+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kerzenbild/vergasereinstellung beim einfahren


  1. #1
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard Kerzenbild/vergasereinstellung beim einfahren

    Hallo Nest,

    ich hab eine KR 51/1 K BJ 80

    Ich habe sie den Winter neu aufgebaut und den Motor überholt ( neu Dichtungen, Lager, Kurbelwelle, Kolben und Zylinder). Hab grad damit angefangen sie einzufahren. Sie läuft soweit auch ganz gut.
    Ich bin mir nur bei der Vergasereistellung nicht so ganz sicher. Vorweg alle Zündungsteile sind neu und der ZZP stimmt genau.

    Wenn sie kalt ist, springt sie gut an, man muss nur etwas gefühlvoll mit dem Startvergaser hantieren.
    An den ersten Ampeln darf ich den Gasgriff aber nicht loslassen, sonst geht sie aus. sobald sie warm ist ist das eigentlich kein Problem. Ich war mir aber nicht sicher, ob sie zu mager läuft. Hab heute einem Menschen vom Fach mal das Kerzenbild gezeigt (nach ca 70km), der war der Meinung das es optimal ist, ein dunkles Rehbraun.

    Jetzt aber zu meinem Problemen

    1.
    Wenn ich lange im dritten Gang gefahren bin und dann die Kupplung ziehe um runter zu schalten, geht sie aus, springt dann aber meistens gleich wieder an, sobald ich einkuppel, da der Restschwung ausreicht um sie wieder in Bewegung zu setzen.

    2.
    Wenn ich lange im Leerlauf an einer Ampel stehe und dann anfahren will, nimmt sie oft kein Gas an und geht aus.

    3.
    Wenn der Motor warm ist und dann ausgeht, springt sie nur sehr schwer an

    Mir ist klar, das ein neuer Motor zum Anfang noch schlecht gas annimmt und auch erst mit der Zeit besser zieht und man da noch nicht viel am Vergaser einstellen kann. Ich habe daher auch die Gasschieberschraube etwas höher gedreht.

    Jetzt aber nach langem erklären zu meiner Frage, ob die oben genannten Symptome auf ein noch zu fettes Gemisch hindeuten oder ich den Fehler wo anders suchen sollte. Ich hätte nämlich als nächstes die Gemischschraube 1/8 weiter aufgemacht.

    schönen Tag wünscht

    Lars

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.250

    Standard

    Etwas zu fettes Gemisch könnte die Ursache sein.

    Überprüfe, ob der Starterzug nicht zu stramm sitzt, die Gummidichtscheibe im Starterkolben i.O. ist und stell ggf. den Schwimmerpegel mit der Senfglasmethode ein Millimeterchen niedriger ein.

    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    (1) Spritzulauf ist zu gering
    (2)(3) Standgas ist zu fett

  4. #4
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard

    Danke für die schnellen Antworten. Starterzug schau ich mir gleich an, Dichtscheibe hab ich letzte Woche neu eingebaut.
    Schwimmer hatte ich auch letzte Woche eingestellt, werde es aber im Hinterkopf behalten. Spritzulauf hatte ich auch schon gemessen, war deutlich über 200ml pro Minute.

    Ich schau mir den Vogel gleich nochmal an und dreh das Standgas etwas dünner.
    1/8 Umdrehung ist nicht zuviel??? Kann die Verhältnisse noch nicht so einschätzen ;-)

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    Warmfahren, Luftschraube (Schieberanschlag) so weit auf, dass der Motor sicher anbleibt. Dann die Gemischschraube viertel-umdrehungs-weise magerer drehen, bis es zu mager wird, von dort aus wieder etwas fetter. Drehzahl ggf. wieder etwas absenken. Fertig.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    die Gemischschraube viertel-umdrehungs-weise magerer drehen, bis es zu mager wird, von dort aus wieder etwas fetter.
    und wann oder woran merke ich, dass sie zu mager ist, bzw richtig eingestellt? Am Motorgeräusch, Auspuffwolke, Drehzahl??? Mir fehlen da irgendwie die Anhaltspunkte

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.857

    Standard

    An dieser Stelle lesen wir jetzt mal einfach die allseits verfügbare Anleitung zur Vergasereinstellung, OK?

    Und dann mit Gefühl und Geduld. Chirurgie, nicht Metzgerei.

  8. #8
    Tankentroster Avatar von lars l.
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    224

    Standard

    "Höchste Drehzahl bei regelmäßigem Motorlauf" wäre kürzer gewesen. Aber als Zweitaktneuling stecke ich halt noch nicht so drin, ist mein erster Motor, den ich einstelle. Aber an welchen Anhaltspunkten würde ich z.B. feststellen, das ich beim einstellen zu mager bin. Gibt es einen großen Drehzahlabfall?
    Die Standartanleitung kenne ich, nur wurde mir gesagt, das bei einem neuen Kolben nicht viel zum einstellen ist. Der Vergaser sollte behelfsmäßig so eingestellt werden, das die Schwalbe läuft ( eher etwas fetter) und erst nach 300km daran zu denken ist es mal nach der "alseits verfügbaren Anleitung" zu versuchen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Bleizusatz beim einfahren??
    Von Naturbursche88 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 18:48
  2. Klingeln beim Einfahren!
    Von Schwalbentommi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 18:14

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.