+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kr 51/2 nach Vollgasfahrt oder manchmal Teillast keine Leistung


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Finux
    Registriert seit
    20.08.2015
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    62

    Icon Rolleyes Kr 51/2 nach Vollgasfahrt oder manchmal Teillast keine Leistung

    Hallo Leute,
    meine Kr 51/2 macht mir langsam wirklich Kopfzerbrechen.
    Wenn ich Vollgas gefahren bin und dann z.b. in den Teillastbereich wechsel (Kurve) um danach wieder zu Beschleunigen, wird meine Schwalbe plötzlich ruhiger und hat keine Leistung mehr. Das kann auch passieren, wenn ich durchbeschleunige (2. und 3. Gang)
    dass sie zum "gurgeln" anfängt und ich für ca. 2Sekunden keine Leistung hat.
    An und für sich würde ich behaupten, sie bekommt zu viel Sprit (wenn ich vom Schubbetrieb in den Teillast / Volllast-bereich wechsle).
    Mein Zündkerzenbild sieht aber aus wie folgt: auf der einen Seite (fast bis zur Hälfte) schön rehbraun und auf der anderen Seite schneeweiß mit leichtem Gelbstich (schwefelig?). Kann es sein, dass Abgasseitig das Gemisch so stark abmagert, dass ich so ne "Gewaltenteilung" bekomme?


    Was auch komisch ist, ich bin vorgestern meine Stammstrecke mit 70lt. Tacho gefahren (wobei sie sonst nur 67 packt) und heim mit 67 (vermutlich gegenwind/bergauf) und am nächsten tag erreichte sie mit Müh und Not 65.




    Ich habe mir natürlich meine Gedanken gemacht bevor ich euch hier bemühe.


    Die Zündspule habe ich erneuert
    Garnitur ca. 1.500 km
    Zündlichschalter Verkabelung geprüft
    Zündkerze erneuert
    Zündkabel neu montiert (abgeschnitten damit neue Kupferadern da sind)
    ZZP eingestellt (1,8mm vor OT mit Messschraube)
    Zündfunke ist knackig blau, auch wenn ich ein bisschen weiter vom Gehäuse weggehe
    Unterbrecher habe ich leicht angeschliffen (4mm bei voller Öffnung)
    Zündkerzen-dioden-kontakt auf 4mm Massediode gereinigt


    Benzinmenge 100 ml / min kommt locker
    Teillastnadel habei ich in 3. Stellung (bei 2. Stellung das Gleiche)
    Falschlufttest wurde durchgeführt -> keine Absenkung/Anhebung der Drehzahl
    Frischluftfilter ist ca. 300km alt und nicht verstopft
    Schwimmer mit Messchieber eingestellt
    Vergaser gereinigt
    1:50 Gemisch
    Wärend der Fahrt mit chocke => geht kurz "aus" (3-4 Sekunden) danach läuft sie wieder ganz normal (im Vollgas). Ist das normal? Schließt vll. der Chocke nicht richtig? Sichtprüfung i.O.


    Beim Öffnen des Zylinderdeckels ist mir nur aufgefallen, dass mäßigere Koksablagerung auf dem Kolben vorhanden war.
    Auf durchbrennen habe ich nicht geachtet, weil ich keine Zeit mehr zur Demontage des Kopfes am Wochenende hatte.
    Keine Riefen im Zylinder - Hohnspuren noch sichtbar.
    Auspuff wurde von mir im Herbst komplett freigebrannt.
    Krümmer nachgezogen.


    Leichtes Funken am Unterbrecher vorhanden. Ich weis nicht. Bei nem optimalen Kondensator - ist da GARKEIN Funken vorhanden? oder funkts da auch "leicht"? Kondensator hat auch erst 200km weg weil ich den auch mal getauscht hatte. Aber da wissen wir glaub alles was das für eine Quats** /Qualität ist.


    Vielleicht noch eine Info - die Schwalbe springt manchmal warm/kalt auf den ersten kick an. Manchmal aber erst nach 20-30 mal kicken.


    Was ich mir jetzt noch vorstellen könnte wäre die Zündspule, welche irgendwie einen Schuss hat und wenn sie warm wird ggf. Probleme macht oder der Kondensator.


    Aber ich greife momentan nach jedem Grashalm, da mich das Problem schon knapp einen Monat beschäftigt (also kanns auch weniger an den Aussentemperaturen liegen)


    Vielen Dank für eure helfende Hand
    Tobi

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.090

    Standard

    Nutzt Du den Starterhebel zum Starten: Muss.
    4mm Kontaktabstand sind 3,6 zuviel
    100ml/min Spritfluss ist viel zu wenig: 200 oder mehr.
    Ab und an mal ein Fünkchen am Verbrecher ist nicht schlimm.

    Peter

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Finux
    Registriert seit
    20.08.2015
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    62

    Standard

    Hallo Peter,
    ich bin wirklich erleichtert dass mir jemand versucht zu helfen.
    Also zum Starten probiere ich alles mögliche durch. Ich mache momentan eine Mischung aus Starthebel und Vollgas (5x S und 5x V). Vielleicht sollte ich wirklich mal konsequent den Starthebel verwenden! wird mir auf jeden Fall notiert und dann getestet.
    Spritfluss 200ml/min. hmm... ich war bei 100ml danke für die Anregung - werde ich am Freitag sofort testen. Vorsichtig gesagt glaube ich aber denoch dass der Sprit kommt
    Danke für den Reminder!!

    "Ab und zu ein Funke ist in Ordnung"
    ich weis wie es aussieht wenn der komplett kaputt ist (Kondensator) so ist es nicht. Der Funke wird nicht "langgezogen" sondern nur klitzekleine Funken aber die immer.

    Merci dir. Weist du sonst noch was auf die "schnelle" was du noch checken würdest?
    Damit ich das alles am Wochenende abarbeiten kann.

    mfg und danke

    ps: das Schwierige finde ich immer ist, dass man sich nie drauf verlassen kann, dass Neuteile auch wirklich neu sind selbst wenn ich Neuteile verbaue und dann fehlt mir z.b. der Funke, muss man wieder anfangen vom warscheinlichsten bis zum unwarscheinlichsten zu suchen ist wirklich zum verzweifeln manchmal ^^

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.090

    Standard

    Also Kondensatoren z.B. kann man prüfen: Schraubär-Tip: Kondensator-Prüfung

    Zur Not kannst Du auch einen impulsfesten 0,22uF Kondensator mit 400Volt Spannungsfestigkeit oben von Klemme 2 am ZüLischa nach Masse montieren.

    Peter

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Finux
    Registriert seit
    20.08.2015
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    62

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Also Kondensatoren z.B. kann man prüfen: Schraubär-Tip: Kondensator-Prüfung

    Zur Not kannst Du auch einen impulsfesten 0,22uF Kondensator mit 400Volt Spannungsfestigkeit oben von Klemme 2 am ZüLischa nach Masse montieren.

    Peter
    So - mit 4mm meinte ich natürlich 0,4 - hab ich mit der Fühlerlehre für den zündkondensator eingestellt ach sorry mensch ^^
    ich habe gerade den durchfluss gemessen - waren nach 50 sec 200 ml. zu beachten vielleicht, dass ich danach noch einen 5l Benzinkaniste aufgetankt habe (geringerer "Falldruck")
    werde jetzt nochmals den Vergaster/Schwimmerstand prüfen (messschieber) und / oder mit Senfglasmethode kontrollieren. Ggf. liegt es daran. Gestern beim fahren hat sie auch wieder geruckelt. ggf. bekomme ich mal ein Video zusammen ^^
    Hmm... was könnte man sonst noch gucken - ach ja... ich glaube ich brenne pauschal mal den Auspuff nochmals frei. Vielleicht hatte ich zu viel Gemisch in letzter Zeit... keine Ahnung. wie gesagt jeder Grashalm hilft

    merci dir auf jeden Fall fürs mitdenken!
    Tobi

  6. #6
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.390

    Standard

    Auspuff wird frei gekratzt!!! Nicht ausgebrannt. Mach ihn auf sie rein,dann weißt du,was ich meine.
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Finux
    Registriert seit
    20.08.2015
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    62

    Standard

    Also - nur um das Ganze abzuschließen. Auspuff war frei - konnte keine Ablagerung erkennen - habe ich denoch nochmals gründlich gereinigt. (War jetzt 1Jahr unterwegs mit 1:50 tendentiell in Richtung 1:40.
    Den Vergaser habe ich noch ein paar mal eingestellt... wars ich am Anfang nicht kapiert hatte ist, dass wenn ich am einen Fähnchen biege ich teilweise das andere mitverbiege. So hatte ich beides eingestellt und anschließend nichtmehr nachkontrolliert. So war immer eines von beiden Verbogen. erst als ich darauf geachtet hatte passts jetzt... ist ungefähr 29mm und 33mm per Messschieber eingestellt.
    Die Schwalbe läuft wieder, hält nach Vollgas die Drehzahlen und würgt nicht ab.
    Im Resume kann man glaub sagen Es lag am Vergaser, dass die Schwalbe immer wieder nach Vollast oder kurz vor Volllast im Lastwechsel zu viel und nach dem stellen der Fähnchen zu wenig Sprit bekommen hat. Zündkerze ist jetzt "BEIDSEITIG" schön Rehbraun und nichtmehr nur an einer Seite.

    Merci für eure Mithilfe

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Keine Leistung nach Wochenende...
    Von turboteschi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 13:29
  2. manchmal volle leistung, manchmal ruckeln
    Von 300sachen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 11:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.