+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: kickerwelle biegen?


  1. #1
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    Moin,

    ich hab grad den neuen m 53 für meine kr51/1 bekommen. Leider ist die kickerwelle etwas verbogen, ich hab aber weder zeit noch lust den motor aufzumachen kann man versuchen die welle zurück zu biegen oder sollte man das besser lassen ? Will nicht innen noch was kaputt brechen, so stabil ist das ganze ja auch nicht...

    p.s. denkt dran das man ein moped ohne motor NIE rückwärts schieben sollte ich habs grad in der eile vergessen und darf nun den kettenkasten wechseln

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Gera
    Beiträge
    281

    Standard

    ahoi!

    kickstarterwelle biegen?

    naja wenns nur minimal ist kann mans ja mal mit nen langen rohr probieren, kannst je eh nicht mehr kaputt mache, denke ich dochmal.

    viel glück

    mfg homer

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Original von moewen:
    p.s. denkt dran das man ein moped ohne motor NIE rückwärts schieben sollte ich habs grad in der eile vergessen und darf nun den kettenkasten wechseln
    Vorwärts auch nicht

    Aber ich würde es lassen. Ist es minimal störts nicht.

    Ist es zu doll kannst du auch nicht viel machen

  4. #4
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Hallo liebe Simsonisten,

    ich habe folgendes ähnliches Problem mit der Kickstarterwelle (alter Habichtmotor).
    Ich will nämlich die Feder, die den Ganghebel zurück in Mittelstellung bringt austauschen, da sie gebrochen ist.
    Problem nur, dass die Kickerwelle leicht nach unten gebogen ist, so dass ich die darauf befindliche Metallhülse, die den Gangschalthebel aufnimmt, nicht herunterbekomme.

    Nun die Frage wie ich die Kickstarterwelle am effektivsten und schonendsten zurückbiegen kann.

    Kickerhebel mit Spitze nach oben drauf und kräftig drücken habe ich schon versucht. Als es zu knarzen anfing habe ich aufgehört.

    Was für einen Vorschlag habt Ihr?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Welle wirst du wohl leider absägen und austauschen müssen.
    Wenn sie so verbogen ist, bekommst du den Motor nämlich an der Kickerwelle bestimmt auch nicht mehr dicht und verlierst da ständig Öl. => Das macht 'ne riesen Sauerei auf den Gehwegplatten und irgendwann kein ausreichendes Öl mehr im Getriebe.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Hmmm, ungut.
    Der Motor rennt nämlich wie Sau. Ich hab nicht schon wieder Lust auf /1er Motor spalten. Das rentiert sich nicht. Schad um den schönen 4-Gang Motor. Werd ich wohl nen ollen 3-Gang einbauen.

    Beim zurückbiegen würde mir wohl die Kickerwelle brechen, oder?

    Oder wenn ich nur die Perforierung absäge und dann n'Stück Blech hinschweiße, damit die Schaltung nicht rausfliegt? Könnte doch auch gehen, oder?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Sicher geht das, wenn du hinterher eine große Unterlegscheibe draufschweißt. Dann mußt du aber immer schieben.
    Ich meine, versuchen kannst du es ja, die Welle zurück zu biegen. Ich wüßte aber nicht wie, ohne daß dabei die Verzahnung mit über die Wupper geht. Auf jeden Fall muß dabei der (oder ein anderer, alter) Kupplungsdeckel als "Gegenhalter" dran sein.

    Tropft denn jetzt Öl an der verbogenen Welle raus?

  8. #8
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Ne, bisher tropft sie nicht. Ist, wie gesagt nur leicht verbogen. Werd nacher mal nen ollen Kupplungsdeckel drauf machen und mit nem langen Stahlrohr oder Wasserleitung, mal sehen was sich auftreiben lässt, versuchen zu biegen.
    Mal sehn was dabei rauskommt.

    Grüße

  9. #9
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Ich habs geschafft!
    Dank der kombination aus altem einem halben meter stahlrohr und einem schraubenkreuz fürs Auto. wisst schon, das kreuz mit 4 seiten und an jeder seite nem anderen nussdurchmesser dran.
    Welle ließ sich optimal zurückbiegen, keine gefahr des brechens.
    also wenn jemand mal ein ähnliches problem hat, nicht gleich motor spalten, auseinandernehmen und neue welle rein. Die alte Welle lässt sich defintiv, mehr oder weniger gut, biegen. scheint also kein guss, oder sehr stabil zu sein.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Wie sehen denn die Zähnchen jetzt aus?

  11. #11
    Tankentroster Avatar von sebastiant
    Registriert seit
    07.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    247

    Standard

    Den Zähnchen gehts mittelmäßig bis gut. Hab schon schlimmere wellen gesehen. Habe versucht beim biegen nur mit Druck zu arbeiten, um nicht zu viele Zähnchen platt zu machen. Kickstarterhebel sollte noch gut draufpassen. Werde das Projekt wahrscheinlich morgen abschließen. Mal sehn ob ich Zeit finde.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwimmernase biegen
    Von Judge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 19:51
  2. OBERGURT BIEGEN
    Von mopedfan89 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 21:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.