+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Keine Leistung, keine Drehzahl, Kein Drehmoment ...


  1. #1

    Registriert seit
    23.01.2010
    Ort
    Ahrensmoor
    Beiträge
    3

    Standard Keine Leistung, keine Drehzahl, Kein Drehmoment ...

    Hallo Zusammen,

    Ich habe mir im Oktober 2009 eine Schwalbe gekauft und musste leider mit der Zeit fest stellen, dass sie wohl gut verpfuscht wurde. Sie lief erst, aber mit der Zeit wurde es immer schlechter. Ich habe hier im Forum viele Tipps gefunden, die was gebracht haben, aber dafür kam dann immer was neues dazu...ein schrecken ohne Ende.

    Das Problem was ich jetzt habe ist folgendes:

    Ich starte, geht an, läuft normal im Leerlauf, schalte in den 1. Gang, fahre los, ruckelt so dahin und gefühlt geht die Drehzahl nicht wirklich hoch. Habe keine Leistung, kein Drehmoment. Wenn ich schalte wird es auch nicht besser. Die Zündaussetzter die ich mal hatte sind aktuell weg.

    Was dann mal passiert, ist das plötzlich doch Leistung da ist, aber nach dem Schalten in den 2. Gang war es das dann auch wieder.

    Gefühlt habe ich irgendwie schon alles probiert, aber es wird nicht besser, im besten Falle geht das alte und ein neues Problem kommt.

    Hat einer von euch eine Idee? Habe wie gesagt bei euch im Forum schon gesucht und einiges probiert, aber jetzt stehe ich nur noch aufm Schlauch

    Danke und Gruß
    Julian

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Mach einfach mal eine ganz besonders gründliche Wartung.

    Das Lieblingstankdeckelbelüftungslöchlein freipulen und durchpusten.
    Den Tank und den Benzinhahn reinigen, zusätzliche Filter im Schlauch entfernen.
    Vergaser reinigen und auch den Schwimmerstand richtig einstellen.
    Den Zündzeitpunkt und den Unterbrecherkontaktabstand einstellen.

    Den Auspuff innen reinigen. "Mach mal den Auspuff sauber" hätte Deutz schon längst geschrieben haben müssen.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Julian411
    Registriert seit
    16.10.2009
    Ort
    Hardegsen bei Göttingen
    Beiträge
    214

    Standard

    B mir war's ganz ähnlich und damals waren es die wellendichtringe
    - mir viel davor auf ein ganz schlechter unrunder standlauf und irgendwie
    immer weniger Leistung vorallem beim hoch schalten war's erbärmlich.
    Später dann wollt sie nach dem anspringen garnicht mehr drehzahl geben
    da musste ich mit laufendem Motor losschieben ( Rennen) und nen Gang
    einlegen danach schnell Kupplung ziehen dann kam sie ein wenig auf Touren
    bloß ohne Leistung...
    Also spontaner Tipp simmerringe bzw besser bekannt als wellendichtringe austauschen wenn's noch nicht gemacht wurde.

    Julian
    ps. Ich hatte dasselbe mal mit neuen simnerringen bloß war da die Kurbelwelle
    leicht unrund und die Lager im Arsch da kamen leichte spalten neben
    den Wellen auf.. Also prüfen

  4. #4

    Registriert seit
    23.01.2010
    Ort
    Ahrensmoor
    Beiträge
    3

    Standard

    Erstmal Danke für Eure Ideen!

    Das Problem mit dem Loch im Tankdeckel habe ich schon gelesen, ich bin einfach zur schnellen Kontrolle ohne Tankdeckel gefahren, aber das Problem war weiterhin da.

    Der Bezinhahn ist grade neu, da der alte so dreckig und kaputt war, da war eine Reinigung zwecklos. Der Tank ist sicherlich sehr rostig, aber kann dieses alleine schon das Problem verursachen?

    Den zusätzlichen Filter habe ich auch schon raus genommen, aber leider auch keine Verbesserung.

    Den Vergase habe ich auch neu eingebaut (letztes Jahr), als ich festegesttelt habe, dass der alte ein falsches Modell war. Kann es sein das bei einem neuen Vergaser der Schwimmerstand schon falsch eingestellt war?

    In Verbindung mit einem damals kaputten Bezinhanhfilter und einem rostigen Tank macht eine Vergaserreinigung sicherlich Sinn, das stimmt wohl. Werde ich machen!

    Den Auspuff habe ich auseinander genommen, und versucht zu reinigen. Ich meine der Dämpfereinsatz ist schon recht schwarz aber frei ist er. Gibt es eine andere Möglichkeit den Auspuff zu reinigen als das Ausbrennen?

    Die Zündung habe ich noch nicht eingestellt.
    Was ich aber noch sagen könnte ist, das ich gestern los gefahren bin mit gezogenem Starthebel und sie ging ab wie Schmidts Katze, aber dann nach ca. 2km war es vorbei und alles wie vorher. Kann es daher die Zündng sein? Hätte jetzt gesagt erher nicht.

    Fazit: Hört sich das wohl an wie Vergaserproblem?


    Bezüglich der Simmerringe, zum Austausch muss ich den Motor ausbauen, oder? Kann ich vorher irgendwie prüfen ob ich da Probleme habe? Undichtigkeiten? Unrunderlauf?

    Danke und Gruß
    Julian

  5. #5
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von Hornisse
    Erstmal Danke für Eure Ideen!

    Der Bezinhahn ist grade neu, da der alte so dreckig und kaputt war, da war eine Reinigung zwecklos. Der Tank ist sicherlich sehr rostig, aber kann dieses alleine schon das Problem verursachen?

    In Verbindung mit einem damals kaputten Bezinhanhfilter und einem rostigen Tank macht eine Vergaserreinigung sicherlich Sinn, das stimmt wohl. Werde ich machen!

    Fazit: Hört sich das wohl an wie Vergaserproblem?


    Danke und Gruß
    Julian


    Ein sauberer rostfreier Tank und Bezinhahn sind bei Dir vollkommen unwichtig !?

    Klar muß der Tank sauber und rostfrei sein !!!!!!!

    Klar muß der Vergser sauber gemacht werden !!!!!!

    Klar hast Du ein Vergaserproblem, mit Choke geht se wie Schmits Katze, SAUBER MACHEN.

    Gruß
    schrauberwelt

  6. #6
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von Hornisse

    Der Bezinhahn ist grade neu, da der alte so dreckig und kaputt war, da war eine Reinigung zwecklos. Der Tank ist sicherlich sehr rostig, aber kann dieses alleine schon das Problem verursachen?
    was kann an einem benzinhahn kaputtgehen ausser den dichtungen ???
    der kann eigentlich nur verdrecken bis er dicht es. aber das kann der neue genauso


    Zitat Zitat von Hornisse

    Den Vergase habe ich auch neu eingebaut (letztes Jahr), als ich festegesttelt habe, dass der alte ein falsches Modell war. Kann es sein das bei einem neuen Vergaser der Schwimmerstand schon falsch eingestellt war?
    letztes jahr ??? so so. was meinst du wie lange der sauber bleibt, wenn der rost kiloweise aus dem tank kommt ???
    schwimmerstand sollte zumindest überprüft werden, auch bei nem neuen



    Zitat Zitat von Hornisse

    In Verbindung mit einem damals kaputten Bezinhanhfilter und einem rostigen Tank macht eine Vergaserreinigung sicherlich Sinn, das stimmt wohl. Werde ich machen!
    aber zz sagt mein bengel immer. ziemlich zügig

    Zitat Zitat von Hornisse

    Die Zündung habe ich noch nicht eingestellt.
    warum nicht ??

    also, wie peter schon sagte.
    mach ne große wartung. mach alles und nicht nur vereinzelte dinge. fabg oben an und hör unten auf.
    dann läuft das möp auch wieder schön

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    Mach einfach mal eine ganz besonders gründliche Wartung.

    Das Lieblingstankdeckelbelüftungslöchlein freipulen und durchpusten.
    Den Tank und den Benzinhahn reinigen, zusätzliche Filter im Schlauch entfernen.
    Vergaser reinigen und auch den Schwimmerstand richtig einstellen.
    Den Zündzeitpunkt und den Unterbrecherkontaktabstand einstellen.

    Den Auspuff innen reinigen. "Mach mal den Auspuff sauber" hätte Deutz schon längst geschrieben haben müssen.

    Peter
    Ja hätte ich gesacht , aber nu soll ich ja Tach und Nacht mit die Schneeräuauto auffe Strassen und Wege rumfahren und die Schnee wechtun und Streumittel vertreuen , ............aber egal

    Peter ::::::::::

    Hat Er das Buch ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8

    Registriert seit
    23.01.2010
    Ort
    Ahrensmoor
    Beiträge
    3

    Standard

    Danke für die weiteren Ideen!

    Ich habe den Vergaser ausgebaut und zerlegt und ich muss sagen er sah von innen top aus. Kein Dreck, Düsen waren frei.

    Habe aber trotzdem alles noch sauber gemacht und der Schwimmer sollte richtig eingestellt sein, wenn man da nicht um jeden 1/10 cm kämpft.

    Werde den Vergsaer die Tage wieder einbauen und testen und den Bezinhahn noch prüfen und den Tank säubern. Denke es könnte dann wohl an einen schlechte Benzinfluss liegen?

    Danke und Gruß
    Julian

  9. #9
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    schau mal wieviel sprit läuft pro min. so um die 200 ml sollten es sein.

    was aber nicht heißen soll das der tank nicht gesäubert werden muss, wenn da ausreichend raus kommt

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    12.06.2009
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,
    habe nach dem Simmeringwechsel das glecihe PRoblem jetzt.
    Wie hast du deins gelöst, Hornisse?
    Grüße LilSwallow

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. nur noch 45 km/h und keine hohe drehzahl...
    Von redkeintinnefnumber1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 20:59
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2004, 18:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.