+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Kompression


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    Hi hi,

    suche gerade verzweifelt nach dem korrekten Kompressionsdruck. Wie viel muss ein Schwälbchen (KR 51/1) denn so bringen? Ach ja und hat jemand vieleicht Erfahrung mit dem Einstellnocken für die Zündung? Bringt das was und wenn ja wo bekommt man das Teil?

    Jetzt schon mal vielen Dank für's Antworten!

    SimKa

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Schrauber
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    378

    Standard

    Hi Simka,
    ich bin mir nicht sicher ob dich das weiterbringt. Laut Buch ist die Verdichtung 9,5:1, das müsste eigentlich mit der Kompression zusammenhängen bzw der Wert sein.
    Was meinst Du mit Einstellnocken????

    Gruss Schrauber

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    Ich habe gehört, dass es einen Aufsatz geben soll um die Zündung leichter einstellen zu können. Oder hat mir da vielleicht jemand einen Bären aufgebunden?

    SimKa

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    146

    Standard

    Hi,

    stimmt, der Nennwert für die Kompression ist 9.5:1.

    Den Einstellnocken gibt es, aber soweit ich weiss nicht als Kaufteil, sondern einfach aus einem alten Polrad zurechtgebastelt (den Mittelteil rausschneiden).

    Ich persönlich würde kein Polrad dafür opfern, auch wenn es noch so alt ist (ausser ich hätte massenhaft davon...). Dafür, dass man die Zündung doch eigentlich eher selten einstellen muss, kann man das auch gut und gern mit dem originalen Polrad (musst du halt ein paarmal abnehmen, brauchst du ja nicht fest anziehen, bevor du endgültig fertig bist).

    Eine Sache gibt's wohl noch, die hat hier vor Urzeiten mal jemand gepostet, der sich so einen Einstellnocken aus einem alten Polrad gebastelt hatte: Er hat damals gesagt, dass es Probleme geben könne, da häufig die Nocken bei verschiedenen Polrädern geringfügig(st) unterschiedlich sein könnten, d.h., dass die Einstellung der Zündung dann auch etwas unterschiedlich ausfiele.

    Aufpassen musst du auch, welches Polrad du zerschneidest, soviel ich weiss, gibt es (neben der roten Version für die elektronische Zündung) zwei verschiedene Versionen, bei der die Lage der Nut für die Scheibenfeder (den kleinen Keil) relativ zur dicksten Stelle der Welle (Nocken) verschieden ist.

    (Mein) Fazit:
    Ich selbst habe keine Erfahrung damit, denke aber, einen Einstellnocken braucht man nicht wirklich, zumindestens, wenn man nicht ständig Zündungen einstellt.

    Aber vielleicht kann jemand hier ja aus eigener Erfahrung berichten... .

    So long,

    Izzy.

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.06.2003
    Beiträge
    72

    Standard

    Moin,

    Das Polrad mußt Du zum einstellen der Zündung nicht unbedingt abnehmen. Das geht auch so ganz gut. Am Unterbrecher ist nämlich 'ne Kerbe und darunter befindet sich in der Grundplatte eine Bohrung.
    Da steckst Du 'ne alte Reißnadel, oder sowas rein.
    Dann kannst Du die Schraube lösen und mit der Nadel den Unterbrecher dezent verschieben...
    Geht gut, 2...3 Versuche sind ausreichend.

    Wofür brauchst Du eigentlich den Kompressionsdruck?

    tobi

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    593

    Standard

    @tobi:

    zum Zündung einstellen gehört nicht nut Unterbrecher verstellen. Da Gehörts auch dazu mal den ZZP zu korrigieren. und das geht bei einigen Motoren nicht ohne das Polrad abzunehmen.

    er will den Druck entweder einfach nur aus Interesse oder weil er wissen will ob seiner noch in Ordnung ist, oder ob er undicht oder verschlissen ist.

    mfg

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.05.2003
    Beiträge
    122

    Standard

    SIE will den Druck nur aus Interesse prüfen. Koooorrekt! Wenn ich's richtig angestellt hab, komm ich gerade mal auf 5,8. Gibt's da vielleicht so etwas wie einen Toleranzbereich?

    Das mit dem Einstellnocken hab ich jetzt auch endlich kapiert. Danke an alle, die mich darüber aufgeklärt haben!

    SimKa

  8. #8
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Also:
    bei der isothermen Zustandsänderung gilt:
    p1 * V1 = p2 * V2

    da die Verdichtung 9,5 : 1 ist gilt: V1 = 9,5 * V2

    und somit erhält man p2 = 9,5 * p1

    geht man davon aus das ein Luftdruck von 1 bar herrscht müsste also eine Kompressionsdruck von 9,5 bar herrschen.

    ABER: das gilt nur wenn sich die Temperatur nicht ändert.
    die ändert sich aber sehrwohl. Also müste man das noch abmindern. Ich denk mal mit deiner Kompression von 5,8 ?bar? bist du wohl gut bedient.

    MfG Tilman
    der Physik sehr gern gemacht hat

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    hm, aber es wird dich wärmer ! Also wäre ein höherer Druck als die besagten 9,5 Bar zu erwarten, oder irre ich mich da ?!?
    Wers besser weis, möge mich belehren...

    Ich denk mir nur, bei Erwärmung haben Gase (nich nur die ) ja das bestreben sich auszudehnen.

    Das nur 5,8 Bar gemessen werden hängt meiner Meinung nach mit der nicht vorhandenen völligen Dichtheit zwischen Zylinderwand und Kolben zusammen.
    Und 9,5 : 1 sagt ja Hubraum zu Zylinderkopfinhalt...die Verdichtung beginnt aber erst wenn der Auslass und die Überströmer zu sind.
    Das vermindert ja dann die Luftmenge, die verdichtet wir und damit auch den maximalen Druck am OT !


    Kurt, Ph-Lk ...

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    könnt ihr auch deutsch schreiben? ich meine so dass es ein laie versteht? habe nur mittlere reife

  11. #11
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    @Kurt
    Im Prinzip hast du Recht aber dann müstest du auch berücksichtigen das durch die Trägheit der sich bewegenden Luftsäule im Ansaugtrakt ein leichter Überdruck im Kurbelgehäuse erzeugt wird und somit auch etwas mehr KLG im Hubraum nachher ist. Wenn man da alle Faktoren berücksichtigen wollte würde man nicht fertig werden mit rechnen. Mit der Druckerhöhung durch Temperaturerhöhung hast du natürlich Recht. Alle Stoffe außer Wasser dehnen sich aus bei Erwärmung also höherer Druck. Allerdings sind ja auch die Kolbenringe nicht ganz "dicht" und somit zischt da auch noch etwas davon.

    @obba
    Was hast du denn nicht verstanden?

    MfG Tilman

  12. #12
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Sicher is das blöde Rummrechnerei *g*
    Aber wenn man sonst nix zu tun hat !

    Würd mich aber trotzdem mal interessieren, welchen Kompressionsdruck ein fabrikneuer Motor so hat ...wäre dann ja ein Referenzwert, quasi.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kompression 7-8 Bar ok?
    Von lulipot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.04.2009, 17:05
  2. kompression
    Von LIL_ÖLZE im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 18:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.