+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 49 bis 52 von 52

Thema: Kosten einer "SCHWALBEN" Restauration


  1. #49
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Da wären wir dann auch bei dem Artikel in der Oldtimer-Markt, in dem so ein bekloppter Ami ein Allerweltsauto für 300.000$ so schlecht aufgebaut hat, wie es damals das Werk verlassen hat. Selbst benötigte Teile muißten das Herstelldatum tragen.
    Hat das jemand gelesen?
    Meiner Meinung nach völlig idiotisch, wenn er sich hinterher nicht mal traut, den Motor zu starten, weil das dann in der Punktewertung Abzüge gibt.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  2. #50
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Zitat Zitat von H.J. Beitrag anzeigen
    Da wären wir dann auch bei dem Artikel in der Oldtimer-Markt, in dem so ein bekloppter Ami ein Allerweltsauto für 300.000$ so schlecht aufgebaut hat, wie es damals das Werk verlassen hat. Selbst benötigte Teile muißten das Herstelldatum tragen.
    Hat das jemand gelesen?
    Meiner Meinung nach völlig idiotisch, wenn er sich hinterher nicht mal traut, den Motor zu starten, weil das dann in der Punktewertung Abzüge gibt.
    Bin ganz deiner Meinung. Viel besser finde ich derzeit die Halbzeit Reportage über die Restaration eines Goggo Furgoneta (oder so ), der sagt, er will die Spuren der Zeit erhalten und nur die Technik Tip Top erhalten. Lackschäden werden mit Pinsel und Seidenmattem Lack ausgebessert und nochmal nachgeschliffen. Mal eine ganz andere Methode einer Restauration, aber ich finds gut.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  3. #51
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Der Trend geht ja immer mehr zum erhalten der Alltagsspuren, was ich persönlich nicht schlecht finde.
    Nur geht das nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, dann muß einfach komplett gehandelt werden. Dann sollte meiner Meinung nach aber der Originalzustand angestrebt werden, oder wieder hergestellt werden können. Damit meine ich jetzt z.B. das "cleanen" der Teile. Lack ist z.B. gleich wieder ins Original umlackiert, sind aber erst mal Details "wegverbessert" ist das das Ende des Bauteils.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #52
    Schwarzfahrer Avatar von Spun
    Registriert seit
    21.08.2011
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von carlos100 Beitrag anzeigen

    Ich frage mich, wäre ich nicht mit einer Schwalbe zu 800-1000Euro besser gefahren, da hätte ich wohl eine "RESTAURIERTE" bekommen. Hätte keinen Aufwand gehabt und konnte damit direkt fahren. Oder hätte ich mit solcher Schwalbe auch noch Kosten für etliche Neuteile gehabt???????
    Das glaube ich persönlich auch manchmal... mal sehen vielleicht werde ich das nächste Mal anders handeln und dann muss man halt auch mal 1000 - 1500,- für nen Moped hinlegen.

    Über die Pros & Cons wurde ja schon ausgführlich diskutiert.
    KR 51 F - 1967 - Billardgrün

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. S51 läuft nach "restauration" nicht mehr richtig
    Von Tom3105 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 23:50
  2. Fahrverhalten "schwankend" nach Restauration
    Von Dude im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 13:26
  3. Bilder einer "geöffneten" KR 51/1 gesucht
    Von Krischan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.2007, 10:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.