smu hat geschrieben: (an Baschteler) "musst vorsichtig sein mit dem Abnehmen des Zylinderkopfes. Falls da alles ok ist, ist es nötig die Kolbenringe nach dem zusammenbau wieder einzufahren. Sonst riskierst Du einen kapitalen Motorschaden.
Sind die Zylinderkopfschrauben richtig angezogen oder die Gummistifte nicht drin?
da ich schon mal drüber nachgedacht habe, hat dieser Post mich wieder zum Nachdenken gebracht, ob es nicht möglich wäre die Kolbenringe zu wechseln ohne den Zyllinder zu wechseln.
ich weiß, dass der Zylinder schon eingelaufen ist, aber die neuen Kolbenringe wären dann ja nicht eingelaufen, hätten also kein Spiel und müssten sich dem Zylinder anpassen.

haut meine theorie hin oder nicht? dann müsste man ja fast fertigen zylindern wieder Kompression mit dieser Methode verschaffen können
oder haut meine kolbenringtheorie doch nicht hin?-da geschrierben wurde, dass wenn die kolbenringe rasseln, der zylinder fertig ist, dann müsste mein Sperber mit 7800km(erst!!!) auch schon fertig sein .

der rasselt nämlich schon seit ca. 3500km , da kann der noch nicht fewrtig-zumal drer noch ordentlich kraft bringt.
bei meiner S51 siehts da schon anders aus- bei 20900(laut tacho- wer weiß ob´s nicht schon nochm mehr sind?)rassreln auch die ringe schon bei mittleren drehzahlen weenn ich dann vollgas gebe- jedoch bei dieser km-Zahl kein Wunder-aber mein Sperber , der macht mir sorgen