+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: KR 51/2 E springt nicht mehr an - kein ausreichender Zündfunke?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Monschau (Eifel)
    Beiträge
    54

    Standard KR 51/2 E springt nicht mehr an - kein ausreichender Zündfunke?

    Hallo zusammen!

    Nachdem meine Schwalbe (KR51/2 E mit 6V-Unterbrecherzündung) nun die letzten 8 Jahre weitestgehend ohne Probleme zu mir hielt, komme ich seit dem Frühjahr nicht mehr in Gang. Nachdem der Motor vor dem Winter nicht mehr ganz so gut lief und auch während der Fahrt schon mal ausging, habe ich mich noch einmal an Vergaser- und Zündeinstellung gemacht. Mit dem Ergebnis, dass der Motor nun gar nicht mehr anspringt.

    Was ich bisher gemacht hab:

    - Vergaser gereinigt und in Grundeinstellung gebracht
    - Zündung eingestellt gemäß der Motormarkierungen + Mess-Uhr (mehrfach überprüft), früher auch immer erfolgreich geschafft.
    - Zündspule gewechselt
    - Kondensator gewechselt
    - Unterbrecher gewechselt, Kontakte geprüft und Abstand gemessen
    - Kerzenstecker gewechselt
    - Zündkerze gewechselt

    Ergebnis: Kerze wird nass (Spritzufuhr also vorhanden) und ein Zündfunke ist auch immer da, allerdings könnte dieser etwas zu schwach sein. Ich habe im Forum gelesen (Zschopower), dass dieser bläulich-kräftig sein sollte. Meiner ist eher weisslich und nicht wirklich kräftig.

    Ich habe im Frühjahr die Batterie falsch herum angeklemmt. Kann ich mir dabei etwas "zerschossen" haben? Alle obigen Arbeiten habe ich danach durchgeführt.

    Was noch aussteht, wären die Primärspule sowie und das Zündschloss. (Welches Kabel muss ich am Schloss abmachen, um dieses zu umgehen?)


    Vielleicht hat von euch noch einer eine Idee oder den gleichen Fehler (Batterie) schonmal gemacht?

    Grüße

    Alex

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.821

    Standard

    Moin Alex

    Mit der verpolt angeschlossenen Batterie kannst Du höchstens die Sicherung "zerschossen" haben.
    Mit der Zündung hat der Akku nämlich garnichts zu tun.

    Prüfe doch mal alle für die Zündung relevanten Anschlüsse und Massepunkte auf Korrosion.
    Hier mal ein schöner Schaltplan: http://www.a-k-f.de/moser/kr51-2en.pdf
    Um das Zündschloss zu umgehen - einfach das Kabel am Zündschloss Pin 2 abziehen und gut isolieren.
    Der Motor geht dann, wenn er läuft, nur mit Startvergaser aus.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Monschau (Eifel)
    Beiträge
    54

    Standard

    Wie heisst es so schön: auch neue Teile können defekt sein. Nach erneuter Begutachtung der neuen Zündspule fiel einer der Kontakte ab. Die Spule hatte schon eine Beule beim auspacken, vermutlich somit von Anfang an die eine Macke. Die alte Spule noch mal drauf und immerhin sprang der Motor damit an, um nach ein paar Sekunden wieder abzusterben. Die Massekontakte habe ich geprüft, nun werd ich erstmal wieder eine neue Spule brauchen...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kein Zündfunke / Schwalbe springt nicht mehr an
    Von ripixxx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 13:03
  2. Simson schwalbe springt nicht mehr an zündfunke sehr unregelmäßig
    Von trasenberger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 20:34
  3. Motor springt nach Revision nicht mehr an /nimmt kein Gas
    Von Sahib im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 15:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.