+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: KR 51/2E stottern, nasse Kerze und springt nicht an


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard KR 51/2E stottern, nasse Kerze und springt nicht an

    Hey seid gegrüßt,

    Ich wollt euch mal meine Problematik vorstellen und um zu erfahren was ich mir als nächstes besorgen müsste um der Lösung näher zu kommen. Hab mir auch schon viel aus best of the Nest durchgelesen...

    Die Schwalbe sprang als ich sie neu hatte sofort an und lies sich auch gut fahren. Aus dem nichts hatte ich auf einmal Probleme sie an zu bekommen. Ich hatte die Kerz dann mal kontrolliert und hab gesehen das sie nass ist. Dadurch das ich im ersten Moment nicht wusste was ich machen soll, lies ich die schwalbe nen Tag stehen und versuchte es erneut. Da sprang sie auf einmal mit dem ersten Kick wieder an, mir fiel aber auf das sie im Standgas total unruhig lief, doch nach ca. 10-15 sec. fing sie sich und lief ruhig. Ich habe dann sofort mal eine probebfahrt gemacht und bin ca. 10km - 15km ohne Mucken und Probleme gefahren.

    Doch plötzlich fing sie an zu zucken und ging aus. Hab versucht sie nochmal anzukicken doch ohne Erfolg. Hab mir dann nochmal die Kerze angeschaut diese sah rehbraun aus und hatte einen Abstand von 0,4mm. Also meiner Meinung nach so wie es sein soll. Hab sie dann nen Stück geschoben ca 10 Minuten...hab es dann nochmal versucht sie zu kicken und sie sprang wieder an, doch sie lief wieder unruhig, konnte sie aber am laufen halten. beim fahren bzw. anfahren merkte ich, dass sie wieder am stottern/zucken war und hab sie dann im ersten immer angefahren und dann die Kupplung gezogen damit sie etwas rollt, dies immer im Wechsel. Nach ca.5 Min. ging sie aus, da ich kurz vor der Garage war, hab ich es den Tag auch nich weiter versucht. ich hab gelesen das eine nasse Kerze durch evtl. Zündungsprobleme entstehen kann, in diesem Zuge habe ich folgendes durchgeführt:
    - Zündkerze neu (Isolator 260er)
    - Zündkabel neu
    - Zündkerzenstecker neu

    Zusätzlich wurde folgendes gemacht:
    Dadurch das sie im Leerlauf so komisch unruhig lief und ich unter dem Vergaser auf dem Motorblock eine kleine Benzinpfütze gesehen hab, dacht ich mir - das ich mir den Vergaser mal genauer anschaue. dabei ist mir aufgefallen das der schwimmerstand absolut nicht gestimmt hat.

    - Vergaser Schwimmer eingestellt
    - alle Düsen mit Luft durchgepustet
    - Nadelventil war auf Kerbe 2 eingestellt, hab dies auf Kerbe 3 eingestellt
    - neue Schwimmerwannen Dichtung eingebaut
    - neue Flanschdichtung eingesetzt

    nachdem dies alles gemacht wurde habe ich es erneut versucht sie anzukicken, doch auch dieses mal sprang sie nicht an und die Kerze ist wieder nass.

    Zündfunke wurde am Block mit Kerze und ohne Kerzenstecker getestet, dieser ist vorhanden. Hab aber irgendwie das Gefühl das er schwach ist, da ich ansich mit der Kerze direkt an den Motorblock ran muss damit ich einen Funken sehe. des weiteren ist er auch nur zu sehen wenn ich den Kicker mit dem Fuß betätige, mach ich dies mit der Hand (also etwas weniger kraft und Schnelligkeit) entsteht kein Funke.

    Ich wollte nun folgendes machen, Unterbrecher kontrollieren (evtl neu!?), Zündzeitpunkt kontrollieren (neu einstellen), Zündspule evtl erneuern?!

    Ach ja es ist eine KR51/2E mit 4 Gang Bj. 1982, das Mischverhältnis ist 1:50

    Ich hoffe ihr habt noch ein paar Tipps oder könnt mir evtl nur bestätigen das ich auf dem richtigen Weg bin.

    Gruß einsA

    EDIT: Loch im Tankdeckel OK, Benzinfilter im Benzinhahn gereinigt, Benzindurchfluss in der Minute ca. 250ml

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Marabu
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Westberlin
    Beiträge
    251

    Standard

    Schau doch mal nach Korrosion an den Massekontakten und an der Zündspule, ggf. reinigen. Wenn nicht wenn vorhanden (oder leihen) alte/andere Zündspule testen.
    KR 51/2E

  3. #3
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Ich würde mal den Zündkondensator, und bei der Gelegenheit den Wellendichtring unter der Grundplatte tauschen.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    Da hab ich noch eine frage, laut den Mopedfreunden Oldenburg ist eine 12V Zündspule verbaut, aber die Kr1/2e ist doch eine 6V Unterbrecherzündung und müsste doch demnach eine 6V Zündspule haben odeR seh ich das falsch? Wäre folgende die richtige? AKF Zündspule 6V

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Die 12V Zündspule ist für die Unterbrecherzündung die Richtige!

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    Danke für die Rückmeldungen. Bestellung der Teil sin nu erstmal raus. Hab mir nen Satz Viton Ringe, den Kondensator und ne Zündspule bestellt. Sobald die Sachen verbaut sind meld ich mich zurück und geb Info.

    Gruß einsA

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    sooo, hier das versprochene Statusupdate. Ich habe jetzt die Zündspule getauscht und das Möp sprang sofort an. Läuft im Standgas ruhig und ohne zucken. Fahren konnte ich jetzt noch nicht, da die Gehäuseteile alle noch ab sind. Habe aber nun ein neues Problem.

    Die Brems und Rückleuchte funktionieren nicht. Lampen sind neu, dann hab ich die Kontakte der Kabel nochmal neu gemacht, die Lüsterklemmen sind auch neu. Laut Schaltplan geht von der Zündspule ein Massekontakt auf den Motor und einer auf eine Steckerleiste, bei mir geht der eine auf den Motor und einer auf das Zündrelai?! da wo ein poti in der Mitte ist. Ist das soweit korrekt? Schrinwerfer funktioniert, sowohl Abblendlicht als auch fehrnlicht. was mir noch aufgefallen ist, war das am zündschloss zwei Kabel ab waren, hab diese wieder drauf gesteckt waren einem schwarz und einmal weiss.habt ihr evtl. noch eine Idee? oder gibt es irgendwo ein Bild wo ich genau sehen kann wie das zündschloss belegt ist?

    Gruß einsA

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Marabu
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Westberlin
    Beiträge
    251

    Standard

    Na super das sie schon mal wieder anspringt! Vielleicht hilft Dir ja das hier in Sachen Zündschloß weiter...
    KR 51/2E

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Hat Deine Schwalbe eine elektronische Zündung? Sonst gibt es kein "Zündrelai?! da wo ein poti in der Mitte ist."
    Aber eigentlich ist das für Rück- und Bremslicht egal, weil die eine eigene Lichtspule haben.
    Prüfe mit einer Prüflampe bei laufendem Motor, ob unten am ZüLiScha, am dreifach-Kontakt guter Birnensaft vorhanden ist. Wenn nein, dann suche in Richtung Grundplatte; z.B. könnte ein Kabel abvibriert sein.

    Peter

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    Okay besten dank ich werde berichten was raus gekommen ist! Denke Freitag kann ich mich ans Werk machen!

    Gruß einsA

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    so, das problem mit dem rücklicht und bremslicht ist auch gelöst. die stecker am zündscloss waren falsch gesteckt. mit hilfe des links von marabu konnt ich es lösen :) besten dank, nu kommt die feineinstellung des vergasers und dann sollte alles schick sein. eine frage hab ich noch, ist das normal das aus dem auspuff öl bz benzin in schwarzer zäher konsistens raus kommt? also nicht im fluss aber nach längerem laufen kommt schon etwas hinten raus? kann das an der vergasereinstellung liegen?

    EDIT: Endrohr vom Auspuff wurde gereinigt, aber nicht blitz blank...hab gelesen das die schicht nicht komplett entfernt werden soll, am krümmer zum zylinder ist auch recht viel öl, denk da sollte mal ne neue dichtung rein wa?

  12. #12
    Flugschüler Avatar von Marabu
    Registriert seit
    01.02.2008
    Ort
    Westberlin
    Beiträge
    251

    Standard

    Wenn hinten im Stadtverkehr eine leichte Spur Öl rauskommt ist das o.k., sollte es schon tropfen deutet es auf einen zu fett eingestellten Vergaser hin (zum Nachlesen hier und hier).
    An die Verbindungsstelle Krümmer-Zylinder gehören zwei Kupfer oder Aludichtungen !
    KR 51/2E

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Garbsen bei Hannover
    Beiträge
    16

    Standard

    Also Tropfen tut es nicht, ich hab nur geßehen das etwas hinten rausgesuppt ist. Das mit den Dichtungen am krümmer wird dann auch nochmal in Angriff genommen. Ich danke für die Infos!

    Gruß einsA

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. schwalbe zieht nicht und dunkle, nasse kerze
    Von maxbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 19:52
  2. Motor springt nicht trotz Zündfunke und nasse Kerze an
    Von HRT-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.10.2006, 09:43
  3. S51 geht aus, nasse Kerze
    Von Baschteler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.12.2004, 10:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.