+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: KR 51/2 Getriebe hinüber?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard KR 51/2 Getriebe hinüber?

    Hallo zusammen,

    ich habe hier eine Schwalbe KR 51/2 Baujahr 84. Es hat die Tachowelle abgefetzt und das Getriebe? klack komisch. Ich habe den rechten Motordeckel abgeschraubt, da kam mir schon die Schnecke der Tachowelle entgegen. Wenn ich nun das Hinterrad drehe, sieht es so aus als wäre die Welle auf der das Zahnrad läuft nicht mehr gerade. Beim schnellen Drehen des Hinterrads kommt das sonderbare Knackgeräusch. Ohne Gang läuft der Motor super (mit habe ich mich nicht mehr getraut )

    Könnt ihr mir Tips geben, was das sein könnte und wie ich das beheben kann?

    Vielen Dank

    Grüße
    balou

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    die wahrscheinlichkeit, dass dein vorderes kettenritzen schief montiert und/oder deine kette ungleichmäßig gelängt ist, ist ungleich höher als die wahrscheinlichkeit einer verbogenen abtriebswelle.

    kontrolliere also kettenspannung (nicht zu straff) und die beiden ritzel auf verschleiß und erneuere sie gegebenenfalls.

    die tachoschnecke wird übrigens von einer haltespange gehalten. fehlt selbige, funktionier der tacho zwar trotzdem, allerdings fällt dann die schnecke beim demontieren des seitendeckels runter.

    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo sirko,

    danke für deine schnelle Antwort!!
    Das hört sich doch schon mal gut an. Die Haltespange war noch vorhanden (die auf der Achse) eine Schnecke aus Metall kam mir entgegen.
    Ich werde mal versuchen die Kette abzunehmen und dann schauen ob beim Drehen das Ding immer noch knackt (hört sich an als würde etwas loses im Getriebe rumfliegen). Komme leider erst nächste Woche dazu.
    Vielen Dank schon mal soweit.
    Ich werde mich dann melden... weitere Tips sind natürlich willkommen ;-D

    Viele Grüße
    balou

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    wenn die kette dauerhaft zu stramm war, kann es auch das lager der abtriebswelle zerlegt haben. wenn die kette runter ist, teste ob die geräusche weg sind und alles wieder normal ist. wenn ja ist der fehler nicht im motor zu suchen. wenn nein, nimm mal das ritzel runter. darunter ist eine abdeckplatte die mit vier kurzen schrauben befestigt ist. wie sieht das lager darunter aus??
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,

    ich hatte gestern noch mal Zeit. Leider habe ich den Beitrag von y5bc nicht vorher gelesen. Kette hatte ich noch nicht unten. Es ist aber definitiv die Achse welche "krumm" läuft/dreht. Werde mir das Lager anschauen. Danke!

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Sorry noch eine Frage. Angenommen es wäre das Lager. Was würde das ungefähr kosten?

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    tja... das ist die frage. im normalfall wird bei einem lagerschaden dann der motor gespalten, neu gelagert und auch gleich alle dichtungen und defekten teile erneuert. die preise für eine ordentliche regeneration in einem fachbetrieb belaufen sich dann auf 170-250€, jenachdem, was defekt ist.

    sollte es aber tatsählich nur dieses eine lager sein, könnte man versuchen, ohne spalten des gehäuses mit einem innenlagerabzieher nur dieses lager rauszunehmen und zu tauschen. dann kämen nur leihkosten für das werkzeug und die paar euro fürs neue lager zusammen.

    ABER: wenn die abtriebswelle wirklich krumm läuft, ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass entweder sie selbst krumm ist oder aber das gegenüberliegende lager ebenfalls geschädigt ist. und da kommt man nicht ohne spalten ran. versuch macht kluch...

    sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo... hm das hört sich ja nicht prikelnt an
    So viel Geld kann ich da nicht reinstecken. Ich habe schon ein bisschen rumgesucht, ist es denn möglich das selbst zu machen. Habe beispielsweise das gefunden -> Simson-Lehrvideo
    Wo bestellt ihr eure Ersatzteile... Würde mich nicht als technisch unbegabt beschreiben, habe aber noch nie einen Motor zerlegt... Haltet ihr das für machbar?? Danke

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Hallo Balou,

    das Zerlegen ist das kleinere Problem. Aber ob Du danach die vielen Teile wieder richtig und richtig rum zusammengesteckt bekommst?? Ich sag nur: Losrad 1. Gang.

    Mit einer Explosionszeichnung, dem Video, DEM BUCH, der Reparaturanleitung und ein wenig Spezialwerkzeug sowie viel Geduld, Fotos von allen Bearbeitungsschritten und reichlich Zeit kann das aber durchaus zu meistern sein.

    Peter

  10. #10
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von balou Beitrag anzeigen
    Würde mich nicht als technisch unbegabt beschreiben, habe aber noch nie einen Motor zerlegt... Haltet ihr das für machbar?? Danke
    wenn du das noch nie gemacht hast, bedenke folgendes:

    das lehrvideo zeigt nicht alles. du kannst es als hilfe nutzen aber nicht als anleitung. im video geht es mir zu leicht. in der realität ist es anders.
    es geht schon los, das du dir markieren solltest, wie rum das primärritzel draufsitzt. ich hab da so einen kleinen automatischen körner. machst du es nicht und baust es versehentlich andersrum wieder ein, kann es zu geräuschen kommen.
    genauso verhält es sich mit den getriebezahnrädern. wenn ich die runternehme mache ich immer einen kabelstraps durch. usw.usw.
    alles so kleine tricks die in dem video nicht vorkommen.
    teilebeurteilung findet in dem video gar nicht statt.
    was du bei einer motorenrevision auf alle fälle einplanen solltest sind:
    kompletter satz sicherrungsbleche
    kompletter lager und dichtungssatz ( nicht die billigsten nehmen )
    kurbelwelle
    abtriebswelle
    ggf. zylinder schleifen lassen
    und dann noch den einen oder anderen kleinscheiss wo du erst merkst das du ihn nicht hast, wenn du ihn brauchst.
    summasumarum kommst du bei den neuteilen auch auf 100 bis 150 euro. dies kann sich aber auch ganz schnell nach oben verschieben, wenn man fehler macht.

    ich will jetzt nicht sagen, das du das nicht hin kriegst, aber es kann.......................

    alternativ würde ich empfehlen, das ein erfahrener schrauber dir beim ersten mal über die schulter schaut und dir erklärt warum und wieso.

    ansonsten schließ ich mich dem gesagten von peter an. "es kann durachaus zu meistern sein."

    aber schau erstmal ob es überhaupt sein muss
    manche kennen mich, manche können mich

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,

    danke für eure Antworten.
    Habe die vier Schrauben nun runter, das Kugellager ist defekt. Vielleicht habe ich ja glück und das andere ist noch heile. Könnt ihr mir sagen wie ich das rausbekomme? Wo bekommt man den passenden Innenlagerabziehe???
    Grüße
    balou

  12. #12
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo zusammen....

    ich habe mir jetzt eine Konstruktion überlegt, mit welcher ich das Kugellager rauszubekommen versuche. Ich wollte mir morgen 4 Gewindestangen kaufen mit entsprechenden Muttern. Vier der Muttern kommen ins Kugellager und werden mit den Gewindestangen verbunden. Auf die andere Seite kommt ein Stahlblech mit vier Löchern, welches auf die Kurbelwelle drückt. Dann schraube ich noch gleichmäßig vier Muttern auf die Gewindestangen über dem Stahlblech. So sollte ein Zug erzeugt werden welche das Lager rauslöst.

    Wenn mir jemand einen Abzieher empfehlen kann ... ist auch willkommen

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ist das....
    Produktansicht
    das richtige Lager???

    Vielen Dank
    Grüße
    balou

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.256

    Standard

    Hallo Balou,

    Du schreibst was von Kurbelwelle, aber das Abtriebslager sitzt doch auf der Abtriebswelle.
    Wie defekt ist das alte Lager? Sind alle Kugeln und der Lagerkäfig schon draussen? Da darf kein(!!) Teilchen in das Getriebe fallen.
    Ob Du mit Deiner Methode sowohl den Innen- als auch den Aussenring rausziehen kannst?? Viel Erfolg.
    Mach das Alugehäuse rund um das lager auf jeden Fall ordentlich warm.

    Ich würde Dir allerdings zu einer richtigen Reparatur raten. Die Abtriebswelle könnte bei Deinen Versuchen, den Innenring abzuziehen leicht Schaden nehmen.

    Wegen der Kugellager schau in DAS BUCH, Seite 220. Aber 6004 C3 ist schon richtig.

    Peter

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo Peter,

    danke für deine Antwort...
    Das Kugellager sieht an sich noch gut aus, nur das Metallblech, welches die Kugeln in einem Abstand zu einander hält, hats ein bisschen zerquetscht.
    Lager1.jpgLager2.jpg

    Du hast Recht die Achse zu belasten ist keine gute Idee, ich werde mir vier weitere Gewindestangen kaufen die ich in die äußeren Löcher einschraube und dann belaste.
    Auch mit dem komplett zerlegen hast du Recht, vielleicht kann ich es umgehen.
    Das Motorgehäuse mache ich vorsichtig mit einem Heißluftfön warm.
    Weitere Kommentare erwünscht

    Danke euch
    Grüße
    balou

  15. #15
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    ich weiß zwar noch nicht, wie du da das lager rauskriegen willst, aber ich warte auf das ergebnis. halte das mal bitte im bild fest.

    der innenring vom lager sollte warm sein, damit er von der welle runterkommt. der aussenring dagegen kalt und das gehäuse warm.
    manche kennen mich, manche können mich

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das geht mit dem entsprechendem Lagerauszieher , der kostet aber ein bisschen. Der billige Satz von Hazet lieg da bei um die 300euro.
    Das könnte man auch abziehen , ich seh da keine Probleme. Gehäuse warm machen und raus damit. Die Abtriebswelle verkraftet das schon , ihre Lebensdauer ist eh nicht so hoch und wird wohl sowieso bei der nächsten Überholung getauscht werden müssen.

    Aber so wie das Lager aussieht ist davon auszugehen das das gegenüberliegende auch im Eimer ist. Das verkraftet nicht so viel. Das wäre auch vorher zu prüfen , ansonsten muss der Motor dann eh auf.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Getriebe hinüber?
    Von Harlekin im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 20:44
  2. simson getriebe hinüber ??
    Von Balrock im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 21:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.