+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Kondensator gewechselt - Kein Zündfunke mehr


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Hatte das bekannte Problem: Schwalbe (51/2 E) geht bei warmem Motor aus. Habe bis jetzt folgendes gewechselt: Wellendichtringring auf der Kurbelwelle rechts, Kondensator, Zündkerzenstecker, Zünkkontakt, Zündkerze. Der Kondensator ging schlecht rein, hab ihn dann reingeklopft, und leider etwas verbogen. Dabei alles wieder zusammengebaut, dabei ist mir die Scheibenfeder auf der Kurbelwelle verlorengegangen. Habe dann den ZZP und Kondensatorabstand neu eingestellt, so gut es eben ging. Die Schwalbe sprang trotzdem so halb für ein paar Sekunden an.
    Also Scheibenfeder bestellt und neuen Kondensator.
    Hab den Kondensator vorher ins Gefrierfach gelegt, um ihn leichter reinzukriegen - Fehlanzeige. Mit sanfter Gewalt reingedrückt, trotzdem ein klein wenig verbogen. Wieder alles zusammengebaut, ZZP mit Meßuhr auf 1,8 mm vor OT eingestellt, Abstand am OT 0,4 mm - Schwalbe geht gar nicht mehr an. Zündkerze rausgeschraubt - war naß. Zündkerze gegen Zylinder gehalten - kein sichtbarer Zündfunke. Hab versucht sie anzuschieben - Fehlanzeige. Habe probeweise auch mal das Licht beim Anschieben eingeschaltet - Licht funktioniert. Beim Zusammenbau ist mir folgendes aufgefallen. Scheinbar ist die Isolierung eines der Kabel etwas abgeschürft.
    Nun endlich meine Fragen:
    1. Wenns am Kabel liegen würde, würde das Licht funktionieren?
    2. Wenn ich den Kondensator wieder geschrottet habe, würde das Licht funktionieren?
    3. Habe ich die Lichtspule für die Zündung beschädigt?
    4. Kann ich die Funktion der Lichtspulen irgendwie prüfen?
    5. Kann ich das Kabel mit Isolierband nachisolieren oder schmilzt mir die weg? Wie schwierig ist es, das Kabel zu ersetzen?

    Mfg,
    Schrauber-Neuling

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Also ich würde mal ganz stark darauf tippen, das sich das Polrad mangels Scheibenfeder verdreht hat, und somit der ZZP nich mehr stimmt. Wenn du die Scheibenfeder schon wieder drinn hast, is diese Möglichkeit natürlich Essig.
    Den Kondensator LEICHT zu deformieren, ist IMHO normal. Zur not die Bohrung, in der selbiger sitzt leicht erweitern.

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Die Scheibenfeder habe ich neu bestellt und schon eingebaut, der Zündzeitpunkt müsste also stimmen. Meine Fragen zielen eher darauf ab, ob der Kondensator defekt sein kann, wenn das Licht funktioniert, bzw ob es eventuell an dem beschädigten Kabel liegen kann?

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Licht hat mit Kondensator und Zündung nichts zu schaffen.

    mfg gert

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Heißt das, das trotz eins eventuellen Kurzschluß durch das Kabel das Licht funktionieren würde?
    Kann ich die Funktion der Primärspule irgendwie testen, beispielsweise den Widerstand messen? Wie hoch müsste der ungefähr sein?

    Schon mal vielen Dank,
    Schrauber-Neuling

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Nachtrag.

    Habe das Kabel notdürftig isoliert, brachte auch keinen Erfolg.
    Habe den Kondensator "kurzgeschlossen", dh. die drei Kabel direkt mit der Masse verbunden - auch kein Zündfunke
    Ich tippe also auf die Primärspule, aber würde das lieber erst nachmessen, bevor ich mir ne neue hole. An welchen Punkten kann ich den Widerstand der Spule messen? Wie viel Ohm?

    Euer langsam verzweifelnder
    Schrauber-Neuling

  7. #7
    Schwarzfahrer Avatar von Das_Koelner_Schrauberlein
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    24

    Standard

    Um eine Drahtbruch in der Primärspule festzustellen, das Kabel an der Klemme 1 der Zündspule bei eingeschalteter Zündung an der Masse führenden Klemme 15 und bei kräftigem Durchdrehen des Kickstarters (gerne auch dazu die Zündkerze rausnehmen) entlangstreifen. Wenn du eine paar Funken siehst, kann deine Primärspule nicht kaputt sein. Hast du mal geguckt ob sonst noch irgendein Kabelchen ne aufgeschürfte Isolierung hat,oder irgendwo ein kleiner Kurzschluss entsteht? -Kontaktieren beispielsweise die Flachsteckhülsen im Sicherungssteckbrett oberhalb der Batterie irgendwie? Ich weiss, is ein nerviger Spruch, aber in den seltensten Fällen ist die Primär- oder Zündspule defekt. Oft ist es so ein ganz kleiner dummer Fuck, der einen für längere Zeit in den Wahnsinn treibt. Geh doch einfach noch mal ganz genau den ganzen Zündkreislauf ab, auch wenn du das vielleicht schon ein paar mal gemacht hast. Oft kommt einem dann doch noch die rettende Idee, woran es hängt.

    Be tapfer, Gruß Dennis

  8. #8
    Schwarzfahrer Avatar von Das_Koelner_Schrauberlein
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    24

    Standard

    Um eine Drahtbruch in der Primärspule festzustellen, das Kabel an der Klemme 1 der Zündspule bei eingeschalteter Zündung an der Masse führenden Klemme 15 und bei kräftigem Durchdrehen des Kickstarters (gerne auch dazu die Zündkerze rausnehmen) entlangstreifen. Wenn du eine paar Funken siehst, kann deine Primärspule nicht kaputt sein. Hast du mal geguckt ob sonst noch irgendein Kabelchen ne aufgeschürfte Isolierung hat,oder irgendwo ein kleiner Kurzschluss entsteht? -Kontaktieren beispielsweise die Flachsteckhülsen im Sicherungssteckbrett oberhalb der Batterie irgendwie? Ich weiss, is ein nerviger Spruch, aber in den seltensten Fällen ist die Primär- oder Zündspule defekt. Oft ist es so ein ganz kleiner dummer Fuck, der einen für längere Zeit in den Wahnsinn treibt. Geh doch einfach noch mal ganz genau den ganzen Zündkreislauf ab, auch wenn du das vielleicht schon ein paar mal gemacht hast. Oft kommt einem dann doch noch die rettende Idee, woran es hängt.

    Be tapfer, Gruß Dennis

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Vielen Dank erstmal!
    Die Flachsteckhülsen im Sicherungssteckbrett kann ich glaube ich ausschliessen, da ich dort nichts verändert/bewegt habe, und die Schwalbe vorher ja lief.
    Werde aber den ersten Tipp ausprobieren. Dazu aber eine Verständnisfrage: die Klemme 1 also an der am Rahmen befestigten Zündspule unterhalb der Batterie abklemmen? Wo befindet sich die Klemme 15?
    Kann ich das ganze eventuell auch mit einem Multimeter messen? Mein Mitbewohner hat sowas).
    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass sich der Widerstand der Spulen messen lässt, kennt jemand von euch den Wert für die Primärspule?


    Euer Schrauber-Neuling

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    24.05.2003
    Ort
    Sulzbach-Rosenberg
    Beiträge
    1.971

    Standard

    mess mal mit dem ohmmeter deinen neuen kondensator. die sind recht empfindlich und dürfen eigendlich nicht verbogen werden

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    War wohl der Kondensator, warte jetzt auf den neuen Kondensator. Habe die drei Kabel, die normalerweise am Kondensator befestigt sind, verbunden und isoliert. Die Schwalbe sprang auch an, allerdings sehr schlecht und nahm auf fast kein Gas an. Ist ohne Kondensator aber wahrscheinlich auch normal, hoff ich.
    Da es mitlerweile ja schon der 2. Kondensator ist, den ich beim Einbau geschrottet habe, nun meine Frage: Kondensator ab ins Eisfach, klar. Aber wie erhitzte ich die Grundplatte? Im Backofen? Welche Temperatur? Andere Methode? Bin für (fast) alle Vorschläge offen

    Euer Schrauber-Neuling

  12. #12
    Schwarzfahrer Avatar von Das_Koelner_Schrauberlein
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    24

    Standard

    Klemme 1 und 15 befinden sich an der (außenliegenden) Zündspule, die unter dem Blech beim Frontscheinwerfer sitzt. Klemme 15 ist die Masseverbindung zum Rahmen oder Motor, und die Klemme 1 die Verbindung zur Grundplatte der Unterbrecherzündung. Ich hoffe du hast eine außenliegende Zündspule, denn mit der älteren Bauart, der innenliegenden Zündspule, habe ich keine Erfahrung.

    Grüße, Dennis

  13. #13
    Schwarzfahrer Avatar von Das_Koelner_Schrauberlein
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    24

    Standard

    Klemme 1 und 15 befinden sich an der (außenliegenden) Zündspule, die unter dem Blech beim Frontscheinwerfer sitzt. Klemme 15 ist die Masseverbindung zum Rahmen oder Motor, und die Klemme 1 die Verbindung zur Grundplatte der Unterbrecherzündung. Ich hoffe du hast eine außenliegende Zündspule, denn mit der älteren Bauart, der innenliegenden Zündspule, habe ich keine Erfahrung.

    Grüße, Dennis

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke erstmal für die Info.

    Durch das Abisolieren der Kabel vom Kondenstator habe ich, glaube ich, den "Schuldigen" an meinem Zündproblem gefunden, denn ohne sprang sie ja an, hatte also Zündfunken.
    Beim Durchmessen habe ich festgestellt, dass der Kondensator durchgeschlagen war, war wahrscheinlich doch etwas zu grob zu ihm...

    Hier meine aktuellen Fragen:

    1. Die Gute ist zwar gelaufen, aber nur sehr schlecht und hat auch fast kein Gas angenommen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie ohne Kondensator lief?
    (am Unterbrecher hats ordentlich gefunkt, als sie lief.)

    2. Wie baue ich den Kondensator diesmal ein, ohne ihn zu beschädigen?
    (das letzte mal habe ich den Kondensator für ne Stunde ins Eisfach gelegt, ging aber trotzdem nicht ohne etwas klopfen rein.) Macht es Sinn, die GruPla in den Backofen zu legen? Bei wie viel Grad? Soll ich vorher die Spulen runterschrauben?

    Ich weiss, Fragen über Fragen...
    Schrauber-Neuling

  15. #15

    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo Verzweifelter
    ich habe meinen Kondensator auch schon gewechselt,versuch es nicht
    ihn nach vorne herraus zunehmen bau die Grundplatte aus und nach hinten drücken.Beim einbauen schiebe ihn auch von hinten rein sollte
    das zu schwer gehen nimm Schmirgelpapier und schleif einwenig die
    Öffnung auf.Die Grundplatte besteht ja nur aus Alu.
    Nun zum Laufen ohne Kondensator!Ich hoffe sie lief nicht zu lange da
    der Kondensator den Abrissfunke am Zündkontakt minimiert,wie Du
    selber beschrieben hast, war der Funke ohne Kondensator sehr gross,das heist
    deine Kontaktblättchen können schnell verschmoren.




    viel Glück wird schon klappen.

  16. #16
    Tankentroster Avatar von KR51_1K
    Registriert seit
    10.07.2003
    Ort
    30900 Wedemark
    Beiträge
    238

    Standard

    Original von Schrauber-Neuling:
    Nachtrag.

    Habe das Kabel notdürftig isoliert, brachte auch keinen Erfolg.
    Habe den Kondensator "kurzgeschlossen", dh. die drei Kabel direkt mit der Masse verbunden - auch kein Zündfunke
    Ich tippe also auf die Primärspule, aber würde das lieber erst nachmessen, bevor ich mir ne neue hole. An welchen Punkten kann ich den Widerstand der Spule messen? Wie viel Ohm?

    Euer langsam verzweifelnder
    Schrauber-Neuling

    Wo finde ich denn eigentlich die Primärspule an der innenliegenden Zündung? Dachte der Zündkreislauf besteht aus Zündspule, Kondensator und Unterbrecherkontakt!

    Gruß Oliver

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Primärspule gewechselt - Kein Zündfunken mehr !
    Von S_G im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 16:10
  2. Kein Zündfunke mehr da
    Von Simme51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 22:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.