+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Kickstarterwelle KR51/1


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    38

    Standard Kickstarterwelle KR51/1

    Hallo,

    nachdem ich mit der Komplettrestauration meiner alten KR51/1 fast auf der Zielgerade war nur aus meiner Sicht der Supergau:

    Nach ersten erfolgreichen Probelaäufen nach dem Wiederzusammenbau, greift der Kickstarter irgendwie nur noch ins Leere. Es rattert nur noch, aber die notwednigen Zahrrädchen werden nicht mitgenommen.
    Habe dann das Öl abgelassen und eine Menge Späne darin entdeckt. Habe noch den Seitendeckel entfernt und nur noch Fragezeichen auf der Stirn.

    Ich bin zwar als alter Schreibtischtäter stolz darauf soweit alles selbst hinbekommen zu haben, aber an die weiteren Innereien des Motors trau ich mich doch nicht.

    Habt Ihr Tips und Ratschläge was ich hier machen kann?
    Muß der Motor wirklich weiter zerlegt werden?
    Bitte nicht.

    Vielen Dank schon mal

    Heiko

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Eine Menge Späne ist niemals gut in einem Motor/Getriebe.
    Hattest du den Motor auseinander? Klingt so, als hätte das Kickersegment Zahnausfall. Wenn dem so ist, muß eine neue Welle rein und der Motor dazu ganz auseinander und mit neuen Lagern usw wieder zusammen, eine Vollregenerierung also.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von GS1150 Beitrag anzeigen
    Komplettrestauration meiner alten KR51/1
    ................
    Muß der Motor wirklich weiter zerlegt werden?
    Bitte nicht.
    Das verstehe ich nicht. Wenn Du den Motor schon einmal total auseinander hattest, dann sollte es beim zweiten Mal doch leichter gehen.
    Vielleicht muss Du neue Papierdichtungen nehmen, aber die Kugellager und Wedis hattest Du doch hoffentlich schon bei der Komplettrestauration erneuert, die müssen nicht schon wieder neu.

    Peter

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von GS1150 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Ich bin zwar als alter Schreibtischtäter stolz darauf soweit alles selbst hinbekommen zu haben, aber an die weiteren Innereien des Motors trau ich mich doch nicht.

    Muß der Motor wirklich weiter zerlegt werden?
    Hieraus schließe ich mal, daß er den Motor nicht gespalten hatte, sondern nur alles drumherum mehr oder weniger aufgearbeitet hat.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von H.J. Beitrag anzeigen
    Hieraus schließe ich mal, daß er den Motor nicht gespalten hatte, sondern nur alles drumherum mehr oder weniger aufgearbeitet hat.
    Nee, das glaube ich eher nicht, denn dann hätte er doch nicht von einer Komplettrestauration geschrieben oder zumindest erwähnt, dass er alles ausser dem Motor wieder in den ehemaligen Auslieferungszustand versetzt hat. Wiki: Restaurieren

    Peter

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Doch, denn das sieht jeder anders, was man unter Restaurieren versteht. Und warum sollte er sich jetzt nicht mehr trauen, den Motor zu öffnen, wenn er es schon mal getan hat??

    Auf alle Fälle sind jetzt Späne drin und die müssen raus, denn sie machen u.a. auch Lager und Wellendichtringe kaputt. Von der defekten Kickerwelle mal ganz abgesehen, die läßt sich auch nicht mal eben tauschen wie beim M5x1.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank für eure Anteilnahme.
    Ok. es war dann keine Komplettrestauration, den Motor habe ich (fast) ausgeklammert, weil der nette Verkäufer mir sagte, der Motor wäre erst vor kurzer Zeit gemacht worden, was immer er darunter verstand.

    Zumindest lief er einwandfrei und ließ sich auch gut schalten. Deswegen habe ich ihn bei der Restauration ausgeklammert.

    Aber nun eben dieses Maleur, es ist bis auf das Blech wieder alles dran, fast alles neu, gestrahlt und alles mit Elektriktrick ist neu.

    Euren Kommentaren entnehme ich, dass ich den Motor wohl komplett zerlegen, also splaten muß. Dabei sollte man dann auch wirklich alles andere kontrolliern und neu machen-

    Aber wie gesagt, hier gehts dann ans Eingemachte, da trau ich mich trotz vollständiger Literatur nicht heran.
    Heißt dann wohl den Motor ausbauen (wie ohne allzu großen Aufwand?) und zum Restaurieren bringen.

    Habt Ihr ein paar gute Empfehlungen, wem ich mein Motörchen anvertrauen kann?
    Was sollte dann alles mindestens gemacht werden? Was kosten so ein Spaß ungefähr?

    Danke noch mal

    Heiko

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Guckst du hier Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Motorregenerierung KR51/1 2501
    Kommen dann eben noch die zerspanten Teile und der Versand dazu, wenn du niemanden in der Nähe hast, der dir helfen kann und das schon ein paar mal gemacht hat.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von GS1150 Beitrag anzeigen
    Heißt dann wohl den Motor ausbauen (wie ohne allzu großen Aufwand?)
    Heiko, wenn Du noch nicht einmal den Motor ausgebaut hast, wie kannst Du dann auch nur ansatzweise von einer Komplettrestauration schreiben
    Im Übrigen sollte man nicht von Restauration reden, das hat eher etwas mit Restaurants zu tun, sondern von Restaurierung.

    Füll doch einfach mal Dein Profil mit PLZ und Wohnort aus. Evtl. erbarmt sich ja jemand aus Deiner Gegend und hilft Dir auf die Sprünge.
    Motor ausbauen ist eigentlich total einfach:
    alles was nicht nur am Motor dran ist, abschrauben, abnehmen o.ä. und dann die Motorhalteschrauben raus und gut ist.
    Zum Motor regenerieren gibt es einen Sammelthread: "MOTOR REGENERIEREN"

    Peter

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    38

    Standard

    oK, ok, vielen Dank für die Belehrung.
    Jedoch ist der Begriff Restauration absolut richtig und hat nichts mit estaurant zu tun (Mit dem historischen Fachbegriff Restauration (lateinisch restaurare ‚ wiederherstellen'), bezeichnet man allgemein die Wiederherstellung)

    Aber wie dem auch sei, habe ich bei dem Teil, bis auf den Motor, wirklich alle neu gemacht.

    Nun denn, dann muß ich wohl in den sauren Apfel beißen und den Motor einschicken.

    Vielen Dank an euch für die Hilfe.

    Gruß
    Heiko

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.