+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kettenflucht und gebrochene Rollen - warum?


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Kettenflucht und gebrochene Rollen - warum?

    Hallo,

    habe heute beim Kette wechseln (S51) gemerkt, dass mein vorderes Ritzel auf der Motorseite deutllich stärkere Einarbeitungsspuren hat, so als wäre das Ritzel mit der Kettenausrichtung nicht richtig in Flucht, sondern in Fahrtrichtung gesehen zu weit links bzw. als wäre der Motor leicht nach vorn rechts abgewinkelt. Ist das normal? Die Spur hinten war aber immer richtig eingestellt (obwohl das ja eigentlich keine Rolle spielen sollte). Außerdem habe ich (nach ca. 23.000 km) festgestellt, dass 2 Rollen gebrochen waren, die lagen jeweils hälftig unten im Seitendeckel. Aber nicht irgendwelche Rollen, sondern genau die 2 vom Kettenschloss. Keine Ahnung, wie lange ich so schon rumgefahren bin, habe davon nichts mitgekriegt. Woran kann das liegen, dass die Rollen genau hälftig durchbrechen? Es muss ja am vorderen Ritzel offenbar beim Einfädeln der Kette oben passiert sein, sonst lägen sie ja nicht vorn im Deckel. Kette nicht straff genug gespannt? Verdächtige Geräusche gab es eigentlich keine. Ich muss dazu sagen, dass mein hinterer Mitnehmer unrund läuft, und deshalb die Kette etwas lockerer als normal gespannt ist, weil ja immer mal ein strafferer Punkt kommt. Ich will eigentlich nur wissen, ob ich das hätte vermeiden können. Gut ... die Kette ist etwas länger gelaufen als sie hätte sollen. Aber dünngelutscht sind die gebrochenen Rollen nicht.

    Vielleicht hat jemand eine Idee.

    Gruß, Matthias

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Silentbuchsen der Motorhalteschuhe kontrollieren. Die Buchsen müssen auch
    richtig montiert sein in den Halteschuhen.

    Die Rollenlager brechen in der Regel immer mittig durch. Das sie am Kettenschloss gebrochen sind und beide im Motorseitendeckel liegen ist
    eher zufall.

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Bei einem Freund von mir waren mal die Motorhalter selber verbogen, so dass der Motor schräg drin hing. Dadurch ist die Kette sogar aufs Ritzel aufgestiegen. Bei meiner alten Kette waren die kaputten Rollen aber auch alle im Lima-Deckel. Ich vermute sie gehen endgültig dort kaputt, weil die Kette, wenn sie auf das Ritzel läuft "schlagartig" belastet wird. Beim Mitnehmer ist das ja nicht der Fall, da sie da relativ unbelastet unten aufläuft und die Kraft dann immer weiter zunimmt bis zum Auslauf oben.

  4. #4
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard Re: Kettenflucht und gebrochene Rollen - warum?

    Zitat Zitat von Matthias1
    Außerdem habe ich (nach ca. 23.000 km) davon nichts mitgekriegt
    Zitat Zitat von Matthias1
    Gut ... die Kette ist etwas länger gelaufen als sie hätte sollen
    Zitat Zitat von Matthias1
    Vielleicht hat jemand eine Idee
    Ja, ich!
    Einfach mal ne Wartung mehr bei den nächsten 23000km einzuplanen und auch durchzuführen!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. knacken beim rollen
    Von Ltd.Havok im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 21:11
  2. Rollen-Reste im Kettenkasten
    Von maxe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 20:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.