+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 31 von 31

Thema: Klingeln beim Einfahren!


  1. #17
    Flugschüler Avatar von Schwalbentommi
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Grünbach in Sachsen
    Beiträge
    439

    Standard

    So, das Problem hat sich erledigt:
    Ich habe gestern noch bemerkt, dass zunehmend mehr Fehlzündungen hinzukamen.... Der Unterbrecher hat nicht mehr richtig geöffnet! Dadurch gab es zunehmend Zündaussetzer und Fehlzündungen! Nachdem ich den Unterbrecher neu eingestellt habe ist das klingeln weg! Klingt komisch, ist aber so... Fraglich ist aber immernoch was da geklingelt hat...Vieleicht doch die Kolbenringe, duch den unregelmäßigen lauf!

    Aber sie läuft jetzt sehr gut und das ist die Hauptsache!

    Also danke Leutzen!

    Tommi :wink:
    Gruß aus dem wunderschönen Vogtland

  2. #18
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Hallo,

    wenn der Unterbrecher nicht mehr richtig öffnet verschiebt sich der Zündzeitpunkt in Richtung spät.
    Wenn also das komprimierte Benzin Luft Gemisch zu spät gezündet wird kommt es zu unkontrollierten Verbrennungserscheinungen im OT Bereich.
    Das ist als Knistern oder Klingeln wahrzunehmen.
    Problem gelöst.

    MfG Concorde.
    Der Simson Star - Ein Kleinkraftrad bester Klasse!

  3. #19
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.05.2003
    Beiträge
    67

    Standard

    Zitat Zitat von Concorde
    Hallo,

    wenn der Unterbrecher nicht mehr richtig öffnet verschiebt sich der Zündzeitpunkt in Richtung spät.
    Wenn also das komprimierte Benzin Luft Gemisch zu spät gezündet wird kommt es zu unkontrollierten Verbrennungserscheinungen im OT Bereich.
    Das ist als Knistern oder Klingeln wahrzunehmen.

    MfG Concorde.
    Verwechselst du da nicht gerade früh und spät ?
    Eigentlich erscheint eine klopfende Verbrennung bei zu FRÜHEM Zündzeitpunkt oder natürlich auch durch Selbstentzündung etc, wobei auch dies deutlich vor dem OT passiert.

    @Deutz 40:
    Warum klingelt ein Motor bei festsitzendem Kolbenring ?
    Ich habe das schon öfter gehört, kann es mir aber nicht wirklich vorstellen.
    Plausibel wäre für mich ein Geräusch bei gebrochenem Ring oder ausgearbeiteten Nuten im Kolben, aber bei verklebten Ringen ?!

    Interessierter Gruß,
    Kaddi

  4. #20
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    und könnteeiner der herren ,

    das auswinkeln ma erklären!?
    ist das sehr wichtig, da ich bald(morgen vllt) einen neuen zylinder einbaue!

    TI
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  5. #21
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    Rosenheim (Bayern)
    Beiträge
    141

    Standard

    ich hab es mir heute von nem kfz`ler erklären lassen.

    wenn die Zylinderbohrung nicht genau mittig ist, dann verkanntet sich das Pleul und der Zylinder verreckt dir recht schnell.

    Mi den anlaufscheiben wird der Zylinder dann etwas witer rechts oder links vom zentrum des Pleuls verschoben, und verkanntet sich damit nichtmer.


    Müsse so stimmen oder?

    Gruß
    Golli

  6. #22
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    das ist mir klar

    aber wie winkle ich aus->welcher fixpunkt, einfach das pleuel mim kolben "verbiegen" bis es gerade ict?
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  7. #23
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    Rosenheim (Bayern)
    Beiträge
    141

    Standard

    nein, du hast doch spiel auf dem KolbenBolzen, und dass verringert man mit diesen "Beilagscheiben"

    Die Dicke dieser Scheiben ist ausschlaggebend in welcher position (Rechts-Links)
    der Kolben im Zylinder Läuft.

    Nach forne und hinten ist das nicht nötig, da sich da der kolben von selber in die exakte Bahn begibt,
    Diese Räumliche Axe ist ja frei beweglich.

    beispiel:
    Du tust rechts zwei 1,75mm scheiben drauf, dann wird der Kolben an der linken innenwand des Zylinders schleifen!

    Dieses Schleifen ist aber unbedingt zu vermeiden, deswegen eine scheibe rechts, eine links.

    Es kann aber auch sein dass du rechts ne 2,0mm und links eine 1,5mm scheibe brauchst, dmit der kolben richtig mittig ist.

    Im grunde genommen geht es sogar um feinere absrufungen als 0,25mm!

    Wie dringend es nun wirklich gaaaaanz exakt sein muss weis ich nicht, daher lieber mal bei Deutz fragen, oder zu nem Fachmann fahren, der wird dir das ding in 20min wechseln und einstellen.


    Gruß
    Golli

  8. #24
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard Auswinkeln

    Hallo,

    das mit dem Auswinkeln ist noch ein wenig anders.
    Eigentlich geht es dabei darum das der Kolben absolut parallel zur Laufbuchse des Zylinders läuft.
    Wenn nun eine neue KW eingebaut wird oder ein neuer Zylinder wird zunächst der Zylinder mit Kolben und allen Anlaufscheiben aber ohne Kolbenringen verbaut. Der Zylinderkopf bleibt unten und der Zylinder muß mit den Muttern festgezogen werden damit er in seine endgültige Lage kommt.
    Nun dreht man den Kolben in OT und schaut sich den Spalt zwischen Kolben und Laufbuchse genauer an. Hierbei ist eine helle Lampe immer von Nutzen damit man das genau sieht.
    Idealerweise sollte der Spalt rechts und links gleich groß sein. Wenn nicht dann muß das am Pleuel ausgewinkelt werden.
    Wenns dann alles mittig geworden ist drückt mal den Kolben nach links und rechts mit dem Daumen. Er sollte in dieser Position verbleiben und nicht stark zurückfedern. Wenn doch weiter auswinkeln.
    Einen schlecht ausgewinkelten Motor erkennt man sofort am gelaufenen Kolben. Der ist dann oben einseitig abgenutzt und auf der anderen Seite sieht man Ölkohleablagerungen!

    MfG Concorde.
    Der Simson Star - Ein Kleinkraftrad bester Klasse!

  9. #25
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von Kaddi
    Zitat Zitat von Concorde
    Hallo,

    wenn der Unterbrecher nicht mehr richtig öffnet verschiebt sich der Zündzeitpunkt in Richtung spät.
    Wenn also das komprimierte Benzin Luft Gemisch zu spät gezündet wird kommt es zu unkontrollierten Verbrennungserscheinungen im OT Bereich.
    Das ist als Knistern oder Klingeln wahrzunehmen.

    MfG Concorde.
    Verwechselst du da nicht gerade früh und spät ?
    Eigentlich erscheint eine klopfende Verbrennung bei zu FRÜHEM Zündzeitpunkt oder natürlich auch durch Selbstentzündung etc, wobei auch dies deutlich vor dem OT passiert.


    Interessierter Gruß,
    Kaddi


    Sowohl bei zu frühem alsauch bei zu spätem ZZP kann es zu diesen unangenehmen Verbrennungserscheinungen kommen.
    Bei Spätzündung erklärt es sich dadurch das sich die verbrennung explosionartig im Brennraum ausbreitet aber der Kolben schon am OT angelangt ist. Dabei kommt es nun im ungünstigsten Moment genau im Umkehrpunkt zum Druckanstieg. Da nun kein Motor spiellos ist auch wenn er nagelneu ist wird genau das jetzt hörbar!

    MfG Concorde.
    Der Simson Star - Ein Kleinkraftrad bester Klasse!

  10. #26
    Tankentroster Avatar von hanswurstbiken
    Registriert seit
    05.04.2005
    Beiträge
    136

    Standard

    Nocheinmal zum auswinkeln.

    Aber das Pleul hat doch axiales Spiel und kann sich selbst in die mittige Position begeben. Weshalb sollte man es noch zusätzlich auswinkeln.

    Bin ja mal gespannt.

    Oder geht es darum, dass das Pleul mittig zwischen der Kurbelwelle liegt?

    Hans

  11. #27
    Tankentroster Avatar von Concorde
    Registriert seit
    16.10.2005
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    163

    Standard

    Also nochmal:
    Es geht nicht darum das Pleuel mittig zu bringen sondern darum das das Pleullager oben im rechten Winkel zur Zylinderbohrung steht und damit der Kolben parallel zur Laufbuchse. Anderenfalls würde er nicht 100 prozentig frei laufen und an der Laufbuchse schleifen weil er übertrieben irgendwie schräg durch die Laufbuchse bewegt wird!

    Alles Klar?

    MfG Concorde.
    Der Simson Star - Ein Kleinkraftrad bester Klasse!

  12. #28
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    die verdichtung stimmt nicht mehr , gase strömen am kolben vorbei , du bekommst spätere zündung , jaja ich weiß , ihr meint das stimmt nicht , weil sich der zündzeitpunkt nicht geändert hat , stimmt aber nicht , weil es meist der obere ist , und der raum dann entsprechend grösser ist , und am unteren kolbenring der druck aufgebaut wird.
    mfg
    deutz40
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #29
    Tankentroster Avatar von hanswurstbiken
    Registriert seit
    05.04.2005
    Beiträge
    136

    Standard

    Ja das leuchtet schon ein, dass das Pleul senkrecht zum Kolben stehen.sollte.

    Aber da es sich ja auf der Kurbelwelle einige Mill. nach li. und re. bewegen kann sollte es sich doch von allein in die richtige(senkrechte) Position begeben. Nur wenn es schon an der Kurbelhälfte anstoßen sollte ist dies nicht möglich und müsste dann mit Hilfer der Anlaufscheiben ausgerichtet werden.

    Richtig od. Falsch?

  14. #30
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi,

    Kruemmer fest und Dichtungen(Alu/Kupfer) drunter, oder alte (plattgedrueckte) Dichtungen wieder reingemacht?

    Das klingelt auch gerne.

    Harry
    Endlich ich auch; 4x schalten bis 60

  15. #31
    Flugschüler Avatar von Schwalbentommi
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Grünbach in Sachsen
    Beiträge
    439

    Standard

    wie gesagt, das klingeln ist schon weg! danke trozdem!

    Ich hab nur noch ein kleines problem: und zwas das Blech bei der /1 (K) das den Win vom Gebläße um dei letze Kurve am Zylinder bringt, ist zwas festgeschraubt, doch es "klingelt" wirklich! Ich habe das Prob am Montag bekommen und schon 2 mal versucht das weg zu machen! Die kleine Nut habe ich immer wieder zusammengebogen und auch das blech etwas verbogen, so dass die Nut wirklich weiter dauf geht und auch fester drauf geht, doch jedes mal fängt das Ding wieder an! Das würde ja nicht schaden, doch das geht einem gewaltig auf den keks und vor allen Dingen das klingt gefährlich wie sau im oberen drehzahlbereich!

    Frage: Gibt es da einen Trick, wie man das schnell abstellen kann?

    Grüße Tommi

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. verbrauch beim motor einfahren
    Von kaskopelle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 00:27
  2. Bleizusatz beim einfahren??
    Von Naturbursche88 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 18:48

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.