+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 42

Thema: Kleiderordnung


  1. #17
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    13

    Standard

    Original von TALOON:
    und: vorsichtiger und umsichtiger bringt viel, aber nicht alles. man kann gar nciht so dumm denken, wie die menschen (dosenfahrer mein ich jetzt) handeln....
    ICh hab's da ganz gut. Im Sommer mit den ganzen Touristen liegt in Berchtesgaden die Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem Niveau eines Schneegestöbers.

  2. #18
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    @Franz
    Ich glaub, das ironisch von dem Tom gemeint – zumindest hoffe ich das!

  3. #19
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Franz und Philip, ihr beiden wart tatsächlich die einzigen mit Schutzkleidung(Jacke ist da wohl das wichtigste, neben dem Helm).

    Bei mir steht jedenfalls an erster Stelle nach dem Führerscheinerwerb: Schutzkleidung.
    Eigentlich hab ich ja eine (wenn auch etwas ältere und kleine) Lederjacke, nur ist dummerweise der Reißverschluß kaputt, sonst wär ich wohl damit auch in Suhl rumgefahren.

    Und was ich am Sonnabend in der Eifel (Überlandfahrten Fahrschule) mehrfach gesehen hab: Sportmotorrad und T-Shirt, kurze Hose und Sandalen... Da wurde mir schon wieder ganz anders.

    Ich trug zu dem Zeitpunkt ´ne Jeans, 3 lange Unterhosen, 3 Pullover, 2 T-shirts, ´ne dicke Jacke und die BW-Stiefel. Ob das im Fall der Fälle viel geholfen hätte, weiß ich allerdings nicht...

  4. #20
    Flugschüler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    365

    Standard

    @Richy

    Na, dann hast Du ja wenigstens nicht gefroren.

    Aber im Ernst: Gerade wenn Du auch noch ins Gelände
    willst – es gibt bei Louis, Polo, Gericke Jacken und Hosen
    mit Protektoren, die wirklich nicht die Welt kosten.

    Ride on!

  5. #21
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    24.05.2003
    Beiträge
    11

    Standard

    Ich weiß, das es bezüglich Schuhwerk eine Einschränkung gibt, die allerdings sicher nicht in irgendeinem Gesetzestext verankert ist, obwohl?? weiß man´s??
    Es war nicht erlaubt barfuß oder mit Pantoffeln, Badelatschen oder so Gartenglogs zu fahren. Was die netten Herrn von der Polizei jetzt allerdings dazu sagen weiß ich nicht, denn ich bin Gott sei Dank nicht mehr so verrückt und fahre vom Baden mit solchem Schuhwerk nach hause.
    Das wäre meine Erfahrung allerdings ist es schon ne Weile her, als sowas kontrolliert wurde.

  6. #22
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Das interessiert heute solange niemanden, wie nichts passiert.

  7. #23
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    03.05.2003
    Beiträge
    70

    Standard

    wundert mich aber eigentlich, dass Schutzkleidung noch nicht vorgeschrieben sind! Also, auf Rollern usw. sehe ich eigentlich in HH wie Philip schon festgestellt hat, mehr oder weniger fast keinen mit Schutzkleidung. Muß mich wohl dazu zählen! Fahre zwar auch nicht im kurzen Rock, aber wenns warm ist, dann zieht man sich eben nicht immer unbedingt so viel an! Ausserdem habe ich als arme Studentin auch nicht die Kohle für ne komplette Schutzausstattung! Jedenfalls momentan nicht! Muß mir jetzt erstmal nen vernünftigen Helm kaufen, aber damit hab ich ja noch ein bisschen Zeit, meine Schwalbe läuft ja nicht mehr, oder aber auch immer noch nicht wieder

    Grüße aus HH

  8. #24
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    ähm zu dem thema möcht ich nur kurz was loswerden: Schutzkleidung an > versicherung gut... schutzkleidung nich an > versicherung gar net gut.


    es kann sein wenn ihr z.b. nur kurze hose oder t-shirt anhabt, und in einen ufall verwickelt werdet, und der andrere wo am unfall beiteiligt ist meldet das der versicherung (evtl. mit foto, zeugen) das ihr nur so wenig angezogen hattet, tja dann steht ihr dumm da. die versicherung wird nur noch einen bruchteil eures schadens bezahlen und evtl krankenhausrechungen müsst ihr euch vom spritgeld abzwicken...

    also jacke an (und zu! da kann auch gemeckert werden) und helm auf!

    und bitte keine antworten wie das mit der kleidung ist auslegungssache oder so... ein shirt oder ein pullover ist nunmal für die versicherungen keine schutzkleidung, wenns streng nach denne gehen würde müsstet ihr immer nen kompletten lederkombi anziehen...


    so denn

    mfg André

  9. #25
    Tankentroster Avatar von Asesino
    Registriert seit
    12.08.2003
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beiträge
    162

    Standard

    Hallo,

    also zu dem Thema kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen, war zwar ein Autounfall aber passiert ist es trotzdem, daß wenn man nur einen Pulli oder ne Jeans anhat, das gefährlicher ist als mit kurzer Hose und T-Shirt.
    Der Grund dafür ist nämlich der, daß sich der Stoff bei einem Sturz in dei Haut "einbrennt", sprich durch die Reibung auf dem Asphalt gibt es ne mordshitze und die sorgt dafür das sich die Kleidung mit eurer Haut vereinigt. Und das ist erst mal ein Spaß das Zeug wieder von der Haut abzulösen. Zum Glück war ich nicht bei Bewußtsein und habe davon nichts mitbekommen, es hat allerdings danach noch weh genug getan.
    Der Doc meinte dann auch zu mir, daß dies recht häufig bei Zweiradfahrern der Fall ist und das nur richtige Schutzkleidung mit Protektoren und so hilft. Auch Leder ist nicht immer gut, man sollte sich eben nur spezielle Motorradkleidung kaufen und anziehen. Die kostet zwar, aber ist immer noch billiger als das Leben. Wenn es einen übel schmeißt mit 60 km/h ist das voll ausreichend für Verbrennungen 2. bis 3. Grades und da wird es echt gefährlich.
    Also ich kann jedem nur raten, auch bei heißem Wetter, mit guter Schutzkleidung zu fahren, wenn euch eure Haut was wert ist.
    Vorgeschrieben ist bis auf den Helm allerdings nichts und das mit der nicht zahlenden Versicherung kann ich auch nur bestätigen. Habe meinen Versicherungsmakler gefragt (ALLIANZ).

    Venceremos
    Markus

  10. #26
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Na, da würden sich meine Anwälte aber freuen, wenn sie der Versicherung am Schwanze ziehn können, weil die nicht zahlen will.
    Vorgeschrieben ist als Schutzkleidung tatsächlich nur der Helm. Punkt !
    Warum sollte die Versicherung dann also nicht zahlen müssen, wenn man nur mit Helm und Stringtanga bekleidet auffe Fresse fliecht? Bis zu einem rechtlichen "Mitverschulden" ist es meiner Meinung nach doch noch ein ganzes Stück.
    Es sei denn, im Versicherungsvertrag steht davon was im "Kleingedruckten" geschrieben mit Schutzkleidung und so. Also am besten mal in den Vertrag schauen.

    Lödeldödelööö . . . :)

  11. #27
    Flugschüler
    Registriert seit
    21.04.2003
    Ort
    GREVENBROICH-KAPELLEN
    Beiträge
    364

    Standard

    @ DUMMSCHWAETZER: schonmal was von grob fahrlässig gehört
    das kommt nicht etwa von grob fahren und
    dabei lässig aussehen

  12. #28
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Was sollte denn daran "grob fahrlässig" sein, wenn man nur Hemd und kurze Hose beim Fahren an hat ?
    Eine Kombi, Handschuhe und Stiefel erscheinen da zwar u.U. zweckmäßig, aber irgendwelche Sorgfaltspflichten verletzt man deshalb noch lange nicht, wenn man keine anhat.

    Lödeldödelööö . . . :)

  13. #29
    Tankentroster
    Registriert seit
    05.06.2003
    Beiträge
    103

    Standard

    @dummschwätzer...


    wie schon gesagt es ist jedem selbst überlassen was er anzieht und was nicht. und spar dir lieber das geld für deine anwälte, du würdest verlieren,das weiß ich aus eigener erfahrung. schutzkleidung ist nunmal schutzkleidung t-shirt, pullover, jeans fallen NICHT darunter! wenn du so rumfährst trägst du das risiko selber und bist bei schürfwunden oder prellungen,evtl. knochenbrüchen selbst verantwortlich, da das durch geeignete schutzkleidung verhindert werden kann. PUNKT AUS! (siehe grobe Fahrlässigkeit...)

    und bitte keine kommentare wie das ist auslegungssache oder so, für die polizei und die versicherungen ist das immer ein ganz klarer fall.

    und so nebenbei: wenn ich an einen unfall schuld wäre und der zweiradfahrer war in kurzen hosen und t-shirt unterwegs und möchte nun reichlich kohle von mir haben, tja was glaubt ihr würde ich der versicherung sagen??? den würd ich schön in die pfanne haun! dann bekommt er nämlich nur noch so 10-max 20 % der Kosten von der Versicherung und ich spare mir auch nen haufen geld. ist zwar nicht nett aber mir selbst schon passiert. (ein armbruch ist teuer wenn man selbst zahlen muss)

    so ich hoffe jetzt ist ruhe...


    mfg André

  14. #30
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.05.2003
    Beiträge
    275

    Standard

    www.ludwig-callies.com/urteile/db_urteile/u1_187.htm


    Jetzt aber mal deutlich: Reden wir jetzt von Schmerzensgeld, oder reden wir von Krankenhauskosten?
    Wenn ich mir 'nen Hocker auf'n Drehstuhl stelle, um die Lampe zu wechseln, ist das mit Sicherheit grob fahrlässig. Dass ich die Krankenhauskosten übernehmen muss, wäre mir hingegen neu. Wenn ich den Hersteller des Drehstuls oder des Hockers mangels Hinweisschilder auf Schmerzensgeld verklage, ist das sicher wenig erfolgversprechend.

    Gruß, Jabber

  15. #31
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Ich denke auch, dass das hier einige durcheinander bringen. Die Krankenhauskosten werden immer bezahlt, sonst würden sich ja auch alle Risikosportarten verbieten. Lediglich beim Schmerzensgeld werden u.U. Abstriche gemacht. Und selbst das passiert nicht pauschal, sondern wird im Zweifelsfall immer vor einen Gericht entschieden.

  16. #32
    Flugschüler Avatar von SwallowKing
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Mayen
    Beiträge
    275

    Standard

    Da stimme ich mboogk zu. Ich kann auch auf nem Brückengeländer balancieren und abstürzen und trotzdem werden sämtliche medizinischen Kosten übernommen.

    Bei Schmerzensgeldzahlungen *kann* das anders sein ...

    Im übrigen ist halt jeder für sich selbst verantwortlich. Mir persönlich würde es einfach keinen Spaß mehr machen, vollständig vermummt bei 30 Grad auf der Göttin zu sitzen und zu merken, wie sich das Wasser in den Stiefeln sammelt - da wär mir dann Radfahren lieber, wobei ich da auch schon mind. 35 km/h erreiche.

    Ich hab allerdings festgestellt, dass es auf meiner Schwalbe noch keine brenzliche Situation gegeben hat. Mir kommt es so vor, als würde sich meinen Sicherheitsabstand unterbewusst verdoppeln und ich wesentlich besser gesehen als mit dem Rad.

    Auf jeden Fall muss man immer für andere mitdenken !

    Viele Grüße und einen sicheren Flug,
    Christoph

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.