+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: KR 51/2 E gebrochene Feder im Getriebeöl gefunden


  1. #1

    Registriert seit
    31.05.2013
    Beiträge
    8

    Standard KR 51/2 E gebrochene Feder im Getriebeöl gefunden

    Hey Leute,

    wir haben vor kurzem begonnen eine KR51/2 E zu restaurieren. Ist unsere erste Schwalbe und wir haben das Ding komplett zerlegt erhalten.

    Letzte Woche haben wir sie zum ersten Mal zum Laufen bekommen. Heute haben wir dann nen Getriebeölwechsel durchgeführt und den O-Ring von der Kickerwelle gewechselt. Leider haben wir beim Ölwechsel eine gebrochene Feder im Öl gefunden (siehe Foto).

    Wir können die leider nicht zuordnen. Weiß jemand von euch, wo die hingehört? Die Schwalbe ist leider nach dem Ölwechsel nicht wieder angesprungen...

    Danke im Voraus!
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Marabu
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Westberlin
    Beiträge
    251
    KR 51/2E

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Es ist wohl wirklich die Schnurfeder.
    Verrasten die Gänge noch einwandfrei? Läßt sie sich schalten wie immer?
    Wenn du Glück hast, ist es eine alte von einer vorhergehenden Motorüberholung, die einfach durch schlampige Arbeit vergessen wurde.
    Wenn du Pech hast, muß der Motor gespalten werden. Im Gegensatz zu den Kugeln kann man die Schnurfeder nicht noch nachträglich wieder rein machen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Es auch sehr schlecht für das Getriebe wenn sich die vier kleinen Kugeln da drinnen frei bewegen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    ....und du solltest keinesfalls versuchen, das Moped jetzt anzuwerfen, denn falls die Vier kleien Kugeln jetzt im Motor herumschwirren könnte ernsthaft was kaputt gehen.

    Ironischerweise hat diese Feder jedoch mit dem reinen Anspringen des Motors gar nichts zu tun.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  6. #6

    Registriert seit
    31.05.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    Ok, vielen Dank für euer Feedback. Hoffen wir mal, dass da noch nix kaputt gegangen ist.

    Beim googlen kam raus, dass man die Schnurfeder nur ersetzen kann, wenn man über gewisses Spezialwerkzeug und ausreichend Erfahrung verfügt. Ist das wirklich so?

    Wenn ja, kennt jemand von euch ne Werkstatt oder Händler in der Nähe von Kiel, der sowas reparieren kann? Und was darf sowas kosten?

    PS: Schaltung funktionierte nicht
    Geändert von Kielblech (01.06.2013 um 11:22 Uhr)

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ja, das ist so.
    Da die Schaltung nicht funktioniert, ist es also die aktuelle Schnurfeder und keine vergessene.
    Das Spezialwerkzeug brauchst du zum trennen/zerlegen des Motors. Hier im Nest gibt es Zeichnungen davon.
    Was so etwas kosten darf? Kommt darauf an, was noch alles außer den Lagern und Dichtungen gewechselt werden muß, wenn schon mal außeinander, dann auch richtig wieder zusammen bauen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Da beim Trennen des Motors Lager, Dichtungen und Sicherungsbleche ersetzt werden müssen, kostet sowas schnell um 200 Euro.

    Es gibt auch Ebay-Angebote, die sich z.T. unter 50 Euro bewegen. Für den Preis bekommt man jedoch nichtmal das Material, geschweige denn die Arbeitszeit bezahlt. Was davon zu halten ist, musst du selbst entscheiden.


    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Regenerierung Motor komplett Motorregenerierung S51, KR51/2, SR50/80 100259
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  9. #9

    Registriert seit
    31.05.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    Hmmm... also 200€ is bei unserm Budget leider definitiv nicht drin.

    Mal angenommen nur die Schnurfeder + Kugeln müssen ersetzt werden, alles andere ist heil geblieben oder nicht so verschlissen, dass es zwingend gewechselt werden muss. Welche Teile müssten dann in dem Zuge auf jeden Fall ebenfalls erneuert werden. Die Sicherungsbleche und ...?

    Mir geht`s darum ein mal die Minimalvariante zu kalkulieren. Bin mir bewusst, dass mehr kaputt sein kann. Möchte das nur als Grundlage haben, um beurteilen zu können wie es weitergeht. Zudem möchte ich verhindern, dass mir ne Werkstatt sagt: "Ne, also da muss noch dies das und jenes neu. Das gehört immer alles dazu". Ich denke, ihr wisst was ich meine

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    minimalstes Programm ist:

    -Kugellager
    -Sicherungsbleche
    -Wellendichtringe
    -Dichtsatz
    -ggf Ausgleichsscheiben
    -Schnurfeder
    -ggf. Schaltkugeln

    +Arbeitslohn

    Das macht aber so kein Sinn, weil der Aufwand der gleiche ist.

    MfG

    Tobias

  11. #11
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Die Teile, die Rossi aufgezählt hat, kosten in Ordentlicher Qualität allein um die 50-100 Euro. Da ist noch keine Stunde Arbeit bezahlt.

    Leider müssen diese Teile wirklich ersetzt werden, weil sie durch die komplette Zerlegung des Motors zerstört werden:
    - Kugellager sitzen fest auf den Wellen, und müssen mit Schlägen gelöst werden. Danach laufen sie unrund.
    - Sicherungsbleche werden beim Zusammenbau auf die Schrauben gebogen, damit diese sich nicht lösen. Beim Zerlegen des Motors werden sie wieder aufgebogen, und sind dadurch Müll.
    - Wellendichtringe: Sind auf die Achsen eingeschliffen. Beim Ausbau geht die Lippe i.A. kaputt, außerdem sind die Ringe ein Verschleissteil welches nach einigen Jahren ohnhin gewechselt weden muss - Wenn der Motor also schon offen ist, dann sollte man das gleich mit machen.
    - Dichtsatz: Die Dichtungen liegen zwischen den Gehäuseteilen, und zerreißen beim Öffnen des Motors.
    - Ausgleichsscheiben: werden benutzt um alle Achsen an die korrekte Position zu bringen. Hier braucht man immer andere, um Fertigungs- und Verschleisstoleranzen auszugleichen.
    - Schnurfeder: ...ist halt kaputt bei euch
    - Schaltkugeln: Sind durch die Feder eigentlich in der SChaltwelle gehalen worden. Da die Feder weg ist, sind es die Kugeln vermutlich auch.

    Arbeitslohn: Einen Motor komplett zu zerlegen und wieder zusammenzusetzen dauert, vorausgesetzt man hat alles (!) Werkzeug und alle (!) Ersatzteile bereitliegen, mehrere Stunden. Die müssen bezahlt werden.

    Also: Ja, einen Motor zu überholen kostet bereits im Minimalprogramm gut 200 Euro. Wenn noch irgendwas anderes kaputt ist, wird es eher mehr.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gebrochene Kurbelwelle
    Von Benny-mon im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 23:15
  2. Kettenflucht und gebrochene Rollen - warum?
    Von Matthias1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 11:59
  3. Feder im Motor gefunden
    Von Hoppel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 10:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.