+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: KR 51/2 neu gekauft und wie erwartet das erste Problem ;)


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard KR 51/2 neu gekauft und wie erwartet das erste Problem ;)

    Schönen guten Abend,
    ich habe mir heute eine Schwalbe gekauft. Bei der Probefahrt lief alles super (stotterte etwas, war mir aber bekannt) und als ich jetzt zuhause gefahren bin ist nach 2 min, bzw nach 300-400 fast abgesoffen. Sie nahm kein Gas mehr an und ging schließlich nach ca. 10 sec. aus. Dann habe ich 2 Minuten gewartet, dann gings wieder. Je länger ich warte, desto länger kann ich fahren. Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass es so ist. Irgendwie finde ich das komisch...wenn sie warm ist müsste sie ja theoretisch etwas besser laufen.

    kurze Info zu Schwalbe: KR 51/2 L, 4-Gang Motor. Der Verkäufer hat in diesem Jahr Zylinder und Kolben, sowie noch paar Verschleißteile in dem Bereich neu gemacht.

    Ich wollte demnächst mal den Vergaser ausbauen, auseinander nehmen und reinigen. Hat sich das Problem damit schon geklärt oder liegt es an was ganz anderem?
    Vielen Dank für eure Antworten!
    mfg
    Albi

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.258

    Standard

    Es könnte an einer zu fetten Einstellung liegen, wenn z.B. dass der Startvergaser nicht ordentlich schliesst, genauso wie an Problemen mit der Benzinversorgung (Wiki)


    Peter

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    hm...also der Startvergaser ist der Choke, richtig? Also den musste ich gar nicht verwenden, sprang auch so gut an.
    Also zu Benzinversorgung,was mir auffällt ist, dass wenn der Benzinhahn geschlossen ist etwas Benzin am Ventil raussuppt. Das ist ganz wenig, aber es kommt halt was raus. hab da jetzt erst mal ein Taschentuch druntergesteckt.
    Benzin fließt grundsätzlich, es sind meines Wissens nach auch keine Luftblasen in der Leitung.
    Also sollte ich erstmal den Vergaser reinigen? wenn es am Benzin liegt...kann es sein, dass das an an dem Entlüftungsloch im Tankdeckel liegt? Die Strecke war ja eigentlich nur ganz kurz.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.258

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbe-albi Beitrag anzeigen
    hm...also der Startvergaser ist der Choke, richtig? Also den musste ich gar nicht verwenden, sprang auch so gut an.
    Eben nicht! Lies dazu bitte im Wiki. Deine 51/2 hat keinen Choke, sie hat einen Startvergaser.
    Bei den derzeitigen Temperaturen kann es sein, dass man den Starterhebel nicht betätigen muss. Sonst ist das allerdings ein sicheres Zeichen, dass der Vergaser zu fettes Gemisch liefert.

    Es kann auch am Lieblingstankdeckelbelüftungslöchlein liegen, aber das ist unter Benzinversorgung im Wiki auch beschrieben.

    Und an welchem Ventil süppt Benzin raus?
    Hoffentlich nicht an einem der beiden in den Rädern?
    Und am Schwimmernadelventil selber sieht man das nicht, erst an der Folge vom Vergaserüberlauf.

    Peter

  5. #5
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.379

    Standard

    Also wirklich... Du liest hier jetzt lang genug mit, um im Vorfeld schon ein paar Sachen mitbekommen zu haben. Und spätestens seit deinem "Kann es am Vergaser liegen?"-Thread ist doch das hier diskutierte Problem bekannt. Was also hindert dich, den Vergaser mal auszubauen und sein Innenleben zu betrachten?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Also wirklich... Du liest hier jetzt lang genug mit, um im Vorfeld schon ein paar Sachen mitbekommen zu haben. Und spätestens seit deinem "Kann es am Vergaser liegen?"-Thread ist doch das hier diskutierte Problem bekannt. Was also hindert dich, den Vergaser mal auszubauen und sein Innenleben zu betrachten?
    Mich hindert da nix dran, nur hab ich noch nicht soviel praktische Erfahrung und wollte erst einmal überlegen ob die Fehlerquelle vielleicht ganz woanders ist!

    kann es sein, dass das Ventil vom Tank verstopft ist? Dann könnte es doch sein, dass das Benzin zwischen tankventil (Benzinhahn) und Motor irgendwann alle ist und dass nicht genügend Benzin nach fließen kann. Wenn man dann wartet wäre wieder genug nachgeflosssen, sodass sie wieder 2-3min läuft.
    Das Ventil das suppt ist eben dieses Ventil hinten am Motortunnel, also der Benzinhahn.
    Geändert von Prof (12.07.2011 um 23:34 Uhr) Grund: Doppelt

  7. #7
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Hallo,
    "könnte..." Naja, die Technik und der Konjunktiv...
    Mach erstmal eine Wartung aller wichtigen komponenten. Miss den Benzinfluss, kontrollier den ZZP, mach den Verhaser sauber... Die üblichen Sachen halt. Sammel die Erfahrung, wirst sehen wie unkompliziert das alles ist. Und "kaputtmachen" kannst du dabei nicht viel:) es bringt dir und allen anderen mehr wenn du schreibst was du bei der Prüfung festgestellt hast. Viel Erfolg und viel Spaß mit deiner Schwalbe! Lg

  8. #8
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    655

    Standard

    Ach, guck an, jetzt haste eine. Ist doch supi!

    Jetzt musst du ihr natürlich helfen, die 20 Jahre aufzuholen und in den "Westen" aufzuschließen. Also eine schöne Wartung, wie N_DICKS schreibt. Hast du schon DAS BUCH?

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Also das Problem hat sich heute geklärt. Ein guter Freund kam,der sich da auskennt und wir haben den Vergaser ausgebaut und gereinigt. Bei der Gelegenheit haben wir gleich mal den Luftfilter gesäubert, der war nämlich ganz schön dreckig. Beim Vergaser war die Hauptdüse offenbar abgefallen und lag in der Vergaserwanne, die haben wir dann wieder reingeschraubt. Anschließend ist sie sofort angesprungen und läuft locker ihre 60-65 km/h.
    mfg
    Albi

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hallo zusammen und gleich das erste Problem
    Von Gurti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 11:51
  2. Was erwartet mich?
    Von mister.mustard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.06.2006, 12:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.