+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Korrektes verhalten beim Lenkerpendeln ?


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Standard Korrektes verhalten beim Lenkerpendeln ?

    Hallo !
    Ich hätte mich bei der letzten Ausfahrt wiedermal fast aufs Maul gelegt, weil die Schwalbe mit mir Rodeo veranstaltete.

    Ich hatte vorsichtig im Hönnetal ne gruppe Radfahrer überholt und bin beim wieder einscheeren zu nah an die Seitenbefestigung gekommen und wollte wieder zur Straßenmitte. Beim Bremsen und Lenken fing das Mistvieh an zu bocken wie blöde, so heftig wars schon lange nicht mehr und ich dachte mir. NUN LEGSTE DICH HIN::: NUN PASSIERTS!
    Ich war schon gedanklich auf der Straße gelandet und der hintere LKW hätte mich platt gewälzt.

    Hatte glück gehabt, ich bekam sie nochmal abgefangen.

    Frage:
    Ich hab keinen Motorradführerschein und möchte daher mal wissen, wie man fahrtechnisch korrekt auf sowas reagiert ?
    Eine Vollbremsung machts nur schlimmer...
    Gas geben ist auch Mist...

    2.Wie legt man sich überhaupt korrekt mitm Moped auf die Fresse?

    Ich war irgendwann mal beim Judo, ich dachte schon an ne gekonnte Judorolle...

    3. wie bekommt man die scheiß Pendelei weg ?

    Beim einhändig fahren droht die Schwalbe mir deutlich mit dem vibrierenden Lenker.
    Sauvieh!

    Die Kombination Kurve + Bremsung= Rodeo geht leider meist auf.

    Schon bei der 1. Fahrt hat sie den Pendeltrick mit mir gemacht. Die Buchsen wurden gegen gegen POM-/Teflonbuchsen erneuert.

    Schönen Abend noch...

    Basti

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    Ich kenne da auch nicht DIE Methode, ich hatte es nur einmal, bin dann eben vom Gas und hab versucht zu überleben, ohne zu bremsen
    Nachdem das Lenkkopflager nachgezogen wurde hatte ich das nicht mehr (das ganze ist auch erst aufgefallen als die Schwalbe schwer beladen war)

    So wie du schreibst, stimmt bei deiner etwas absolut nicht, so würde ich keinesfalls groß rumfahren. Lenkkopflager hast du überprüft bzw. mal erneuert? Lieber mal etwas fester anziehen.

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Prüf auch mal den Zustand der Radlager, ob alle Schrauben angezogen sind und im Zweifelsfalle den Schwingenträger auf Risse...

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Sieh dir mal den vorderen Schwingenträger genau an und bau ihn notfalls ganz aus.
    Meine wollte mich auch immer abwerfen, zum Schluß schon aus niedrigen Geschwindigkeiten. Nach den üblichen Schritten habe ich mal alles auseinander gebaut und siehe da -> Schwingenträger völlig verrostet, Schweißnähte hin, verrostet und gebrochen. Und das Beste: Eingebaut absolut nichts davon zu sehen!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ok, dröseln wir mal ein wenig auf:

    1) fahrtechnik. das lenkerpendeln ist eine eigenschwingung der fahrzeugfront. wenns mit eigenfrequenz pendelt, kannst du das auf 2 arten unterbinden: anregung weg nehmen (also geschwindigkeit drosseln) oder trägheit des schwingers ändern. klingt kompliziert, ist aber durch festeres festhalten des lenkers schon erledigt (quasi die arme steifer machen). das funktioniert natürlich nur in einem gewissen rahmen, richtig fieses lenkerflattern kriegt auch hulk hogan nicht mehr in den griff und mault sich. wenn du bremst erhöht sich die radlast vorne, was die pendelei meist verstärkt. hilfsmittel: ganz nach hinten rutschen.

    in der kurve bremsen tut man generell nicht. bringt nur unruhe ins fahrwerk. geschwindigkeit wird vor der kurve gewählt

    2)fahrwerksmängel: derartig starke pendelneigung ist nicht normal. irgendwo hast du da garantiert einen fehler im möff. dass man so um ca 40 km/h herum ein leichtes (!!) pendeln im lenker spürt, ist tolerierbar und bei einem gewissen verschleißzustand normal. dies ist jedoch weit davon entfernt dass man angst bekommen muss. die üblichen verdächtigen bei starkem lenkerpendeln sind:
    - falsche reifendrücke
    - defekte radlager
    - defekte schwingenlag
    - beschädigter (dünn gerosteter oder gerissener) schwingenträger
    - verschlissenes lenkkopflager
    ..shift happens

  6. #6
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    falsche bzw. zu alte reifen tragen erheblich zum lenkerpendeln bei
    manche kennen mich, manche können mich

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von christian.t
    Registriert seit
    20.11.2010
    Ort
    Kreihnsdörp (Nordwestmecklenburg)
    Beiträge
    565

    Standard

    Frage:
    Ich hab keinen Motorradführerschein und möchte daher mal wissen, wie man fahrtechnisch korrekt auf sowas reagiert ?
    Eine Vollbremsung machts nur schlimmer...
    Gas geben ist auch Mist...
    kupplung ziehen. dadurch unterbrichst du den vortrieb. und wie zuvor schon geschrieben wurde: lenker fester festhalten.


    2.Wie legt man sich überhaupt korrekt mitm Moped auf die Fresse?
    idealerweise legt man sich gar nicht hin. wenn doch, dann "nach innen absteigen". soll heißen: das fahrzeug so verlassen, dass es von dir wegrutscht. ich empfehle das buch "die obere hälfte des motorrads" von bernt spiegel.


    3. wie bekommt man die scheiß Pendelei weg ?
    die technik in ordnung bringen. lenkkopflager. radlager. korrekter luftdruck...
    '76er KR51/1K | Kalender 2016, wenn genügend Bilder zusammenkommen.

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Standard

    Danke, waren schon nen paar hilfreiche Sachen dabei.

    Um die vorderradschwinge und das Fahrwerk werde ich mich mit unserem Inschiniör mal kümmern.

    Zitat:
    falsche bzw. zu alte reifen tragen erheblich zum lenkerpendeln bei ...

    Die Heidenau-Reifen sind neuwertig, keine 3 Jahre drauf und das Vorderrad war vorm Reifenwechsel genau so hibbelig. Denke mal, das ist es nicht. Ich habe 2011 auch die Stoßdämpfer gegen neue Teile getauscht .

    Denke eher dass der Schwingenträger des Vorderrads gammelig ist oder das Lager futsch ist.

    Das Problem scheint bei den Schwalben recht oft aufzutreten.

    Korrektur: Bei den nachfolgenden Modellen wie S50, S51 und SR50 hat man es mit der Teleskopachse gleich mit weg konstruiert... oder haben die Dinger das auch ?
    Geändert von Basti_Menden (03.06.2013 um 22:48 Uhr)

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    S50 und S51 sind keine Folgemodelle, das ist nur der SR50. Die S-Reihe ist das Gegenstück zum Roller.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Ich habe bei meiner Schwalbe auch alles was nur geht gewechselt, das Pendeln bleibt jedoch. Neue Räder, neues Lenkungslager, neuer Schwingenträger, neue Dämpfer, Polyamidbuchsen....was soll man da noch machen. Bei mir ist es besser wenn ich das Lenkungslager fester anziehe und den Reifendruck erhöhe. Das alte DDR Lenkungslager erschien mir jedoch besser als das neue. Laufend muss ich es nachziehen, das hatte ich früher nicht.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  11. #11
    Tankentroster Avatar von danieldee
    Registriert seit
    17.04.2012
    Ort
    Hirschaid
    Beiträge
    192

    Standard

    hallo,

    hatt ich auch erheblich am anfang.
    abhilfe gabs nachdem ich die beiden räder absolut in flucht gebracht hatte.

    zum thema maulen vom moped kann ich nur sagen, je größer die fläche desto niedriger der druck, also ziemlich breit machen den körper.

    gruss daniel
    KR51/2L Bj. 1981

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin, moin.

    Ich hatte mit meiner ersten Schwalbe auch dieses Pendel-Problem. Gelöst habe ich das wie schon von danieldee vorgaschlagen:

    Zitat Zitat von danieldee Beitrag anzeigen
    abhilfe gabs nachdem ich die beiden räder absolut in flucht gebracht hatte.
    Heißt: Das Hinterrad meiner Simme war schief eingebaut (durch unterschiedliche "Einstellung" der Kettenspanner.) Die dadurch auftretende Unruhe hat sich besonders in Kurven und ganz besonders im Sozius-betrieb auf den Lenker übertragen. Auch eine "Acht" kann, neben sämtlichen im Thread bereits genannten Ursachen, zu dem Problem beusteuern. Also die Räder mal auf runden Lauf, bei der Gelegenheit auch gleich die Felgen auf etwaige Risse oder Beschädigungen und gern auch die Speichen auf festen Sitz überprüfen.

    Hoffe es hat sich bald ausgependelt.
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kurioses Verhalten !
    Von agent-zero im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 22:06
  2. korrektes Verlinken...
    Von Matze im Forum Smalltalk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 19:17
  3. Komisches Verhalten beim Starten
    Von zizo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 11:34
  4. seltsames verhalten am bremslicht
    Von martin90 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.01.2007, 21:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.