+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 79

Thema: Kolben noch gebrauchbar??


  1. #49
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    War soeben bei einer Werkstatt in Schöneiche bei Berlin "N & N Fahrzeugtechnik" und bin sehr zufrieden mit Beratung und Preis!
    Der Zylinder ist ein DDR Zylinder und das Wort "vergewaltigt" trifft es ganz gut Er wird nun gehöhnt und geplant und dann ist alles wieder schick. Einen neuen Kolben gibt es auch schon!
    Was mir bisher gar nicht aufgefallen war ist, dass vom Kolben"fuß" etwas abgebrochen ist und dies nun ebenfalls erst mal gesucht werden muss. Aber was wird schon.

    Danke für eure Hilfe!!! :)

  2. #50

    Registriert seit
    23.11.2010
    Ort
    Nudow
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo SR50B3

    Nach 12 Jahren würde ich wenigstens die Wellendichtringe wechseln. Glaube bei dem Motor sind alle von außen zugänglich. Also die Mororenhälften bräuchte man nicht trennen. Etwas Geschick ist aber immer angebracht und ganz ohne Vorkenntnisse solltest Du dir Hilfe suchen.

    Der Zylinder ist DDR Ware. Eine gute Zylinderschleiferei südlich von Berlin ist die Firma Kühnapfel in Stahnsdorf.
    Dort war ich schon zu Friedenszeiten. Dein Zylinder sollte inklusive Kolben so ca. 50,-€ kosten. Planen machen Sie dir gleich mit.



    Sirko

  3. #51
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Wellendichtringe sind besorgt und werden dann mal überprüft :)
    Also etwas geschraubt habe ich schon
    Geändert von SR50B3 (05.11.2012 um 16:29 Uhr)

  4. #52
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Bau den Motor auseinder!!!!!!!!!!!!

    Was nützt dir der ganze Mist,wenn da nachher ein Teil nach oben geschleudert wird und den Zylinder ruiniert.
    Dann kannst du das Geld auch gleich in den Gulli schmeißen
    Hinterhofbastler :-D

  5. #53
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Gibt es eigentlich die Möglichkeit, dass ich von der Zundungsseite her alles von der Motorhälfte abmontiere und dann einfach mit der Motortrennvorrichtung den Motor teile oder muss ich auf beiden Seiten erstmal alles entfernen?

  6. #54
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Ich denke, du kennst Buch und Video...

    Und wenn ich mir deine Fragen hier so ansehe ("Brauch ich wirklich nen Abzieher?", "Kann ich das nicht irgendwie von nur einer Seite auseinanderpflücken?"), hab ich arge Bedenken, ob am Ende der Geschichte ein lauffähiger Motor steht.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #55
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Ok ich gebs zu, ich habe meine Lehre in den Simsonwerken abgebrochen und nun wollen sie mich nicht mehr.

    Klar kenne ich das Video und das Buch und du kannst mir wirklich glauben, dass ich beides mehrmals konsumiert habe. Trotzdem darf ich noch hier Fragen stellen, oder? Mein Ziel ist es nun mal, den Motor so wenig wie möglich zu zerlegen um am Ende noch einen fahrbaren Motor zu haben. Im Video wird ja so einiges, um nicht zu sagen alles, zerlegt und dies wird bei mir ja nicht nötig sein.

    Übrigens habe ich Abzieher, Dichtungen, Wellendichtringe und auch eine Motortrennvorrichtung bereits gekauft und teilweise auch schon hier.

    Und jetzt seit mal wieder lieb zu einen Schrauberanfänger der sonst seinen Beruf nur mit PC und Maus erledigt

  8. #56
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von SR50B3 Beitrag anzeigen

    Im Video wird ja so einiges, um nicht zu sagen alles, zerlegt und dies wird bei mir ja nicht nötig sein.

    Übrigens habe ich Abzieher, Dichtungen, Wellendichtringe und auch eine Motortrennvorrichtung bereits gekauft und teilweise auch schon hier.
    Wenn du den Motor nicht komplett aus einander nimmst, kommst du ja nicht an die Kugellager dran. Die dürfen nämlich gleich mit neu. Schau dir auch die Kupferschicht der Abtriebswelle an, genau wie die restlichen Teile. Kurbelwelle spiel? Neue Sicherunsbleche? Passende Ausgleichsscheiben?

    Nur einfach da neue Dichtungen ist grober Pfusch. Davon wird der Motor nicht besser.

    MfG

    Tobias

  9. #57
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Davon wird der Motor nicht besser.
    Ich möchte nur daran erinnern, dass der Motor bis zu letzt ohne Probleme lief, selbst noch nach dem einen Reifenblockierer.
    Warum soll nun plötzlich alles im Motor kaputt sein? Sind die letzten Jahre wirklich sooo schlimm? Oder reicht schon ein Sekundenklemmer um alles zu beschädigen?
    Ich werde beim Zerlegen mal Fotos machen und dann hier reinstellen oder könntet ihr mit den Fotos nichts anfangen??

  10. #58
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von SR50B3 Beitrag anzeigen
    Ich möchte nur daran erinnern, dass der Motor bis zu letzt ohne Probleme lief, selbst noch nach dem einen Reifenblockierer.
    Warum soll nun plötzlich alles im Motor kaputt sein? Sind die letzten Jahre wirklich sooo schlimm? Oder reicht schon ein Sekundenklemmer um alles zu beschädigen?
    Ich werde beim Zerlegen mal Fotos machen und dann hier reinstellen oder könntet ihr mit den Fotos nichts anfangen??
    Nein, aber bei beim spalten müssen imho die Lager neu, Sicherungsbleche sind wie Dichtungen einweg. Wenn man sowas zerlegt, schaut man sich auch gleich den Rest an. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass zu 90% die Kupferschicht weg ist an der Abtriebswelle. Den Rest muss man halt sehen wenn auf.

    Wenn du Dichtungen und/oder Lager tauscht sollten die Wellen aus ausgemessen werden und mit passenden Scheiben wieder zusammengebaut. Das gleiche gilt für die Kupplung und Schaltwalze. Da vergrößert sich mit zunehmender Benutzung auch das Spiel. Wird dann wieder mit neuen Distanzscheiben vermessen und zusammengebaut.

    MfG

    Tobias

  11. #59
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Achso, na das klingt nicht so toll. Kann mir jemand eine kleine Liste machen, welche Teile ich nun dafür benötige? Dichtungen und Wellendichtringe habe ich, den Rest müsste ich dann natürlich noch besorgen. Eigentlich wollte ich endlich dieses Wochenende mich mal ranmachen, aber das wird ja dann wohl wieder nichts :(

  12. #60
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo,
    ich denke, sofern nichts Wesentliches auffällig wird brauchst Du noch die Lager und Sicherungen und eine Kurbelwelle würd' ich mir auch besorgen. Entsprechend ist dann auch ein Satz Ausgleichsscheiben ( Du weißt ja vorher nicht welche Du brauchst ) für die Kurbelwelle von Nöten. Dichtung für Ölablasschraube und Krümmer, O-Ring für die Kickstarterwelle sollte man auch zur Hand haben.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #61
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    du brauchst an Sicherungsblechen:
    -Kettenritzel
    -Primärritzel
    -Kupplungswelle
    -Kupplungsdruckplatte (4x)

    Ausgleichscheiben nach Dicke nach dem messen. Da es die alle in unterschiedlichen Dicken gibt, merkt man das erst beim Zusammenbauen.

    Am besten du zerlegst alles am WE. Sichtest die Teile und bestellst dann die fehlenden Ersatzteile. Leider kann man erst beim Zusammenbau messen welche Ausgleichsscheiben du brauchst, ob vielleicht die alten noch die richtige Dicke haben.

    So langsam solltest du begriffen haben, warum wir empfehlen Motoren wegzugeben. Gutes Werkzeug, Wissen wie und x mal bestellen, ist am Ende genausoteuer wie einen Motor vernünftig machen zu lassen...

    MfG

    Tobias

  14. #62
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    So langsam solltest du begriffen haben, warum wir empfehlen Motoren wegzugeben. Gutes Werkzeug, Wissen wie und x mal bestellen, ist am Ende genausoteuer wie einen Motor vernünftig machen zu lassen...
    Ja ist ja schon gut :) Hab gerade mit der Klinik telefoniert und nun geht mein Motor zur Reha
    Lerne ich zwar wieder nix, aber vielleicht wäre dies dann wirklich zu viel für den "Anfang".

    Danke für eure Hilfe.

  15. #63
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Ich denke, dass es keine Schande ist, wenn man seinen Motor regenerieren lässt.

  16. #64
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    64

    Standard

    Ne das auf keinen Fall, nur lerne ich dabei immer so wenig
    Aber bei der Pflege und Wartung werde ich wahrscheinlich am besten Lernen.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kolben noch verwendbar?
    Von Larsemann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 09:16
  2. Kurbelwelle noch gebrauchbar?
    Von Polo_16v im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 19:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.