+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: KR 51/2 Unterbrecherzündung einstellen - mit Messgerät


  1. #1
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Frage KR 51/2 Unterbrecherzündung einstellen - mit Messgerät - Erledigt!

    Hallo,
    ich möchte meine Zündung mittels Messgerät (Durchgangsprüfer) einstellen. Wenn ich die Markierungen ins Lot bringe, dann ist der Zündzeitpunkt falsch. Der Nocken auf der Kurbelwelle ist nicht mehr vorhanden, gut zielen klappt scheinbar nicht.
    Nun habe ich die Anleitung ("Zündung einstellen für Dummies") von Moser nutzen wollen. Aber die KR51/2 hat einen anderen Aufbau. Ich habe immer nur "Durchgang".
    Frage ist nun: Was muss ich wo anklemmen und abklemmen. Mit dem Schaltplan komme ich nicht weit, da die Verkabelung auf der Grundplatte dort nicht ausreichend Dokumentiert ist.
    Falls dieses Thema schon geklärt wurde, so wäre ich für einen Link sehr dankbar.

    Gruß
    Geändert von betbow (23.05.2011 um 14:46 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Wenn der Nocken futsch ist, dann gibt es keinen geöffneten Unterbrecher mehr, das kann nicht stimmen.

    Du misst deshalb immer Durchgang, weil parallel zum Unterbrecher die Primärpule liegt. Deren ohmscher Widerstand ist so klein, dass es schon eines im Nullkommaeinstelligen Ohmbereich präzise anzeigendes Messinstrumentes bedarf.

    Peter

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo "betbow",

    schau 'mal auf der Seite 13 der Anleitung.
    Da steht, Du musst am Unterbrecher das Kabel zur Primärspule abklemmen.

    Grüße
    Gerhard

    Edit: Sorry, da war ich wohl wieder zu langsam.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  4. #4
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Ja habe ich gemacht. In der Anleitung sind am Unterbrecher zwei Kabel. An meiner ist Zündung nur eins. Bei mit (KR 51/2) sind am Kondensator 3 Kabel, in der Anleitung sind es nur 2.
    Ich habe ein Kabel vom Messgerät am Motorgehäuse angeklemt. Das andere am Braun/Weißen Kabel das unter dem Lenker hochkommt.


    So sieht es bei mir aus:


    Edit:
    Das Polrad ist ok, aber auf der Kurbelwelle fehlt dieser Stift, welcher die Position beim Einbau festlegt. Ich bekomme den platten, alten Stift aber nicht raus, um ihn zu erneuern.
    Geändert von betbow (23.05.2011 um 13:57 Uhr) Grund: Nocken

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hast Du denn mal probiert den Unterbrecher, mittels Schraubendreher, zu öffnen ? Hast Du dann immer noch Durchgang ?
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von betbow Beitrag anzeigen
    Der Nocken auf der Kurbelwelle ist nicht mehr vorhanden, gut zielen klappt scheinbar nicht.
    Die Kurbelwelle hat gar keinen Nocken!? Das Polrad hat einen Nocken und der betätigt den Unterbrecher. Und das dieser Nocken nicht mehr da sein soll ist fast unmöglich, der ist recht massiv und hat ja auch keinen haretn Gegenpart an dem er sich abschleifen würde.
    Kann es sein das dein Halbmond abgeschert ist und du dessegen das Polrad nicht exakt platzieren kannst? Das würde auch dein "gut zielen klappt nicht" erklären, weil gut zielen in dem Fall auch nix hilft. Da hilft nur ein neuer Halbmond.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  7. #7
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Das würde auch dein "gut zielen klappt nicht" erklären, weil gut zielen in dem Fall auch nix hilft. Da hilft nur ein neuer Halbmond.
    Genau. und den alten bekomme ich nicht mehr ab. Auch mit Gewalt nicht. :( Ich denk eich liege so +/- 2 mm daneben.

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    Hast Du denn mal probiert den Unterbrecher, mittels Schraubendreher, zu öffnen ? Hast Du dann immer noch Durchgang ?
    Ja.
    Gruß

  8. #8
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard



    In Minute 2:33. Wie macht er das? Ich habe keinen Ton.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Der Stift heisst "Halbmond". Versuch 'mal mit einem kleinen Schraubendreher, dessen Klinge so breit wie der Halbmond ist, und einem Kleinen Hämmerchen die vordere Spitze des Halbmonds anzuklopfen, so dass er sich hinten "rausdreht". Ein bisschen WD 40 hilft dabei vielleicht auch. ( Später die Kurbelwelle, vor dem Wiederaufsetzen des Polrades, gut mit Bremsenreiniger entfetten. )
    Zum testen mit dem Durchgangsmesser darf auf den, von Dir bezeichneten, Punkten 3 + 4 kein Kabel mehr draufhängen.
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  10. #10
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Dann kannste mit Einstellen aufhören ohne den Halbmond wir das nichts. Beim anziehen des Polrades verdreht sich selbiges wieder ein bisschen, das zu verhindern ist (alleinige!) Aufgabe des Halbmondes.

    Benutz mal die Suchfunktion mit "Halbmond abgeschert" (wird auch Scheibenfeder genannt!) da solltest genug Vorschläge finden wie du das Ding da raus bekommst. Immer vorsichtig und nicht mit zu viel Gewalt, sonst ist ratz fatz die Kurbelwelle krumm!
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  11. #11
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    Versuch 'mal mit einem kleinen Schraubendreher, dessen Klinge so breit wie der Halbmond ist, und einem Kleinen Hämmerchen die vordere Spitze des Halbmonds anzuklopfen, so dass er sich hinten "rausdreht". Ein bisschen WD 40 hilft dabei vielleicht auch. ( Später die Kurbelwelle, vor dem Wiederaufsetzen des Polrades, gut mit Bremsenreiniger entfetten. )
    habe ich probiert. Resultat: Ernüchternd. Aber ich kann es nochmal mit viel Elan Probieren. Hast schon recht. Mit vorhandenem Halbmond bin ich meine Sorgen los.

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Christian K
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    288

    Standard

    Zitat Zitat von betbow Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich möchte meine Zündung mittels Messgerät (Durchgangsprüfer) einstellen
    ... Der Nocken auf der Kurbelwelle ist nicht mehr vorhanden...
    wenn ich den Bild richtig interpretiere hast du den Unterbrecher so eingestellt, dass er auf der Kurbelwelle Schleift.. Diese hat natürlich keinen Nocken, und diese betätigt auch nicht den Unterbrecher..
    der Nocken, der den Unterbrecher betätigt, sitzt auf dem Zentralroht des Magneten.

    den Abgescherten Halbmond kannst du entfernen, inedem du die Kurbelwelle mit einem Heißluftfön auf ca 100 °C erwärmst, und ihn vorsichtig mit einem feinen Dorn raushämmerst. ein neuer kostet ein paar cent..
    ohne wird das Moped aber nie laufen, weil die Zündung nie stimmt..

    ansonsten stellst du die Zündung ein, indem du jetzt, bei demontiertem Magneten mal guckst, ob Schlagmarken an Grundplatte und Motorgehäuse sind. sollte die Grundplatte noch die sein, mit der der Motor 1972 ausgeliefert wurde brauchst du die beiden Marken nur mgl. genau übereinander stellen (Zündzeitpunkt wurde im Werrk markiert und stimmt).
    Dann den Magnet montieren.. Den Unterbreucher stellst du richtig ein, indem du den Magneten so hindrehst, dass der Unterbrecher maximal geöffnet ist (das sieht man durch die Löcher im Magneten). dann stellst du den Abstand mit Hilfe einer Fühllehre in dieser Position auf 0,4 mm ein. (schraube am Unterbrecher leicht lose drehen, Fühllehre zwischen die Unterbrecherkontakte, Unterbrecher so hindrehen, dass der Unterbrecherarm auf der "Nockenwelle" des Magneten aufliegt, das Blech der Fühllehre aber noch stramm sitzt. dann die Schraube festdrehen und das Fühlblech rausziehen.. ochmal gucken ob der Abstand passt) dies ist die "originale" Grundstellung.. damit läuft jeder Motor zuverlässig

    edit: oh.. da war ich wohl ein bischen langsam..
    "bei stillstand des Motors in Deckung zu bringen" :)
    4186 km mit der Schwalbe durch Skandinavien: wayup.jimdo.com

  13. #13
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Christian K Beitrag anzeigen
    den Abgescherten Halbmond kannst du entfernen, inedem du die Kurbelwelle mit einem Heißluftfön auf ca 100 °C erwärmst, und ihn vorsichtig mit einem feinen Dorn raushämmerst. ein neuer kostet ein paar cent..
    ohne wird das Moped aber nie laufen, weil die Zündung nie stimmt..
    Das Probiere ich gleich. Spätestens morgen früh werde ich Vollzug melden. Frage noch:
    Wie eingangs erwähnt: Wie und wo klemme ich das Messgerät an?

  14. #14
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zum Messen:
    Primärspule abklemmen,
    Zündspule abklemmen (Kl. 2)
    Zündung auf Stufe 1 oder 2 schalten

    Und dann Durchgangsprüfgerät zwischen das Kabel der Kl. 2 der Zündspule und Masse. Ist der Unterbrecher zu, misst du Durchgang, ist er offen, misst du Unterbrechung. Er muss gerade öffnen, sobald das Polrad in ZZP Position steht (Markierungen stimmen überein bzw. Kolben steht 1,8 mm (M501) oder 1,5 mm (M53) v.OT)
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  15. #15
    Tankentroster Avatar von betbow
    Registriert seit
    26.05.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    198

    Standard

    Danke jenson und den anderen! Also ich habe mir einen Halbmond gebaut, damit habe ich das Zündproblem in den Griff bekommen. Heute Abend werde ich nochmal jenson's Anleitung ausprobieren. Mir ist nicht klar, wie die Markierungen "auf eine Linie" gebracht werden müssen. Muss es eine perfekte horizontale Linie ergeben? Also so: ------------------------ ?
    Oder sollen die Markierungen so dicht wie möglich bei einander sein? das wäre dann bei mir so: \ (nicht so extrem wie der Slash, aber nach rechts unten abfallend)
    Ich hoffe ich bekomme es heute durchs Messen selber raus :)

    Gruß

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Das ist doch fast selbsterklärend:
    am Gehäuse ist eine Markierung, auf dem Polrad ist eine Markierung, die müssen sich direkt gegenüberstehen.

    DAS BUCH, Seite 100, Bild 119

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MZ Unterbrecherzündung
    Von Küstenschwalbe im Forum Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 10:12
  2. Kontaktzündung einstellen mit einem normalen Messgerät
    Von Trigger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 16:37
  3. Messgerät für Zündung
    Von schwalbenkoenig im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.06.2003, 12:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.