+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 22 von 22

Thema: Kolben fest nach Standzeit


  1. #17
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Die Frage ist doch, ob der Kolben im Zylinder afestgerostet ist, oder ob sich der Kolben im Zylinder hoch und runter bewegt.
    Wenn der Kolben festgerostet ist kann ich auch den Zylinder ohne Zylinderkopf anheben, weil das Pleul ja noch Weg freigibt, obwohl der Kolben fest ist. Alles klar.

    Gruß
    schrauberwelt

  2. #18
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Hier wird der Kolben festgeropstet sein un ddas was du bewegst da bewegst du den kompletten Zylinder mit Kühlrippen und Co an den Stehbolzen auf und ab.


    da hilft nur noch WD40 ... ggf etwas Hitze mit ner Lötlampe .... und dann wenns nicht geht ein wenig gewalt ... Nach Gewalteinsatz kannste dann aber die Garnitur usw vergessen...

  3. #19
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von DerLobi Beitrag anzeigen

    Edit: Hmm also den Zylinder kann ich per Hand anheben. Das heisst also das Problem liegt darunter? Soll ich den Zylinder dann mal ganz demontieren? (Sorry ich hab davon keine Ahnung und hatte den Zylinder noch nie eigenhändig ab)
    Also wenn wirklich der Zylinder gemeint ist und nicht der Kolben, ist meinen Vorrednern zuzustimmen. Der wird auch bei festsitzendem Kolben Spiel haben und sich bewegen. Das minimalinvasivste Mittel wäre jetzt wirklich einen Rostlöser zu probieren.



    Ich denke hier nur mal ganz laut: Sollte es nach 2 Monaten wirklich so stark rosten dass eine nahezu unlösbare Verbindung entstanden sein soll?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #20
    Tankentroster Avatar von DerLobi
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    102

    Standard

    Ihr habt recht, ich hab natürlich nicht daran gedacht das Ganze ja auch bewegen lässt wenn der Kolben im Zylinder fest sitzt.
    @olympiablau: ja ich meinte tatsächlich Zylinder und nicht Kolben anheben. Werd dann über Nacht mal mit WD40 einweichen und mir das ganze morgen nochmal genau ansehen.

  5. #21
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Also an einen festgerosteten Kolben glaube ich nicht, da der Motor satt im Öl steht, jedenfalls wenn er ordentlich sein Gemisch bekommen hat. Aber das Geheimnis lässt sich wohl nur mit Abnehmen des Zylinders lüften. Ich glaube eher an verklemmte/gebrochene Kolbenringe.

  6. #22
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Ihr wisst ja wie das is mit den Pferden vor der Apotheke....... Ich tendiere eigentlich auch mehr in diese Richtung. Nehmen wir mal an, dass die erfolglosen Startversuche vor 2 Monaten trocken verlaufen sind. Also kein Gemisch angesaugt wurde, so scheint es mir doch recht seltsam dass so starke Korrosion enstanden sein soll. Bin echt gespannt, was des Rätsels Lösung ist.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Lange Standzeit, Kolben fest. Was nun?
    Von derklare im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 20:46
  2. Neustart nach langer Standzeit
    Von megdrive im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.09.2007, 16:16
  3. Startprobleme nach nur kurzer Standzeit
    Von jenner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 13:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.