+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: KR 51/2 Starterprobleme


  1. #1

    Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5

    Standard KR 51/2 Starterprobleme

    hallo
    ich habe mir vor kurzem eine schwalbe gekauft. leider konnte ich bisher nicht viel freude daran haben, da sie kurz nach dem kauf beim fahren liegenblieb und auch nicht mehr ansprang.
    zündkerze, -kabel, -stecker und -spule funktionieren, allerdings ist die zündkerze nach den immer vergeblichen startversuchen ein wenig nass. als ich die kerze und den zylinder einmal richtig trocknen liess sprang sie danach beim ersten kick sofort an. danach aber nicht mehr.
    ich dachte mir, dass irgendwie wohl zu viel und zu fettes gemisch in den zylinder kommt. hab mir also gedacht vielleicht ist der luftfilter am vergaser (16 N 1-12) verdreckt, was jedoch nicht der fall war. daher könnte das problem meiner meinung nach nur noch am vergaser selbst liegen. also hab ich den heute mal ausgebaut und wollte ihn reinigen. jedoch war der auch komplett sauber.

    was mir allerdings von vornherein etwas komisch vorkam, war der hebel für den kaltstarter am lenker (oder wie ihr das ding sonst noch nennen wollt....), da er viel zu viel spiel hat wie ich finde. der ist komplett locker und auch nachdem ein widerstand zu spüren ist tut sich nicht viel. und rein geht er anscheinend auch nicht mehr. hab mir das dann als ich den vergaser raus hatte mal angeschaut und stellte fest, dass das kupferne ding dadrin, ich vermute es ist die starterdüse, komplett fest sass und sich fast gar nicht bewegen liess. hab dann versucht sie rauszuziehen nachdem ich den bowdenzug gelöst hatte so dass genügend seil zur verfügung stehen müsste. funktionierte nur mit sehr grossem kraftaufwand und auf dieser düse(?) zeigten sich sehr deutliche riefen. ich gehe also nun davon aus, dass der starter einfach fest sass und daduch immer geöffnet war, weswegen zuviel zu fettes gemisch eingeleitet wurde und weswegen die zündung nicht funktionierte und die kerze nass wurde.

    allerdings liess sie sich nur mit dem kickstarter nicht starten. anschieben funktionierte. nicht gut, aber es funktionierte.

    ich würde nun hingehen und mir alles was ich für einen neuen starter brauche bestellen und einbauen (könnte mir jemand bitte einmal aufzählen was das alles sein wird? danke sehr).

    könnt ihr euch meiner diagnose anschliessen oder liege ich falsch?
    vielen dank für eure hilfe

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das ist jetzt mal ein Posting, wie ich es mir vorstelle. Und das sogar gleich als allererstes Posting!

    Willkommen im Nest.

    Dein Vergaser selbst scheint so weit in ordnung zu sein. Ich lese mit den Bildern aber raus, daß du die Funktion des Startvergaser verwechselt hast. Wenn der Hebel am Lenker ganz links anliegt, ist der Startvergaser geschlossen. Die Bowdenzüge zum Vergaser sollen alle 2-3mm Spiel haben.
    Auf den Bildern vom Startvergaser selbst feht eine extrem wichtige Kleinigkeit: Das Dichtungsgummi vom Starterkolben (das Kupferne Ding). Entweder steckt dieses noch im Gehäuse fest, oder es fehlt ganz einfach. Wenn du am Hebel ziehst, bewegt sich der Starterkolben mitsammt dem (fehlenden) Gummi nach oben und gibt das Benzin im Reservoir des Startvergasers frei, fehlt dieses Gummi, ist er immer geöffnet und das Gemisch zu fett wenn der Motor warm ist.
    Anscheinen fehlt nur dieses -> http://www.mopedersatzteil.de/Vergas...4800e286f88cf1 kleine aber entscheidende Teil für 59 Cent.
    Die ganze Mechanik sollte sich übrigends ganz leicht bewegen lassen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3

    Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    stimmt.dieses kleine gummiding hatte ich vergessen. das fehlte nicht, das hatte ich nur abgefummelt und beiseite gelegt.

    aber grundsätzlich stimmst du also mit meiner diagnose überein, wie ich das sehe:
    da zwar das gummi da vorher auch noch drauf war, das ganze teil jedoch nicht in die geschlossene lage zurückfederte sondern immer offen(bzw. oben) blieb, verfette mir mein gemisch.

    gut, wenn also kein veto von jemandem kommt werde ich mir nun mal die kleinteile für den entsprechenden zug zusammensuchen und direkt das ganze teil neu zusammenstellen und einbauen.
    danke sehr

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das ganze kann aber jetzt auch einfach mit einer defekten Feder über dem Kolben zusammen hängen, oder einem schwergängigen Bowdenzug und/oder dessen Einstellung. Den Zug kann man ölen, das hilft manchmal Wunder. Vielleicht ist auch einfach nur dein Kolben etwas schwergängig im abgeschraubten Gehäuse. Probier erst mal etwas Rostlöser und starte eine Säuberungsaktion, meist ist dann nur noch das Gummi zu tauschen, manchmal ist aber auch nur der Zug über den Jordan. Neu kaufen kannst du dann immer noch, aber meist führt säubern und ölen schon zum Erfolg.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Bei offenen Startvergaser ersäuft der Motor , es ist ja kein Kaltstarter oder
    Chock.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6

    Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    update:
    heute den ganzen tag dran rumgeschraubt. die starterdüse mal rausgenommen, nachgemessen, den zylinger in dem liegt nachgemessen. zylinder war vie zu eng. mal einfach bisschen and er düse gefeilt. wunderbar. alles wieder eingebaut. gekickt. nix.
    hatte auch ne neue zündkerze eingebaut. rausgedreht, drangehalten, gekickt. nix. alte kerze wieder rein. auch nix. zündstecker geprüft. auch nix.
    zündschlüssel reingesteckt. gekickt. wunderbar.

    gut, da kam dann zwar erstmal nur vollgas aber das hab ich dann auch recht schnell gregelt bekommen und gleich noch den gasgriff einmal abgemacht und wieder richitg zusammengebaut. noch mit sonem aluminiumklebeband die fehlende schelle am auspuff, bzw das dortige leukoplastzeug ersetzt und fertig. jetzt grad meine erste ausgiebigere tour (insgesamt etwa 15km) gemacht und alles läuft wunderbar. jetzt muss ich nur noch mitm schalten zurechtkommen...

    und nochmal raus und en benzinhahn zumachen fällt mir grad ein...

    vielen dank für die hilfe

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Bitte, gerne, keine Ursache.

    Aber daß du an der Düse gefeilt hast, halte ich mal für unwahrscheinlich. Das ist so ein kleines Ding aus Messing mit einem wiiiinzigen Löchlein drin. Wenn man da zu hast ran geht, ist die in Null Komma nix hin. Da war wohl eher der Starterkolben (Das Teil in welches das Gummi gehört) etwas versifft oder verharzt.

    "alles wieder eingebaut. gekickt. nix.
    hatte auch ne neue zündkerze eingebaut. rausgedreht, drangehalten, gekickt. nix. alte kerze wieder rein. auch nix. zündstecker geprüft. auch nix.
    zündschlüssel reingesteckt. gekickt. wunderbar. "

    Ein Fall fürs inoffizielle "Best of the Nest - Comedy". Leider aber auf einem der hinteren Plätze

    "jetzt muss ich nur noch mitm schalten zurechtkommen... "

    Das lernt man recht schnell. Meine Tochter steht da eher mit der Kupplung auf Kriegsfuß. Bei uns wird sogar das Mofa und der Rasentraktor per Hand geschaltet, nur der Handmäher nacht da mangels Schaltung eine Ausnahme :wink:

    "und nochmal raus und en benzinhahn zumachen fällt mir grad ein... "

    Ein Quell steter Freude, der Bewegung stets fördelich

    Na dann ersetzt mal noch die fehlenden oder defekten Teile und dann viel Spaß mit deinem Vogel
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8

    Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    läuft immernoch wunderbar.

    trotzdem würde ich mir gern den ganzen kram am starter ersetzen.
    sehe ich das richtig, dass ich dafür nur folgende teile brauche:
    Starterschieberkappe
    Starterkolben + Dichtscheibe
    Druckfeder Starterkolben
    Bowdenzug KR 51/2 Starter
    oder habe ich was vergessen?

    und gibts denn nirgends einfach nur das griffgummi am gashebel als ersatzteil? meins ist kaputt aber der griff noch okay

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Also so wie ich das sehe, hast du alle Teile beisammen, auch wenn sich mir der Sinn nicht so ganz erschließt was es aber auch nicht muß....
    Nur die Gummis für die Griffe gibt es z.B. bei www.moped-shop-taubert.de auf Anfrage auch mal in einem Briefumschlag auf eigenes Risiko. Bei mir ist immer alles angekommen.

    edit: Der obere Einschraubnippel in der Starterschieberkappe oder wie auch immer das Ding sich nennt (Stellschraube für Kappe???) fehlt dann konsequenter weise.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.