+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 35

Thema: Kolbenringe wechseln


  1. #17
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    So lange der motor noch gut läuft, lass es so.

    Wird das irgendwann mal schlechter, gleich eine neue Garnitur bzw. Schleifen lassen.

    MfG

    Tobias

  2. #18
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Dass sich neue Kolbenringe in einem "alten" Zylinder nicht einschleifen, ist ein Märchen. Wenn dem so wäre, dann würden sich Kolbenringe nach dem "richtigen" Einfahren ja auch nicht mehr weiter abnutzen - und dass sie das sehr wohl tun, dürfte jedem klar sein.

    Dass man mit neuen Kolbenringen in einem ausgelutschten Zylinder selten etwas Positives erreicht, das sollte aber genauso klar sein.

  3. #19
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    naja, der punkt ist eben das die ringe brechen können wenn sie zu dünn werden. und da liegt der gedanke eben nahe den zylinder und kolben, der noch gut läuft und keine riefen hat, zu "retten" und sicherheitshalber neue ringe einzubauen...

    @Schwarzer peter:

    recht hast du theoretisch, klar. mich interessiert ob schon jemand praktisch erfahrungen damit hat.

    grüße aus'm sachsenland
    http://www.hoodrider.de

  4. #20
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hallo - wenn der Kolben noch nicht mal Riefen hat, sind die Ringe doch längst nicht verschlissen!
    Vielleicht hast Du die Ringe nur am Stoß betrachtet? Dort sind sie ja ausgespart und damit ziemlich dünn, weil sie ja Platz für die kleinen Fixierbolzen im Kolben lassen müssen. Wären die Ringe an den Hauptflächen dünn, wären die Stoßnasen schon weggebrochen, was ich arg bezeifle. Ich bin mit meinen Ringen 30.000 km gefahren, dann gab´s Probleme, von denen ich dachte, sie kämen von schlechter Kompression. Also testhalber einmal neue verbaut, die auch nicht großartig anders aussahen. Ändern tat sich natürlich nix, denn die Probleme kamen von der maroden Zündung (schlechte Leistung). Ergo - lass es bleiben. Die Ringe machen so lange wie die Garnitur mit. Wenn die Leistung mal schlecht wird, und es tatsächlich an der Kompression liegt, was aber sehr lange dauern wird, ist, wie schon gesagt, eh eine neue Garnitur fällig. Eher zerlegt es aber mal das untere Pleuellager o.ä., und das ist auch so ein Zeitpunkt, wo man überlegen kann, die Garnitur neu zu machen /ausschleifen zu lassen. Bis dahin lass es einfach laufen.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  5. #21
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    Hallo
    hallo.

    ich habe schon öfter motoren zerlegt bei denen die ringe ziemlich übel abgenutzt waren. meist nutzen sie sich einseitig ab. sie werden dann an der kolbenrückseite dünner als vorn, was wie schon erwähnt zum bruch führen kann, das zerlegt dann gleich den kopf und die welle mit wenn man pech hat. klar das man vorher schon etwas kompressionsverlust haben kann.

    glaub mir, ich habe schon vieeeele motoren zerlegt, ich spreche aus erfahrung. jedoch habe ich meistens die ganze garnitur gewechselt. nun ist es aber was anders, die karre läuft gut, ist komplett und ich will den zylinder gern noch etwa länger fahren. ich habe schon einen kolbenringbruch erlebt, da spreche ich also auch aus erfahrung.

    das einzige was ich noch nicht gemacht habe ist eben, wie das thema ja eigendlich lautet, kolbenringe gewechselt an gebrauchten zylindern.

    wer dazu also ERFAHRUNGSBERICHTE bringen kann, wär schön wenn er sich meldet.
    http://www.hoodrider.de

  6. #22
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hi, was erwartest Du denn für großartige Erfahrungsberichte? Es richtet keine Schaden an, wenn Du das wissen willst. Du siehst den Wald vor Bäumen nicht, ist wohl schon spät heute ... Warum fragste nicht mich? Ich kann Dir sagen, meine neuen Ringe in der gebrauchten Garnitur laufen nun schon über 10.000 km. Am Anfang, so etwa 100 km, hatte ich das Gefühl, die müssen sich erst einschleifen, was ja auch nicht wundert. Im Weiteren gab´s keine Probleme. Nun zufrieden?

    MfG
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  7. #23
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    mal so ne Frage: Anfangs sollte man ja noch cniht mit vollgas fahren, mit den neuen Ringen, oder? Wie viel Km in etwa? Im moment fahr ich auch noch 1:33 gemisch, hatte noch einen ganzen Kanister und dachte mit den neuen Ringen kann das nicht schaden...sollte ich nochmal 1:33 tanken oder kann ich getrost auf 1:50 umstellen?

    Gruß Fabi :)

  8. #24
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nach ca. 500 kmh Laufleistung sollten die neuen Kolbenringe sich der Laufbuchse angepasst haben , dann kannst Du mit 1:50 weiter fahren .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #25
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    richtig, der ansatz "schaden tuts nicht" ist völlig korrekt. und du erhöhst sukzessiv die drehzahl und hörst auf deinen motor. seitdem ich rennen fahre, bin ich da mitlerweile vielleicht auch ein wenig schmerzfreier aber bei neuen kolbenringen wird nachdem der motor ordentlich betriebstemperatur hat ein schöner mischmach aus unterschiedlichen drehzahlen gefahren und dann auch immer mal wieder kurzfristig eine vollgaspassage eingebaut, die ich von 3-4 sekunden auf bis zu 20 sekunden innerhalb der ersten 100km ausbaue.
    meine rennmotoren werden gar nicht eingefahren. was man aber dort merkt ist, dass ein motor nach etwa einer fahrstunde anfängt etwas freier zu laufen. bei gussbuchsen ist dann aber leider auch schon nach gut 12-15 fahrstunden ein neuschliff nötig. wirklich platz zum einfahrn ist also nicht.
    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  10. #26
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    @ matthias1:

    na das ist doch ne aussage, warum nicht gleich so? das hilft uns hier in diesem thread dann auch weiter. verstehe gar nicht warum manche sich hier ab und an so feiern lassen und dann auch oft voreilig pampig werden
    Du siehst den Wald vor Bäumen nicht, ist wohl schon spät heute ...
    ... schade das.

    wir sammeln hier natürlich alle erfahrungen und wollen anderen damit helfen. daher fragte ich auch vorrangig nach erfahrungsberichten und nicht nach theorien.

    aber egal, ich habe dich ja doch noch erweichen können.

    viele grüße aus dem schon sehr nächtlich-späten sachsen
    http://www.hoodrider.de

  11. #27
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    Ok, also ca. 500km mit 1:33 gemisch :)
    Dann weiß ich jetzt auch Bescheid. Danke.

  12. #28
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Dann mach ich noch mal eine Aussage: Ich habe bei mir nach dem größtenteils unnützen Einbau der neuen Kolbenringe weder auf die Geschwindigkeit noch auf 1:33 geachtet. Bin ganz normal danach weitergefahren (was aber wegen der maroden Zündung eh erst mal 50 km/h hieß, bis ich die dann gegen eine Vape getauscht hatte). 1:33 hab ich mir geschenkt, der Motor ist doch längst eingefahren. Wie gesagt, null Probleme damit.
    @ Rusty: Ich habe getreu dem Motto "never touch a running System" geantwortet. Es wird generell viel zu viel rumgebastelt, verschlimmbessert, Geld zum Fenster rausgeschmissen. Wer reich werden will, sollte zum Beispiel Zündkerzenstecker und Zündkabel herstellen und verkaufen :).Bevor jemand unnütze Dinge tut, klär ich leiber darüber auf, anstatt wie gewünscht Erfahrungsberichte zu liefern.
    MfG
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  13. #29
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    ich werde jetzt trotzdem noch eine tankfüllung 1:33 fahren und den motor ein bisschen schonen,also nciht immer vollgas ... :-)

  14. #30
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Normal sollte der Motor auch eingefahren werden wenn nur der Zylinder gezogen wurde ,egal aus welchen Gründen , da sich der Kobenumkehrpunkt ändert oder ändern kann , gerade wenn mann Kolbenringe wechselt muss neu eingefahren werden da sich die neuen Ringe auf die Laufbuchse einschleifen müssen und wie gesagt wurde der Zylinder gezogen und sogar eine neue Fußdichtung verbaut ändert sich der Kolbenumkehrpunkt ( Zu den Kolbenringen : ich habe noch nie erlebt das sich ein Kolbenring soweit im Zylinder Weggeschiffen hat das Er einfach so bricht )
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #31
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    ich habe noch nie erlebt das sich ein Kolbenring soweit im Zylinder Weggeschiffen hat das Er einfach so bricht
    ich will dir nix unterstellen aber dann bist du vielleicht noch keine garnitur mit richtig hoher laufleistung gefahren... also mir ist es bei meiner alten originalen! s70 so passiert. gut da ist sicher der verschleiß auch etwas höher... die bruchstücken waren sehhhr dünn und ich habe schon des öfteren sehr einseitig dünne ringe in der hand gehabt...

    viele grüße aus leipzig
    http://www.hoodrider.de

  16. #32
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Einseitig dünn werden sie, wenn sie auf der anderen Seite in der Nut festgebacken sind.

    Ich hatte im Frühjahr bei meinem Reserve-Motor den oberen Kolbenring ersetzt, weil der eingebaute festgebacken war und nicht mehr zerstörungsfrei rausging. An der Motorleistung konnte man über die nächsten tausend Kilometer ganz allmählich schön merken, wie die Kompression wiederkam.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kolbenringe wechseln
    Von Christophaaa138 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 19:11
  2. Kolbenringe wechseln wieeee???
    Von Schwalbe51-2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 22:20

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.