sich, will kurz die Drehzahl ändern, aber sie schafft es nicht. Sprit läuft durch die Leitung, hatte ich auch schon den verdacht.

    Jens

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Jens,

    wenn sie selbst im Standgas nach 20 Sekunden ausgeht,
    dann bekommt sie nur soviel Sprit wie in der Schwimmerkammer vorhanden ist.

    Wenn wirklich ausreichend Sprit fliesst, unten am Schlauch gemessen 250ml in einer Minute, dann könnten das Schwimmernadelventil oder der Schwimmer klemmen.

    Folge mal unter "Best of the Nest" dem Vergaser-Link.

    Peter

  5. #5

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    So, Peter, ich habe mich so lange nicht geantwortet, da ich eine runde gedreht habe. Das Benzin floss genau wie beschrieben, waren allerdings nur knapp 250ml...

    Ich habe danach den Vergaser nochmal geöffnet und dann die Düse gereingit. da war eine kleine Ablagerung und jetzt habe ich das Problem nicht mehr so ausgeprägt. Ich muss allerdings im Stand, gerade bei Ampeln usw. das Gas mehrmals "hochziehen" bevor ich die Kupplung kommen lasse. Das ist ein wenig blöd, aber ich denke es ist okay.

    Dann kann die große Tour morgen kommen, ein herzlichen Dank an dich und das Forum!

    Jens

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Wieso geht das Standgas aus, wenn es eine Weile läuft? Das darf nicht sein! Ändert sich die Drehzahl, ist erst hoch, aber blubbert so kraftlos und wird immer langsamer? Dann ist es zu mager, und muss an der Umluftschraube korrigiert werden (reindrehen).

  7. #7

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo Matthias

    Die Drehzahl im Stand geht immer weiter nach unten. Gebe ich dann sofort Gas, verschluckt sie sich und die Drehzahl sinkt wieder ab. Nur durch mehrmaliges Gasgeben, bis zu dem Punkt, wo dir drehzahl trotz Gas sinkt kriege ich die Drehzahl hoch. Dann kann ich anfahren.

    Die Standgasschraube ist allerdings schon an der Grenze, geht nicht mehr weiter!

    Hast du eine Idee? Ist die Beschreibung besser?

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Die Standgasschraube ist allerdings schon an der Grenze, geht nicht mehr weiter!
    Wenn die wirklich (reden wir von der selben Schraube?) ganz drin ist, würde ich mir das mit der Tour noch mal gut überlegen. dann ist bei dir nämlich was wirklich nicht in Ordnung.
    Wenn die Standgasschraube ganz drin ist, gibst du schon richtig viel Gas!

    Schau doch ma hier, ob wir wirklich von der gleichen Schraube sprechen und ob deine Grundeinstellung einigermaßen stimmt.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von Sschwalbenbastler
    Registriert seit
    25.08.2008
    Ort
    nähe Sternberg (M-V)
    Beiträge
    186

    Standard

    vielleicht ist deine schraube auch abgebrochen. schau einfach mal nach

  10. #10

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Ich meinte die Gasschieberanschlagschraube. Abgebrochen ist sie nicht, ich hatte sie sogar schon so weit reingedreht, dass der ganze Gasschieber durch die Schraube geklemmt wurde. Wenn ich die Schraube weiter rausdrehe, dann kriege ich die Simson gar nicht mehr gestartet. Ansonsten muss ich nochmal den Vergaser so einstellen, wie auf der Internetseite beschrieben.

  11. #11

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    so, vielen Dank nochmal ans Forum, habe heute eine schöne Ausfahrt gemacht. Nur leider blieb zwei mal meine Simson aus. Nach langer Fahrt wollte ich anhalten und schaltete dazu in den Leerlauf. Ich habe es dann nicht mehr geschafft die Simson am Leben zu halten und sie ist jedes mal ausgegangen. Zum starten musste ich sehr lange kicken, bzw habe öfters mal eine Gedenkminute gamacht. Danach fuhr sie wieder super. Bei der Fahrt ist mir dann auch noch aufgefallen, dass sie zum Teil das Gas aus dem unteren Drehzahlbereich nicht richtig annimmt, fast ausgeht. Ich schalte dann nochmal runter und dann wieder hoch, dann klappts auch. Morgen werde ich dann mal das Standdrehzahlproblem anfassen...

    Schönen Abend noch, Jens

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von no_skill
    Ich meinte die Gasschieberanschlagschraube.
    Hi Jens, das reicht nicht aus. Du musst den Leerlauf mit der Luftregulierschraube beeinflussen.

    Vielleicht ist ja auch die Leerlaufdüse zu oder das klitzekleine Löchlein das neben der Nadeldüse von unten unter den Schieber reicht. Das ist die Leerlaufgemischaustrittsbohrung.
    Aber bloss nicht mit etwas hartem drin rumpoplen, sondern mit Druckluft ausblasen. Wenn Du den Vergaser ganz zerlegst, dann kannst Du gegen das Licht gehalten das Löchlein erkennen, wenn es denn frei ist.

    Peter

  13. #13

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo Peter und das restliche Forum

    ich habe es geschafft. Fehler gefunden und es ist schon deutlich besser geworden. Ich möchte es eigentlich gar nicht zugeben, aber ich spring mal über meinen Schatten.

    Der Schlauch zum Luftfilter hatte sich gelöst und war der Auslöser. Danach hatte ich noch den Vergaser eingestellt, wie auf dem Link beschrieben. Jetzt habe ich das Problem nicht mehr! Ich muss zwar immernoch ein wenig mehr Gas geben und einmal kurz einmal angasen und dann geht die Post ab. Jetzt läuft sie auch ein wenig satter.. Morgen fahre ich dann noch eine große Runde und schaue mir das Kerzenbild an...

    Vielen Dank nochmal..

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Keine Gasannahme bei Vollgas
    Von NIGHTNURSE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 20:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.