+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: KR 51/1 Nach 7 Jahren wieder zum leben erwecken?


  1. #1
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard KR 51/1 Nach 7 Jahren wieder zum leben erwecken?

    Hallo,

    Mein Vater hat sich vor ca 9 Jahren mal eine Simson Schwalbe KR51/1 gekauft um damit günstig zur Arbeit zu fahren. Damals hat er für das gute stück 100 DM bezahlt. Zu dem Zeitpunkt lief sie gute 65KMh. Dann kam 2 Jahre später der Hausbau und die Schwalbe wurde bei Opa in den Schuppen gestellt. Mein Vater sagte immer die hohl ich nachher wieder raus. 7 Jahre später steht sie da heute noch. Nun habe ich ihm das gute stück abgequascht.

    Jetzt meine Frage:

    Wie beginne ich am besten die Schwalbe wieder ins Leben zurückzuholen?
    Ich meine nach 7 Jahren ist bestimmt einiges Verdreckt.
    Kann sich die Zündung verstellt haben? Bis zu dem Zeitpunkt wo sie Weggestellt wurde lief sie sehr gut.

    habe einen Startversuch mit neuer Kerze gemacht leider kein funken.

    MfG
    Joshi

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2006
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    144

    Standard

    Das Patentrezept was IMMER hilft ist Suche benutzen.... ist diese Lupe oben auf der Seite neben der "Suchen" steht.. da mal drauf klicken, und dann Restauration, oder KR 51/1 eingeben...oder schau mal in die FAQ, da steht auch schon ne Menge drin...


    Ansonsten halt das übliche... Vergaser reinigen, Benzinhahn aufdrehen, schaun ob Schlauch zu ist etc... aber steht hatl alles schon in ca 4359345495348573457834 anderen Threads.. einfach mal nach suchen...HIER gehts zur Suche!

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    KEin Funke sagste also? Mhh... Zündung war an, oder? ALso dann musste mal schauen, wie der Unterbrecher aussieht. NAchstellen!KAnn auch sein, das da feuchtigkeit rangekommen ist und dir die Hochspannungsdurchführung weggegammelt ist ( Das ist da, wo das Zündlabel anne innenliegende Zündspule geklemmt wird). Dann kommt auch kein Funke. KAnnst aber auch mal vom Zündlichtschalter das Br/Ws KAbel abziehen udn dnan gegen MAsse halten udn kicken. Kommt Funke, dann ist die Spule heile.
    Aber auf jeden FAll musste den VErgaser reinigen udn NEUEN Sprit auffüllen. Denn der alte wird wohl sehr stinken udn kaum noch zündne nach gut 7 JAhren.

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    pas op jung, machst du folgendes:

    1) auf der startseite unter simson faq findest du einen punkt "wie mache ich meine simson fit für die saison". da dürfte einiges drin stehen.

    2) ich will dir trotzdem eben aufschreiben was mir so einfällt:

    ich denke nciht das sich der zzp von alleine verstellt hat. das du keinen funken hast wird an anderen dingen liegen. wie hast du das denn geprüft? ich will dich nicht beleidigen, aber hast du die kerze auch an masse gehalten? anfänger vergessen das gerne schonmal.
    also, man nehme die richtige kerze (isolator 260) stecke die in den kerzenstecker und halte das gewinde der kerze z.b. an den kupplungsdeckel oder sonstwo ans nackte metall des motors. dann betätigt man den kicker. jetzt sollte es funken.
    ansonsten würde ich an deiner stelle folgendes machen:
    - benzinschlauch vom vergaser abmachen, und tankinhalt komplett in einen kanister laufen lassen. nimm besser son 10 liter ding, in ne schwalbe gehen max so 6einhalb liter.
    - sitzbank ab, hintern ab und tank raus. der ist unten mit zwei schrauben befestigt und oben eingehängt. achte drauf das du die lagergummis nciht verlierst. dann entrostest du den tank. wie das geht kannst du mit der suche hier im forum rausfinden, und in der faq steht glaub ich auch was.
    - vergaser vom flansch abschrauben, schwimmerkammer abnehmen (diese wanne unten) und die züge rausnehmen. vorsicht, der gaszug sitzt unter federspannung, also wenn du die verschraubung löst pass auf das dir nicht die teillastnadel auf nimmer wiedersehen um die ohren fliegt. merke dir in welchen kerben die teillastnadel hing! das ist wichtig!
    ja, wenn du den draußen hast und die schwimmerkammer ab, guckste mal in die geöffnete kammer rein. da dürfte reichlich schmodder drin sein. die düsen rausschrauben (merken, welche wohin gehört). aber bitte vorsichtig. nicht vernudeln. die ausgebauten düsen legst du in ein glas mit verdünnung und lässt sie einweichen. danach mit druckluft durchblasen. nicht mit festen gegenständen drin rumpopeln bitte. sollte der rest des gaseres auchnoch verschmoddert sein bekommst du den auf die gleiche weise sauber. anschließend GUT trocknen lassen und zusammensetzten.
    - vergaser weider anbauen, dabei die muttern gleichmäßig anziehen. und bitte nicht wie hulle anknallen, dann verzieht sich der ansaugstutzen.
    - zum tankentrosten hatteste den benzinhahn ja denke ich eh runtergenommen, also machste den gleich mit sauber. das geht auf die gleiche weise wie düsen reinigen. nur obacht mit den kunststoffteilen, die sollten nicht mit verdünnung in berührung kommen. also hahn komplett zerlegen. wenn du den wieder zusammenbaust kannste dem gleich ne neue 4 loch dichtung verpassen, kosten ja nciht viel die dinger. wenn im benzinschlauch zusatzfilter verbaut sind raus damit, die lassen meist nicht geung durch, udn der originale hahn hat schon einen filter unten im wassersack.
    - wenn du alles wieder zusammen hast kippst du entweder frischen sprit (1:33, also 30 ml öl auf 1 liter) in den tank oder filterst den alten. weil sonst kippst du dir die alten rostpartikel wieder mit rein und die frisch gereinigten bauteile setzten sich sofort wieder zu.
    - ein bissel öl durch das kerzenloch in den zylinder laufen lassen (nur zur sicherheit, ca 5 ml reichen aus). ein paar mal kicken, kerze wieder rein. jetzt kannst du einen startversuch wagen. also in den leerlauf schalten und die kupplung nicht ziehen, sonst kommt vom gekicke nichts an der kurbelwelle an.

    jetzt sollte sie denke ich laufen. aber du bist noch nciht fertig:

    - motor warm laufen lassen
    - luftzwischenbehälter (das schwarze gummidingen) am vergaser abnehmen, darunter findest du ne 22er schraube im block. die drehste raus
    - 5 min warten
    - kleine wanne unter die schwalbe stellen und ölablassschraube rausdrehen
    - altöl ablassen und entsorgen (schadstoffmobil oder tanke)
    - ablassschraube mit neuer dichtung wieder reinsetzten
    - neues öl einfüllen. SAE 80 gehört da rein. ich glaube 400ml, da bin ich mir aber grad nciht sicher.
    - einfüllschraube reindrehen und alles wieder zusammenbauen.

    so. das war aber mal ein sermon jetzt wenn du das alles gemacht hast und sie nicht will melde dich einfach wieder. anonsten kann ich die bücher von erhard werner empfehlen. das schwalbe buch ist standard, simson roller schwalbe etwas umfangreicher.

    also, viel erfolg!

    edit: aha, da waren zwei schneller als ich.. kein wunder bei dem buch was ich hier getippt hab
    ..shift happens

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard

    Zitat Zitat von möffi
    pas op jung, machst du folgendes:

    1) auf der startseite unter simson faq findest du einen punkt "wie mache ich meine simson fit für die saison". da dürfte einiges drin stehen.

    2) ich will dir trotzdem eben aufschreiben was mir so einfällt:

    ich denke nciht das sich der zzp von alleine verstellt hat. das du keinen funken hast wird an anderen dingen liegen. wie hast du das denn geprüft? ich will dich nicht beleidigen, aber hast du die kerze auch an masse gehalten? anfänger vergessen das gerne schonmal.
    also, man nehme die richtige kerze (isolator 260) stecke die in den kerzenstecker und halte das gewinde der kerze z.b. an den kupplungsdeckel oder sonstwo ans nackte metall des motors. dann betätigt man den kicker. jetzt sollte es funken.
    ansonsten würde ich an deiner stelle folgendes machen:
    - benzinschlauch vom vergaser abmachen, und tankinhalt komplett in einen kanister laufen lassen. nimm besser son 10 liter ding, in ne schwalbe gehen max so 6einhalb liter.
    - sitzbank ab, hintern ab und tank raus. der ist unten mit zwei schrauben befestigt und oben eingehängt. achte drauf das du die lagergummis nciht verlierst. dann entrostest du den tank. wie das geht kannst du mit der suche hier im forum rausfinden, und in der faq steht glaub ich auch was.
    - vergaser vom flansch abschrauben, schwimmerkammer abnehmen (diese wanne unten) und die züge rausnehmen. vorsicht, der gaszug sitzt unter federspannung, also wenn du die verschraubung löst pass auf das dir nicht die teillastnadel auf nimmer wiedersehen um die ohren fliegt. merke dir in welchen kerben die teillastnadel hing! das ist wichtig!
    ja, wenn du den draußen hast und die schwimmerkammer ab, guckste mal in die geöffnete kammer rein. da dürfte reichlich schmodder drin sein. die düsen rausschrauben (merken, welche wohin gehört). aber bitte vorsichtig. nicht vernudeln. die ausgebauten düsen legst du in ein glas mit verdünnung und lässt sie einweichen. danach mit druckluft durchblasen. nicht mit festen gegenständen drin rumpopeln bitte. sollte der rest des gaseres auchnoch verschmoddert sein bekommst du den auf die gleiche weise sauber. anschließend GUT trocknen lassen und zusammensetzten.
    - vergaser weider anbauen, dabei die muttern gleichmäßig anziehen. und bitte nicht wie hulle anknallen, dann verzieht sich der ansaugstutzen.
    - zum tankentrosten hatteste den benzinhahn ja denke ich eh runtergenommen, also machste den gleich mit sauber. das geht auf die gleiche weise wie düsen reinigen. nur obacht mit den kunststoffteilen, die sollten nicht mit verdünnung in berührung kommen. also hahn komplett zerlegen. wenn du den wieder zusammenbaust kannste dem gleich ne neue 4 loch dichtung verpassen, kosten ja nciht viel die dinger. wenn im benzinschlauch zusatzfilter verbaut sind raus damit, die lassen meist nicht geung durch, udn der originale hahn hat schon einen filter unten im wassersack.
    - wenn du alles wieder zusammen hast kippst du entweder frischen sprit (1:33, also 30 ml öl auf 1 liter) in den tank oder filterst den alten. weil sonst kippst du dir die alten rostpartikel wieder mit rein und die frisch gereinigten bauteile setzten sich sofort wieder zu.
    - ein bissel öl durch das kerzenloch in den zylinder laufen lassen (nur zur sicherheit, ca 5 ml reichen aus). ein paar mal kicken, kerze wieder rein. jetzt kannst du einen startversuch wagen. also in den leerlauf schalten und die kupplung nicht ziehen, sonst kommt vom gekicke nichts an der kurbelwelle an.

    jetzt sollte sie denke ich laufen. aber du bist noch nciht fertig:

    - motor warm laufen lassen
    - luftzwischenbehälter (das schwarze gummidingen) am vergaser abnehmen, darunter findest du ne 22er schraube im block. die drehste raus
    - 5 min warten
    - kleine wanne unter die schwalbe stellen und ölablassschraube rausdrehen
    - altöl ablassen und entsorgen (schadstoffmobil oder tanke)
    - ablassschraube mit neuer dichtung wieder reinsetzten
    - neues öl einfüllen. SAE 80 gehört da rein. ich glaube 400ml, da bin ich mir aber grad nciht sicher.
    - einfüllschraube reindrehen und alles wieder zusammenbauen.

    so. das war aber mal ein sermon jetzt wenn du das alles gemacht hast und sie nicht will melde dich einfach wieder. anonsten kann ich die bücher von erhard werner empfehlen. das schwalbe buch ist standard, simson roller schwalbe etwas umfangreicher.

    also, viel erfolg!

    edit: aha, da waren zwei schneller als ich.. kein wunder bei dem buch was ich hier getippt hab

    Danke erstmal. Werde die schritte alle nach und nach abarbeiten! Nun habe ich aber noch einen fehler gefunden! Es geht doch einmal der Schlauch vom Tank an den Vergaser. Dann is da ber noch sun Nipsel wo man auch noch nen schlauch ranstecken kann. Da läuft der ganze Sprit wieder raus!

    Was ist das nun?

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    Hey, da sist dein BErgaserüberlauf. Sprich dein Schwimmerstand ist wohl nicht mehr ok , oder du hats nen Loch im Schwimmer. BAu den Gaser aus udn schau den Schwimmer speziell mal an.

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Hier in einem anderen Thread taucht das gleiche Problem auf. Dein Vergaser muß geöffnet und gereinigt werden. Das Schwimmerventil ist nicht mehr leichtgängig. Auch der Schwimmer kann undicht sein.

    Auf der Seite vom Prof findest Du Tipps zum Reinigen.

    Gruß
    Al

  8. #8
    Flugschüler Avatar von simson-spohr
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    477

    Standard

    Du willst ja dann später bestimmt sicher unterwegs sein?
    Denn dann solltest du die Reifen erneuern, denn wenn die 7 Jahre standen, womöglich mit zu wenig Luft könnten die sehr porös sein.
    Das heißt, dass dir die Dinger dann um die Ohren fliegen können!

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard

    Sie läuft!!!!!!!

    Habe bis heute morgen um 2 gebastelt. Mit erfolg sie läuft.. Hat super geklappt mit euren tipps. Achso der Kerzenstecker war im Ar... deswegen auch kein Zündfunke.

    Besten dank Jungs. Super seite is das hier.

    MfG
    Joshi

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    na siehste. wenn nett gefragt wird helfen wir immer gerne und meistens auch halbwegs kompetent :wink:
    ..shift happens

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Fuchswurst
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Berlin-Biesdorf
    Beiträge
    292

    Standard

    Klugscheißen an:
    "in den M53 Motor (Kr51/1) gehören aber 500 und nich 400 ml getriebeöl.." Klugscheißen aus.

  12. #12
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    05.02.2005
    Ort
    Visbek
    Beiträge
    647

    Standard

    Zitat Zitat von Fuchswurst
    M53 Motor (Kr51/1)
    Klugscheißermodus an:

    Der KR51/1 besitzt nicht den M53, sondern den M53/1.

    Klugscheißermodus aus.

  13. #13
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Sind trotzdem 500ml, ihr Klugscheisser

    MfG
    Ralf

  14. #14
    Flugschüler Avatar von Fuchswurst
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Berlin-Biesdorf
    Beiträge
    292

    Standard

    sagte ich doch....

  15. #15
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard

    400 oder 500ml mir doch egal. Hauptsache das ding fliegt wieder!!

  16. #16
    Flugschüler Avatar von Fuchswurst
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Berlin-Biesdorf
    Beiträge
    292

    Standard

    meinst nich das die sich was dabei gedacht haben wenn se da 100 ml mehr rein haben wollten?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe zum Leben erwecken!!?
    Von CCMücke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 22:15
  2. schwalbe KR 51 2 E nach 9 Jahren wieder gangbar machen...
    Von DasPrivat3 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 17:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.